Westdeutsche Schülermeisterschaft Schwerte 2013

Westdeutsche Schülermeisterschaften in Schwerte

Am vergangenen Sonntag, 14. April 2013, fanden die Westdeutschen Schülermeisterschaften in Schwerte im Kanu-Slalom statt.

Nachdem sich die Sonne durch die Wolken gekämpft hat, begann auch auf der Ruhr der heiße Kampf um die begehrten NRW-Landesmeisterschafts Medaillen. In den verschiedenen Disziplinen und Altersklassen gaben die jungen Sportler ihr Bestes, um auf der flüssig ausgehangenen Strecke die Tore fehlerfrei zu befahren. Der ausrichtende KVS Schwerte konnte mit 7 Westdeutschen Meistern die meisten Titel einfahren. Allein Tillmann Röller (KVS Schwerte) war an 4 Titeln beteiligt. Außerdem konnte Maren Lutz (WSF 31 Köln) 3 Titel gewinnen. Sie siegte im K1, C1 und mit der K1 Mannschaft. Die größte Überraschung allerdings war Daniel Luhmer (GKC Godesberg), der sich den Titel im C1 der Schüler A sicherte, obwohl er erst zum zweiten Mal in dieser Disziplin startete. Weiterlesen: Westdeutsche Schülermeisterschaft Schwerte 2013

Kanu-Slalom-Nationalteam für 2013 nominiert

Kanu-Slalom-Nationalteam für 2013 nominiert

Die letzten zwei Aprilwochenenden standen für die Slalomkanuten ganz im Zeichen der nationalen Qualifikationswettkämpfe. In Markkleeberg und Augsburg wurden insgesamt 4 Wettkämpfe gefahren, aus denen eine Gesamtrangliste erstellt wurde (die jeweils 3 besten Rennen kommen dabei in die Wertung). Nach dieser Rangliste hat der DKV nun sein Nationalmannschaftsteam 2013 berufen.

Erfreulich aus NRW-Sicht, dass zahlreiche Sportler Deutschland bei der EM in Kraków, bei der WM in Prag und bei den Weltcups (Cardiff, Augsburg, Seu, Tacen und Bratislava) vertreten werden.

Es haben sich qualifiziert:

Sebastian Schubert Kajak Einer (KR Hamm),

Jasmin Schornberg Kajak Einer (KR Hamm) (WM noch fraglich, da noch eine Stechen gegen die bis jetzt verletzte Melanie Pfeifer KS Augsburg auf den ersten 3 Weltcup Rennen gefahren wird) und

Mira Louen Canadier Einer (KC Hilden).

 In der U-23 Nationalmannschaft wird Stefan Hengst Kajak Einer (KR Hamm) an den Start gehen und versuchen auf der U-23 WM in Liptovský Mikulás und der U-23 EM in Bourg-Saint-Maurice um Medaillen zu kämpfen.

Bei den Junioren schafften es Anna Faber Kajak Einer (WSC Bayer Dormagen) und Florian Beste und Sören Loos Canadier Zweier (KC Hilden) ins Team und auch sie gehen zur Junioren WM in Liptovský Mikulás und zur Junioren EM in Bourg-Saint-Maurice an den Start.

Herzlichen Glückwunsch!

Ausnahmen von der DWB bei allg. Wettkämpfen in NRW 2013

Laut DWB Pkt. 8.2.1 kann der Fachwart des ausrichtenden Landesverbandes Vorgaben für die Ausrichtung der allgemeinen Wettkämpfe in seinem Verantwortungsbereich machen und den im Folgenden aufgeführten Handlungsspielraum einschränken:

  • Kampfrichter
  • Wettkampfstrecke
  • Meldeverfahren
  • Läufe
  • Zusammenlegung von Alters- und Bootsklassen


Nach den Erfahrungen aus der letzten Wettkampfsaison und den Anregungen aus den vergangenen Fachwartetagungen setze ich für die allgemeinen Wettkämpfe, die in NRW ausgerichtet werden, folgende Ausnahmen von der DWB fest, die von allen Ausrichtern so umzusetzen sind:


Kampfrichter

Die Kampfrichtereinteilung (Hauptscheidsrichter, Jury, Streckenschiedsrichter) wird weiterhin nach bekanntem Meldeverfahren vom Kampfrichterobmann NRW vorgenommen.

Kampfrichtermeldung / -benennung

Jeder teilnehmende Verein bzw. jedes Einzelmitglied muss nach folgendem Schlüssel Kampfrichter stellen:

Anzahl der gemeldeten Sportler

Anzahl zu stellender Kampfrichter (KR)

1-5 1
6-10 2
11-16 3
17-29 4
ab 30 5

 

Dabei müssen mindestens die Qualifikation 2 besitzen:

  • bei 2 zu stellenden KR = 1,
  • ab 4 zu stellenden KR = 2.

Die Jury besteht aus 3 Personen, wovon 2 auch als Streckenschiedsrichter eingesetzt werden (können).

Fehlende Streckenschiedsrichter / Jurymitglieder für eine Veranstaltung werden vom jeweiligen Hauptschiedsrichter bis zur Mannschaftsführerbesprechnung nach dem o.g.Schlüssel eingesetzt.


Wettkampfstrecke

Nach DWB kann die Wettkampfstrecke auf bis zu 15 Tore mit mindestens 4 Aufwärtstoren (2 x links, 2 x rechts) verkürzt werden.

Um jeden allgemeinen Wettkampf auch als Vorbereitung zu einer DKV-Veranstaltung oder Gruppenmeisterschaft nutzen zu können, muss jeder Ausrichter nach Möglichkeit weiterhin die Strecke mit mindestens 18 Toren (davon 6 Aufwärtstore, 3 x links, 3 x rechts) aushängen, wenn dies auch zuvor schon immer möglich war.

Eine Verkürzung auf 15 Tore kommt somit nur dann in Betracht, wenn bauliche oder wassertechnische Hindernisse dem entgegenstehen.
Diese Ausnahme ist dann im Einzelfall vorher mit dem Landesfachwart abzusprechen.

Abnahme der Strecke

Der Veranstaltungsleiter, der Hauptschiedsrichter und die Mannschaftsführer entscheiden über die Befahrbarkeit der Wettkampfstrecke (inkl. Streckenerleichterungen) und geben sie nach Mehrheitsbeschluss frei.

Gesperrte Wettkampfstrecke

Es können vom Ausrichter Ausnahmen zugelassen werden, dass die ausgehängte Wettkampfstrecke auch außerhalb des Wettkampfs befahren werden darf, z.B. zusätzliches Training am SA-Abend (sicherlich ohne die Rettungsdienst-Verpflichtung für den Ausrichter).

Training und Streckenvorfahrt

Es ist dem Ausrichter freigestellt, ob er Training auf der ausgehängten oder einer veränderten Strecke ermöglicht. Das Erfordernis einer Streckenvorfahrt bei Training auf einer nicht ausgehängten Strecke besteht nicht.

Da jedoch bei DKV- und internationalen Veranstaltungen kein Training möglich ist, sollte auch auf diesen Aspekt Rücksicht genommen werden.


Meldeverfahren

Der Meldeschluss bleibt weiterhin der 4. Montag vor Veranstaltungsbeginn.

Ab-, Nach- und Ummeldungen

Fristen

Nachmeldungen und Ummeldungen (unter den u.g. Bedingungen) sind bis 2 Stunden vor dem geplanten Beginn der Mannschaftsführerbesprechung möglich.

Nachmeldungen

Nachmeldungen sind unter Beachtung der pro Start fällig werdenden Bearbeitungsgebühr gestattet. Anspruch auf einen leistungsgerechten Startplatz besteht nicht.

Ummeldungen

Im Einzelrennen ist eine Ummeldung innerhalb eines Rennens möglich, wenn für den Ersatzfahrer gültige Startunterlagen abgegeben werden. Ummeldungen in eine andere Boots- oder Altersklasse sind nicht gestattet. Bei einer Ummeldung besteht kein Anspruch auf einen leistungsgerechten Startplatz.

Änderungen von Vereinsmannschaften in eine Renngemeinschaft gelten als Ummeldung.


Läufe

Nach DWB könnten die Mannschaftsrennen auf 1 Lauf reduziert werden.

Von dieser Möglichkeit sollte in NRW kein Gebrauch gemacht werden.

Eine Ausnahme könnte ggf. gemacht werden, wenn eine Veranstaltung aus mehreren Wettkämpfen besteht und an mehreren Tagen auch Mannschaftsrennen angeboten werden.


Alters- und Bootsklassen

Zusammenlegung von Alters- und Bootsklassen

Zur Vereinfachung der Wettkampfabwicklung kann der Ausrichter die Rennen verschiedener Alters- und Bootsklassen zusammenlegen. Von dieser Möglichkeit sollte immer dann Gebrauch gemacht werden, um in einem Rennen mindestens 3 Teilnehmer in die Wertung zu bekommen.

Zusammenlegungen sind sowohl geschlechtsübergreifend möglich (männlich und weiblich), als auch altersklassen-und bootsklassenübergreifend (Schüler C nicht!).

Bei Unstimmigkeiten über derartige Zusammenlegungen entscheidet die Mannschaftsführer-besprechung mit einfacher Mehrheit.

Rennen mit weniger als 3 Teilnehmern sollten bei der Siegerehrung nicht aufgerufen werden.

Einzelbootsklassen

Abweichend von der DWB können auch B-Schüler im C2 Mixed starten.

Mannschaftsbootsklassen

Abweichend von der DWB dürfen Mannschaften altersklassenübergreifend zusammengesetzt werden mit Sportlern aus 3 angrenzenden Altersklassen.
Beispiele:
I
n einer Herren-Mannschaft darf nicht nur ein Junioren-, sondern auch ein Jugendfahrer mitfahren. In einer Jugendmannschaft darf neben dem A- auch der B-Schüler starten.


Wichtig!

Von den Sicherheitsbestimmungen und den Regelungen zu den Schülerspielen (Schüler C) darf auf keinen Fall abgewichen werden!

Diese Regelungen treten am 1. Januar 2013 in Kraft und gelten unbefristet, sie bleiben daher solange bestehen, bis sie widerrufen oder abgeändert werden.

 

Hagen, im Dezember 2012

logo kv nrw

Kanu-Verband NRW

Landesfachwart Kanu-Slalom

Ralf Kriegel

Gruppenmeisterschaft West und Westdeutschen Meisterschaften 2013 verlegt

ACHTUNG WICHTIGE TERMINÄNDERUNG!
Die Gruppenmeisterschaft West und die Westdeutschen Meisterschaften können 2013 nicht beim SKC Neheim-Hüsten stattfinden. Stattdessen wird die Gruppenmeisterschaft West und die Westdeutschen Meisterschaften für alle Schülerinnen und Schüler (A, B und C) am 13./14. April 2013 in Schwerte ausgefahren. Die Gruppenmeisterschaft West und die Westdeutschen Meisterschaften für Jugend/Junioren/LK/AK werden in Lippstadt zum ursprünglichen Termin 4./5. Mai 2013 ausgetragen.

Deutschen Schülermeisterschaft in Günzburg

6 Medaillen in den Einzel Disziplinen auf der Deutschen Schülermeisterschaft in Günzburg

 

Ein spannendes und langes Wettkampfwochenende liegt hinteruns. Am vergangenen Wochenende fanden in Günzburg die DeutschenSchülermeisterschaften im Kanu-Slalom statt. Erstmalig mussten sich dieSportler über die Gruppenmeisterschaft für dieses Event qualifizieren. NRW istmit starken Sportlern und der Aussicht auf mehrere Medaillen angereist.

Weiterlesen: Deutschen Schülermeisterschaft in Günzburg

Unsere Partner

dkv fahnefarbig rot Logo KS

Termine

Freitag 27.04.2018
Internationale Regatta Essen mt offenen NRW-Meisterschaften
Rennsport
Samstag 28.04.2018
Bezirksfahrt Sternfahrt auf dem Rhein-Herne-Kanal
Fahrtenprogramm Bezirk 3
Samstag 28.04.2018
Internationale Regatta Essen mt offenen NRW-Meisterschaften
Rennsport
Samstag 28.04.2018
Qualifikation 1+2 für Junioren und Leistungsklasse in Augsburg (Lech/Eiskanal)
Kanu-Slalom
Sonntag 29.04.2018
Frühlingstour: Niers
Fahrtenprogramm EM
Sonntag 29.04.2018
Internationale Regatta Essen mt offenen NRW-Meisterschaften
Rennsport
Sonntag 29.04.2018
Qualifikation 1+2 für Junioren und Leistungsklasse in Augsburg (Lech/Eiskanal)
Kanu-Slalom
Samstag 05.05.2018
Bezirksjugendfahrt Werse
Fahrtenprogramm Bezirk 9
Samstag 05.05.2018
Regatta Datteln
Rennsport
Samstag 05.05.2018
Sicherheitskurs Touring
Fahrtenprogramm Bezirk 4

NRW-Kanu-Testival am 23./24.06.2018 in Duisburg

Kurse der Kanuschule

Ausgewählte Kurse bei der Kanuschule NRW im April und Mai:

DKV-Fahrtenleiter: Fahrtenplanung und alles, was dazu gehört - 28./29.04.2018

Steuerleute im Drachenbootsport
: Ohne die Steuerleute geht hier nix - 28./29.04.2018


Tageskurs auf der Lippe
: Für Neu- oder Wiedereinsteiger. Ein Tag mit viel Anleitung von den Kursleitern der Kanuschule NRW - 13.05.2018

News "Junge Paddelpiraten - Abenteuer im Kanu"

Kontakt

Kanu-Verband Nordrhein-Westfalen e. V.
Friedrich-Alfred-Strasse 25
47055 Duisburg

con tel +49 203 7381-653
 con fax +49 203 7381-650
 con address www.kanu-nrw.de
 emailButton info@kanu-nrw.de

Der KV-NRW e.V. ist Mitglied im

DKV Fahne farbig weisse schrift  lsb

Newsletter des KV-NRW

E-Mail Adresse:
  -  
Powered by zebNet NewsTurbo