KJP-Zuschüsse 15. September bis Dezember 2017 in Höhe von 13 €

KJP-Zuschüsse in Höhe von 13 € für das restliche Jahr 2017

Liebe Ausrichter von Jugenderholungs-und Freizeitmaßnahmen,

leider mussten wir unsere Jugendleiter-Ausbildung aufgrund von zu wenigen Teilnehmern absagen. Die daraus freiwerdenden KJP-Mittel kommen somit ab heutigem Datum in die restliche Bezuschussung des Jahres 2017.

Für die Zeit vom 15. September bis Ende Dezember 2017 wird ein Zuschuss aus KJP Mitteln in Höhe von 13,00 Euro pro Tag und Teilnehmer gezahlt. Vereine mit gültigem KIK Zertifikat (Stichtag Anmeldefrist) erhalten zusätzlich 1,00 Euro pro Tag und Teilnehmer je Maßnahme.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Teilnehmergebühr vor Beginn der Maßnahme und in der Ausschreibung anzupassen ist.

Viele Grüße aus der KanuJugend NRW

Wiedenbrück lud einmal mehr zu fabelhafter Challenge ein

2. Wiedenbrücker Kajak Parcours Challenge

foto wiedenbrck 2017 3

Ca. 30km flußabwärts von der Emsquelle in der ostwestfälischen Senne fließt die Ems idyllisch durch das Flachland. Dort in Wiedenbrück kann man die Fließrichtung der Ems meist nur erahnen, von Wellen und Wildwasser weit und breit keine Spur. Diese eher bescheidenen Bedingungen erfordern Kreativität und Engagement, um dort einen interessanten Kanusport-Tag für Jung und Alt aufziehen zu können. Um so schöner, dass es kreativen und begeisternden Vereinsmitgliedern nun schon zum zweiten Mal gelungen ist, einen phantastisch abwechslungsreichen Kanutag mit tollen Spielen ins Leben zu rufen: die Wiedenbrücker Kajak Parcours Challenge.

foto wiedenbrck 2017 7

Anläßlich des 60-jährigen Vereinsjubiläums wurde die Kajak Parcours Challenge erstmals 2016 vom KCWD-Team ausgerichtet und stieß auf so viel Begeisterung bei den Teilnehmern und Organisatoren, dass ein Jahr später am 09.09.2017 die 2. Auflage gestartet wurde. Mangels wildem Wasser bauten die Wiedenbrücker Kanuten eine 3 Meter hohe Startrampe mit Rollenrutsche an den Fluss. Spätestens nach dem Eintauchen ins Wasser wussten nun nicht nur die Kanu-Kids, dass die Challenge begonnen hatte. Das Wasser spritzte, die Boote tauchten und der ein oder andere Kreischer war zu vernehmen. Natürlich durfte auf Wunsch auch neben der Rutsche losgepaddelt werden. Nach einem Sprint um eine Wendeboje wartete ein lose im Wasser befestigtes, ziemlich wackliges Surfbrett auf die Kanuten: „Einmal aussteigen, Boot herüberziehen und dann wieder einsteigen“, lautete die Aufgabe dort. Das ist gar nicht so einfach und ein riesen Spaß für Aktive und Zuschauer, denn nicht wenige Starter hatten die Beweglichkeit des Surfbretts unterschätzt und landeten in den Fluten der Ems. Einigen Sportlern mußte gar vom Ufer ein 2. oder 3. Boot gereicht werden, nachdem das erste vollgelaufen war. Hier zeigte sich wieder einmal, daß Kanu-Sport auch im Einerkajak eine Teamsportart ist.

foto wiedenbrck 2017 1

foto wiedenbrck 2017 2

Am Surfbrett konnten die jüngsten Kanu-Kids ihre Beweglichkeit ausspielen und den Großen zeigen, wie es geht. Tatkräftig unterstützt durch Trainerin Luisa Heinen, hüpften die Kids über das Board und flugs auf der anderen Seite wieder ins Kajak. Da konnte manch älterer Teilnehmer nur staunen und seine teils hochgesteckten Erwartungen im braunen Emswasser versenken. Weiter ging es durch einen aufgehängten Trecker-Reifen, bevor das Paddel über eine Stange geworfen werden mußte. Nach einem weiteren Sprint um ein Wendetor lauerte das Kanutenfangnetz auf die Paddler. Es konnte mit der Taktik „Mit Schwung rein, Boot gerade halten, Paddel lang!“ am besten überwunden werden. Dennoch fädelte der ein oder andere Kanute mit der Bootsspitze ein, verhedderte sich und musste sich dann mühevoll wieder befreien. Nach dem Zielsprint wurde die laufende Fahrzeit mit dem Buzzer gestoppt.
67 Teilnehmer aus 7 Vereinen und einer Kanuschulsport-AG, davon 45 Kinder und Jugendliche wagten sich im Einerkajak auf die Strecke. Darunter starteten auch einige erst 7-jährige Jungs und Mädels, die erst in diesem Jahr mit dem Kanusport begonnen hatten. Andererseits traten auch erfolgreiche Kanu-Freestyler wie die deutsche Schülermeisterin Nele Barwich sowie Luisa Heinen und Patrick Gödecke, die Deutschland bei der Freestyle-WM im November in Argentinien vertreten, an. Selbst aus dem über 500km entfernten Ulm war Louis Rees von den Ulmer Paddlern angereist. Natürlich ließen es sich auch die Trainer und Betreuer nicht nehmen, sich den Herausforderungen des Parcours zu stellen. Die Tagesbestzeit fuhr Stefan Barwich vor David Nauermann. Außerdem überwanden 25 Zweierteams in Topoduos in verschiedener Zusammensetzung die Hindernisse auf der Ems.

foto wiedenbrck 2017 4

foto wiedenbrck 2017 5
Schließlich wurden per Los aus allen Teilnehmern 6 Teams mit je 8 Teilnehmern zusammengestellt, die im 10er-Canadier gegeneinander antraten. Mit fliegendem Start ging es in Richtung Wiedenbrücker Innenstadt bis zur nächsten Straßenbrücke. Dort mußte das Boot gewendet werden, um dann unter frenetischem Anfeuerungsrufen der Zuschauer wieder zurück zum Ziel am KCWD-Steg zu paddeln.
Während des Canadier-Rennens baute das KCWD-Team unterstützt von Eltern und Teilnehmern den Parcours und die Verpflegungstände ab, so dass etwas früher als geplant die Siegerehrung vor dem Wiedenbrücker Bootshaus durchgeführt werden konnte. Neben einer Tombola mit gesponsorten Preisen wurden den erfolgreichen Sportler eigens hergestellte „Kajak-Parcour-Challenge Duschgele“ überreicht, das siegreiche Canadierteam erhielt handgearbeitete Schlüsselanhänger in Form eines Stechpaddels. Zum Abschluß wurden die Sieger in knallrote Supermann-Umhänge mit dem Aufdruck „Winner Kajak Challenge“ gehüllt - Ehrensache, dass diese Umhänge während der bis in den frühen Morgen reichenden After-Race-Party nicht abgelegt wurden.

Teilnehmende Vereine:
GFG Gütersloher Faltbootgilde
KKM Kanu-Klub Minden
KVM Kanu-Verein Münster
KAG Kanu-AG Ratsgymnasium Wiedenbrück
TUS TUS 1859 Hamm
KCP Kanu-Club Paderborn
UP Ulmer Paddler
KCW Kanu-Club Wiedenbrück-Rheda

Noch viel mehr tolle Fotos und die Ergebnisse gibt es auf der Seite des Kanu Club Wiedenbrück-Rheda.

foto wiedenbrck 2017 6

Text: Stefan Barwich
Fotos: Nico Gottszky, Matthias Beckord und Stefan Barwich

 

KJP-Zuschüsse September bis Dezember 2017

KJP-Zuschüsse in Höhe von 10 € für das restliche Jahr 2017

Liebe Ausrichter von Jugenderholungs-und Freizeitmaßnahmen,

für September bis Dezember wird ein Zuschuss aus KJP Mitteln in Höhe von 10,00 Euro pro Tag und Teilnehmer gezahlt. Vereine mit gültigem KIK Zertifikat (Stichtag Anmeldefrist) erhalten zusätzlich 1,00 Euro pro Tag und Teilnehmer je Maßnahme.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Teilnehmergebühr vor Beginn der Maßnahme und in der Ausschreibung anzupassen ist.

Viele Grüße aus der KanuJugend NRW

Infoveranstaltung Internationale Jugendarbeit in Paderborn

Infotag zur internationalen Jugendarbeit im Sport

auslnd. gste uerdingen 

Ihr seid aktiv in der Jugendarbeit, habt Interesse an Begegnungen mit ausländischen Jugendlichen und wollt wissen wie dies am besten funktioniert?

Dann ist ein vom LSB in Kooperation mit der Sportjugend Paderborn und der Deutschen Sportjugend organisierter Infotag zur internationalen Jugendarbeit im Sport am 9. September in Paderborn für euch genau das Richtige. Er richtet sich sowohl an interessierte Neulinge als auch an „erfahrene Engagierte“ in der internationalen Jugendarbeit. Bei der Veranstaltung erfahrt ihr:

• welche Fördermöglichkeiten es im Rahmen von internationalen Jugendbegegnungen gibt,
• wie der zeitliche Ablauf eines solchen Projekts ist,
• wie die Anträge (vom Bund und Land NRW) aussehen und wie sie auszufüllen sind,
• wie ein Programm aussehen kann, das förderwürdig ist,
• wie interkulturelles Lernen stattfindet und welche Aspekte bei der Abrechnung einer Jugendbegegnung zu beachten sind.

Die Teilnahme an der Infoveranstaltung ist kostenlos. Anmeldungen sind bis zum 31.08.2017 formlos per E-Mail mit Namen und Angabe des (gewünschten) Partnerlandes an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu schicken. Der LSB legt Wert darauf, dass nach Anmeldung auch tatsächlich teilgenommen wird!

NRW-Vereine für Projekt zur Vereinsentwicklung gesucht

Vereinsentwicklung in der Kinder- und Jugendarbeit - „Zeig Dein Profil“
Kanu-Vereine aus NRW gesucht

foto zeig dein profil

Die KanuJugend NRW nimmt ab August 2017 an einem Pilotprojekt der Sportjugend NRW teil. Im Mittelpunkt steht das Thema der Vereinsentwicklung in der Kinder- und Jugendarbeit. Wir suchen dazu 7-10 unserer Mitgliedsvereine aus NRW, die sich mit ihrer eigenen Kinder- und Jugendarbeit auseinander setzen und neue Wege einschlagen möchten. Ziel ist es, Vereine in der sportlichen und außersportlichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu sichern und zukunftsfähig aufzustellen. Kanu-Verband NRW, KanuJugend NRW und Sportjugend NRW möchten hier unterstützend tätig werden.

Wir helfen während des Pilotprojektes zunächst den ausgewählten Vereinen darin, ihr eigenes Profil zu erstellen und sich ihrer Bausteine in der Kinder- und Jugendarbeit sicher zu sein. In einem zweiten Schritt möchten wir die Kinder- und Jugendarbeit gemeinsam weiterentwickeln. Dabei wird es in jedem Verein sicher zu einem anderen Schwerpunkt kommen. Die aufkommenden Fragen, die lauten können „Wie stelle ich meine Jugendabteilung gut auf?“, „Welche Fahrten oder Veranstaltungen sollte ich anbieten, damit sie gut besucht werden?“ oder vor allem „Wie binde ich meine Jugendmitglieder an unseren Verein und finde neue?“ möchten wir gemeinsam positiv beantworten.
Bei der Umsetzung neuer Ideen können wir mit unserer Arbeit unterstützen, sei es über Fördermöglichkeiten zu informieren, mögliche Kooperationspartner ins Boot zu holen oder bei der Mitarbeitergewinnung zu helfen. Je nach Anforderung können wir auch dabei mithelfen, Angebote der Vereine öffentlichkeitswirksam umzusetzen oder auch Vereinsberatungen zu organisieren.

Seid Ihr als Verein interessiert beim Projekt mitzumachen und neue Ideen umzusetzen? Dabei ist es egal, ob Ihr im Breitensport oder Leistungssport angesiedelt seid, ob Ihr Mehrspartenverein seid oder eine große oder kleine Jugendabteilung habt. Wir freuen uns auf Euch!

Bei Interesse meldet Euch gleich bei unserer Fachkraft für die KanuJugend NRW, Sandra Scholzen, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 0203/7381-654 für das Pilotprojekt an. Natürlich beantwortet sie auch gerne alle Eure Fragen und gibt weitere Auskünfte über das Projekt.

Fast 60 begeisterte Teilnehmer bei den Jugendbreitensportspielen in Solingen

Jugendbreitensportspiele im Bezirk 5 voller Erfolg

foto breitensportspiele bez. 5 1

Einmal mehr konnten die fleißigen Organisatoren der Jugendbreitensportspiele in Bezirk 5 unzählige Kinder und Jugendliche zu ihrem Event im Bootshaus des PC Wasserwanderer Solingen begrüßen. Pünktlich um 14 Uhr startete das Spiel- und Spaßwochenende mit 56 Teilnehmern aus 7 Vereinen. Bunt gewürfelt machten sich die verschiedenen Gruppen direkt auf ihren Weg entlang der Wupper. Altbewährte und neue Spiele wurden fleißig ausprobiert und fanden begeisterten Anklang. Auf einer Länge von 3,5 km gab es auf dem Rundweg ca. 20 (!) Spiele, vom Rettungsspiel über Balancierübungen oder Dosenangeln von einer Brücke über die Wupper. Alle Stationen wurden mit Begeisterung bespielt und den Regen nahm dabei keiner wahr. Danach waren die Teilnehmer und Helfer zwar völlig durchnässt, trotzdem hat keiner das freundliche Angebot des gastgebenden Vereins angenommen, seine Sachen in den Wäschetrockner zu tun – Paddler sind eben jederzeit wetterfest. Dank Evelyns Einsatz gab es dann auch direkt Würstchen und Fleisch vom Grill mit Kartoffeln und Salaten.

foto breitensportspiele bez. 5 2

foto breitensportspiele bez. 5 3

Am Abend ging es munter weiter, Geocache und Nachtwanderung standen für die Älteren und Jüngeren auf dem Programm.

Sonntag dann wurde fleißig auf der Strecke Parkplatz Brugholz bis zur Müngstener Brücke gepaddelt. Gleich nach dem gemeinsamen Frühstück ging es los auf die 8 km Strecke der Wupper, hier galt es erneut ein buntes Spieleangebot zu bewältigen. Vereinsmäßig musste ein Slalomparcour bewältigt werden oder die Paddel durch einen Ring geworfen werden. Außerdem gaben die mitgenommenen Tennisbälle weitere Punkte für die Sieger.
Das abschließende Grillen und traditionelle Siegerehrung brachte die diesjährige Vereinswertung eines tollen Wochenendes wie folgt zutage:

1. Kanu-Club Langenfeld 50 Punkte
2. Monheimer Kanu-Club 34 Punkte
3. Paddel Club Köln 28 Punkte
4. Ohligser Turnverein 23 Punkte
5. Freie Wasserfahrer Düsseldorf 18 Punkte
6. Wasserwanderer Düsseldorf 7 Punkte
7. Kanu Klub Zugvogel Essen 6 Punkte

Danke an all die fleißigen Helfer (Ellen, Michael, Martin, Tobias, Martina und, und, und), die für fast 60 Kinder und Jugendliche wieder ein abwechslungsreiches, gelungenes Wochenende auf die Beine gestellt haben.

foto breitensportspiele bez. 5 4

Unsere Partner

dkv fahnefarbig rot Logo KS

Termine

Sonntag 24.12.2017
3. Bezirksfahrt 2018 Wupper
Fahrtenprogramm Bezirk 5
Montag 25.12.2017
3. Bezirksfahrt 2018 Wupper
Fahrtenprogramm Bezirk 5
Dienstag 26.12.2017
3. Bezirksfahrt 2018 Wupper
Fahrtenprogramm Bezirk 5
Mittwoch 27.12.2017
3. Bezirksfahrt 2018 Wupper
Fahrtenprogramm Bezirk 5
Donnerstag 28.12.2017
3. Bezirksfahrt 2018 Wupper
Fahrtenprogramm Bezirk 5
Freitag 29.12.2017
3. Bezirksfahrt 2018 Wupper
Fahrtenprogramm Bezirk 5
Samstag 30.12.2017
3. Bezirksfahrt 2018 Wupper
Fahrtenprogramm Bezirk 5
Sonntag 31.12.2017
3. Bezirksfahrt 2018 Wupper
Fahrtenprogramm Bezirk 5
Sonntag 31.12.2017
Silvesterfahrt
Fahrtenprogramm Bezirk 1
Montag 01.01.2018
3. Bezirksfahrt 2018 Wupper
Fahrtenprogramm Bezirk 5

Kurse der Kanuschule

Viele Kurse für das Jahr 2018 sind schon jetzt auf der Homepage der Kanuschule NRW zu finden und es werden laufend mehr, schaut doch schon einmal vorbei:

Kanu Einführungskurse 2018 -  hier geht es zu den Einführungskursen im nächsten Jahr, Schnuppertage auf der Lippe oder Einführungen in das Eskimotieren.

Kanu Fortbildungsangebote 2018 - hier wird jeder fündig, der sich effizient fortbilden möchte, für alle Paddler, Lehrer, Erlebnispädagogen ...

News "Junge Paddelpiraten - Abenteuer im Kanu"

Kontakt

Kanu-Verband Nordrhein-Westfalen e. V.
Friedrich-Alfred-Strasse 25
47055 Duisburg

con tel +49 203 7381-653
 con fax +49 203 7381-650
 con address www.kanu-nrw.de
 emailButton info@kanu-nrw.de

Der KV-NRW e.V. ist Mitglied im

DKV Fahne farbig weisse schrift  lsb

Newsletter des KV-NRW

E-Mail Adresse:
  -  
Powered by zebNet NewsTurbo