50 Jahre boot - KV NRW und DKV feiern mit

Auf zur "boot" nach Düsseldorf
Kanu-Verband NRW und DKV in der "World of Paddling"

boot banner 2019

Ab Samstag, 19. Januar 2019 freuen wir uns an 9 Tagen auf unsere Besucher am Gemeinschaftsstand mit dem Deutschen Kanu-Verband auf der „boot“ in Düsseldorf. Wir haben eine große Auswahl an Informationsmaterial für unsere Vereinspaddler dabei, schaut bei uns in Halle 13, Stand D 98 vorbei, genießt einen Kaffee und erfahrt alles über die Neuigkeiten, die das Jahr 2019 für uns Paddler mit sich bringt. Dazu geht es in diesem Jahr interaktiv bei uns zu. Wer einmal in 360 Grad-Bildern Kanufahrten im Wildwasser oder im Vierer-Kajak mit Max Rendschmidt, Ronald Rauhe, Tom Liebsche und Max Lemke erleben möchte,  sollte die VR-Brille aufsetzen und los geht´s!

foto boot 2018 3Doppelt so viele Schulklassen aus Düsseldorf und Umgebung wie im vergangenen Jahr können diesmal an der Bühne betreut werden, ein spannendes Klassenquiz gibt´s gratis dazu.

Extra für unsere NRW-Einzelmitglieder reist an beiden Samstagen (19. und 26.01.2019) unser Obmann Wolfgang Werner an. Er freut sich auf einen regen Austausch zu allen Paddelrevieren und begeistert für die neuen Touren der Einzelmitglieder im Jahr 2019. Sein Programm haben wir natürlich im Gepäck.

Auf der neuen Bühne, die sich direkt hinter dem Kanukanal in unmittelbarer Nähe zu unserem Stand, befindet, stellt sich an beiden Sonntagen der KC Hilden vor, um neue Mitglieder zu gewinnen. Mit einem Film über die Aktivitäten des Vereins vom Wandersport bis zum Kanu-Slalom möchte der KC Hilden Interessierte begeistern. Sie sind damit Teil eines abwechlungsreichen Kanuprogramms auf der boot 2019. In diesem Jahr ist es wieder gelungen, eine eigene Kanu-Bühne zu bestücken. Sowohl Olaf Obsommer als auch Jörg Knorr, Thilo Wietzke oder viele andere bringen zahlreiche hervorragende Filmvorführungen, Interviews und Kanuerlebnisse mit zur Bühne. Anschauen lohnt sich unbedingt! Das gesamte Kanu-Programm findet Ihr hier im Download:

Wir freuen uns vom 19.-27.01.2019 jeweils von 10.00-18.00 Uhr auf Euren Besuch. Mit Euren Fragen und Anregungen zu allen Themen des NRW-Kanusports seid Ihr bei uns richtig aufgehoben.

Karten für die boot Düsseldorf sind vergünstigt vorab online erhältlich (inkl. freier Fahrt ÖPNV), als "boot-Club-Mitglied" gibt es noch einen Extra-Rabatt: Tickets boot 2019.

Vollständige Sperrung des Glan geplant – Widerspruch möglich!

DKV bittet um Unterstützung in allen Bundesländern
Befahrung des Glan untersagt - Jetzt Widerspruch einlegen

Die SGD Süd in Rheinland-Pfalz hat eine Allgemeinverfügung veröffentlicht, nach der das Befahren des Glan wegen möglicher umstürzender Bäume oder herabfallender Äste aus Sicherheitsgründen ganzjährig auf unbestimmte Zeit untersagt wird.

Den Text der Allgemeinverfügung findet ihr auf der Seite des SGD Süd. Der DKV hat gegen diese Verfügung Widerspruch eingelegt, da er der Ansicht ist, dass die Sicherheitsgründe nur vorgeschoben sind, um Kanufahrer vom Glan fernzuhalten. Den Text des Widerspruchs findet ihr hier.

Natürlich werden sich der Pfälzische Kanu-Verband und weitere Kanu-Vereine aus Rheinland-Pfalz mit einem Widerspruch gegen das Verbot wehren, brauchen aber auch Unterstützung. Da an nahezu allen Gewässern Bäume stehen, würde diese Vorgehensweise weitere Gewässersperrungen nach sich ziehen können. Es wäre deshalb gut, wenn sich möglichst viele Kanu-Vereine oder Einzelpersonen, die früher auf dem Glan gepaddelt sind, ebenfalls mit einem Widerspruch bei der SGD Süd (Struktur- und Genehmigungsdirektion) melden. Gerne kann der Widerspruch des DKV als Grundlage verwendet werden, sollte aber natürlich bearbeitet werden und auf die Belange des jeweiligen Kanu-Vereins oder des einzelnen Paddlers zugeschnitten werden. Der Text steht daher auch als einfache word-Datei hier (siehe im Text des DKV) zur freien Verfügung.

Der Widerspruch sollte bis zum 13.01.2019 bei der SGD-Süd eingegangen sein. Ideal ist ein original unterschriebener Text per Post oder – wenn es zeitlich knapp wird – die Zusendung des Widerspruchs per Fax an:

SGD Süd

Regionalstelle Wasserwirtschaft,

Abfallwirtschaft, Bodenschutz

Fischersstraße 12

67655 Kaiserslautern

Fax: 0631 / 3674 – 418

Zum Schluss noch eine Bitte: lasst den DKV wissen, wenn ihr einen Widerspruch eingereicht habt und sendet diesen als Kopie an die DKV-Geschäftsstelle oder an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Bezirksversammlungen 2019

Einladung zu den Bezirksversammlungen im Kanu-Verband NRW

logo kanu verband nrw 2
Alle Einzelmitglieder und Vereine im Kanu-Verband NRW laden wir gemäß § 6.5 unserer Geschäftsordnung zur nachfolgend aufgeführten Mitgliederversammlung ihres jeweiligen Bezirkes ein.

Bezirk 1 Obere Lippe:
17.01.2019 19.30 Uhr Kanu-Verein Ahlen, Uentroper Str. 50, 59229 Ahlen

Bezirk 2 Obere Ruhr:
25.01.2019 19.30 Uhr Kanu-Club Fröndenberg, Ruhrstraße, 58730 Fröndenberg

Bezirk 3 Westfalen-West:
27.01.2019 10.00 Uhr VfL Hüls, Alte Straße 79, 45772 Marl

Bezirk 4 Köln-Bonn-Aachen:
19.01.2019 17.00 Uhr Post Sport Verein Bonn, Gottbergstraße 3, 53117 Bonn

Bezirk 5 Düsseldorf-Neuss-Solingen:
28.01.2019 19.30 Uhr WSV Rheintreue Düsseldorf, Robert-Lehr-Ufer 19, 40474 Düsseldorf

Bezirk 7 Niederrhein:
26.01.2019 15.00 Uhr Duisburger Kanu- und Segel-Club, Strohweg 12, 47279 Duisburg

Bezirk 8 Ruhr-Wupper:
03.02.2019 10.00 Uhr RaWa Essen, Hardenbergufer 123, 45239 Essen-Werden

Bezirk 9 Westfalen-Nord:
31.01.2019 19.00 Uhr Ludgerushaus, Teckelschlaut 2, 48324 Albersloh

Bezirk 10 Ostwestfalen:
02.02.2019 15.00 Uhr KSG Minden, Weserpromenade 17, 32423 Minden

Der Verbandstag 2019 des Kanu-Verband Nordrhein-Westfalen wird am 09. März um 10.00 Uhr im Bootshaus des Linden-Dahlhauser Kanu-Clubs, Ruhrmühle 3, 44879 Bochum beginnen.

Randolf Wojdowski
Geschäftsführer

Jetzt für den begehrten Felix-Award abstimmen

Sportlerwahl NRW 2018
Felix-Award für Kanuten möglich

foto felix 2018
Auch am Ende diesen Jahres werden die begehrten Felix-Ehrungen an die besten Sportler des Jahres in NRW vergeben. Die große Preisverleihung findet am 14. Dezember in Dortmund statt. Erneut habe es in diesem Jahr Kanu-Sportler in die Reihe der Nominierten geschafft. In einer der sechs Kategorien, beim Sportler des Jahres, ist zum wiederholten Mal Max Hoff von der KG Essen vertreten, der sich in diesem Jahr gerne gegen Sportler wie Timo Boll (Tischtennis) oder Christian Ehrhoff (Eishockey) durchsetzen würde.

Dazu sind im Feld der Newcomer/in des Jahres gleich zwei Kanutinnen bei den Norminierten dabei. Alleine die Nominierung ist schon eine tolle Anerkennung für Jule Hake (KSC Lünen) und Zoe Jakob (KSV Schwerte). Jule hat in diesem Jahr u.a. U23-WM-Gold im Kanu-Rennsport gewonnen. Zoe holt im Canadier auf den Slalomstrecken beste Ergebnisse (Deutsche Meisterin) und ist zudem im Stabhochsprung sehr erfolgreich.

Nun heißt es für alle fleißig abzustimmen und einen der begehrten Felix-Awards möglich zu machen. Hier geht es direkt zur Abstimmung: NRW Sportler des Jahres 2018. Wir drücken die Daumen!

Gegenbesuch aus Frankreich zu Gast in Rheine

Französischer Besuch in Rheine
Bei Sport und weiteren gemeinsamen Aktivitäten die Basis für eine Partnerschaft ausgebaut
Vom 23. bis 27. Oktober tauschten 19 junge Rennkanuten vom französischen Verein ASL Canoë Kayak in St. Laurent-Blangy samt ihren vier Betreuern das heimische Traningsrevier auf dem Scarpe-Fluss mit der Ems in Rheine. Die Gruppe aus dem Departement Pas-de-Calais beantwortete mit ihrem Aufenthalt den Besuch einer kleinen deutschen Delegation mit Sportlern aus Rheine, Emsdetten, Bochum und Köln bei der Regatta von Arras im November vergangenen Jahres in St. Laurent-Blangy.

foto rheine austausch gruppe

Die 12- bis 15-jährigen ASL-Kanuten hatten ein straffes Programm mitgebracht: Jeden Tag ein bis zwei Einheiten Bootstraining, dazu Athletik und Gymnastik, Spiel und Lauf. Schon vor dem Frühstück, im Quartier in einer ehemaligen Bundeswehrkaserne im Norden von Rheine, ging es um 6.30 Uhr mit einigen Joggingrunden und Stretching los. Trotz des ambitionierten Programms fand sich aber noch Platz für einige Aktivitäten außerhalb des Trainings. So hatten sich die Gastgeber vom WSV Rheine um Reinhard Ross einiges einfallen lassen, um den Aufenthalt der französischen Gäste in der Stadt an der Ems so interessant wie möglich zu gestalten. Gleich am Ankunftstag bekamen die französischen Sportler bei einem kleinen Rundgang durch Rheine unter sachkundiger Führung von Reinhard Ross einen Einblick in die fast 1200 Jahre alte Stadtgeschichte.

Duelle in C9-Elefantenrennen
Am Nachmittag des dritten Tages stand nach einem gemeinsamen Training mit den Sportlern des WSV dann sogar ein kleiner Wettkampf auf dem Programm. In „C9-Elefantenrennen“ duellierten sich die insgesamt vier gemischten Besatzungen aus deutschen und französischen Sportlern, die vorher ausgelost wurden, in insgesamt acht Rennen, bis am Ende fest stand, wer Platz eins bis vier belegt hatte. Nicht nur, dass sich alle Teilnehmer dieser deutsch-französischen Miniregatta voll ins Zeug legten, sie hatten auch eine Menge Spaß dabei. Beim anschließenden deutsch-französischen Abend mit Siegerehrung und Barbecue klang der Tag im Vereinsheim des WSV aus. Und während die französischen Sportler recht bald todmüde ins Quartier aufbrachen, rauchten die Köpfe der jungen WSV-Athleten beim Nachdenken über die eigenen Aktivitäten im Rahmen des Projektes „Zeig dein Profil – Vereinsentwicklung 2020“ noch ein wenig weiter.

foto rheine austausch bootsrennen
Stellvertretender Bürgermeister überreichte Zoo-Gutschein
Der letzte Tag vor der Abreise hielt dann noch weitere Höhepunkte bereit. Am Vormittag wurde die Delegation aus Frankreich im Rathaus vom stellvertretenden Bürgermeister Karl-Heinz Brauer herzlich willkommen geheißen. Im Ratssaal erfuhren die jungen Sportler allerlei Wissenswertes über die Stadtentwicklung sowie über die vielfältigen Sport- und Freizeitmöglichkeiten für Jung und Alt in Rheine. Karl-Heinz Brauer überreichte dem 1. Vorsitzenden des WSV Markus Droste einen Gutschein für den kostenlosen Eintritt in den Zoo, der für den Nachmittag geplant war. Zum Abschluss gab's noch ein Erinnerungsfoto auf dem Rathausdach.
Nach einer weiteren Trainingseinheit erkundeten die jungen Athleten aus Frankreich sodann den Zoo von Rheine und hatten trotz Regens einen Riesenspaß. Vor allem die in einem Teil des Außenbereiches frei herumlaufenden Affen hatten es den Jugendlichen und ihren Trainern angetan. Immer wieder zückten sie die Handys für Fotos mit den sehr zutraulichen Tieren. Allerdings war dabei auch Vorsicht geboten, denn so manches Handy von Besuchern ist schon im Nu von den Affen geklaut worden. Diesmal aber ging alles gut.

foto rheine austausch zoo
Gäste sehr angetan vom Aufenthalt in Rheine
Am Abend lud der WSV-Vorstand die Betreuer der französischen Gruppe noch zu einem gemeinsamen Abendessen und Gedankenaustausch über die Fortsetzung der begonnenen Partnerschaft ein. Dabei unterstrichen die Gäste mit einem großen Dankeschön an die Organisatoren vom WSV Rheine, sie hätten sich in den vier Tagen an der Ems sehr wohl gefühlt und würden gern wiederkommen. Tony Lalet, Leiter der französischen Gruppe, sagte: „Wir haben hier tolle Möglichkeiten für unser Training gehabt und sind angefangen von der Unterkunft über die Verpflegung bis hin zum Rahmenprogramm von den Vereinsmitgliedern in Rheine hervorragend betreut worden. Unsere Jugendlichen und wir Trainer fahren mit vielen schönen neuen Eindrücken wieder nach Hause.“ Dies bekräftigten die jungen ASL-Kanuten auch noch einmal beim Abschied am Tag darauf. So kann davon ausgegangen werden, dass dies nicht die letzte Begegnung der Sportler aus St. Laurent-Blangy und Rheine war. Auch wenn diesmal wegen Terminüberschneidungen mit dem NRW-Kadertest und dem Auftakt des Winter-Cups keine WSV-Sportler zur Regatta in Arras am 17./18. November fahren können, so hat die französische Seite Interesse bekundet, mit einer Mannschaft am Marathon im Rahmen der ICF World Series am 11./12. Mai kommenden Jahres in Rheine teilnehmen zu wollen. Eins aber ist sicher, wenn die Gäste aus Frankreich wiederkommen, erwartet sie erneut eine derart herzliche und perfekt organisierte Betreuung, wie es das gesamte WSV-Team um Organisator Reinhard Ross und WSV-Vorsitzenden Markus Droste diesmal praktiziert hat. Allen, die dabei mitgeholfen haben, gebührt an dieser Stelle auch seitens des Kanu-Verbandes NRW ein ganz großes Dankeschön!

foto rheine austausch zeitung
              WZ Rheine


Text u. Fotos: H.-P. Wagner

Einzelmitglieder paddeln auch gerne gemeinsam

NRW-Einzelmitglieder paddeln auf Ruhr und Rur in den Herbst

Zum Sommerabschluss und Herbstanfang sendet Wolfgang Werner, unser Obmann für die Einzelmitglieder im Kanu-Verband NRW, noch einmal Bilder der letzten gemeinsamen Fahrten. Unsere Einzelmitglieder fuhren gemeinsam zur Ruhr und in die Eifel. Beim wasserarmen Sommer wurde eine Tour auf die Eifel-Rur verlegt, gerade noch rechzeitig bevor auch dort der Wasserablass eingeschränkt wurde und ein Paddeln unmöglich machte. An einem anderen Wochenende wurde die Ruhr ab dem Bochumer KC befahren.
Wer noch Lust und Zeit auf eine gemeinsame Fahrt im Herbst hat, am 07.10.2018 lädt Wolfgang Werner zur letzten Tour in diesem Jahr ein, dann geht es auf den Baldeneysee.

Hier auf der Rur:

foto ez rur 04

foto ez rur 03

foto ez rur 05

Und hier auf der Ruhr mit "h":

foto ez ruhr 05

foto ez ruhr 02

foto ez ruhr 04

Unsere Partner

dkv fahnefarbig rot Logo KS

Termine

Freitag 25.01.2019
Bezirksversammlung 2019 Bezirk 2
Bezirk 2
Samstag 26.01.2019
Basecamp (GPS)
Fahrtenprogramm Bezirk 8
Samstag 26.01.2019
Bezirkstag beim Duisburger-Kanu- und Segel-Club
Fahrtenprogramm Bezirk 7
Samstag 26.01.2019
Bezirksversammlung 2019 Bezirk 7
Bezirk 7
Samstag 26.01.2019
Naturschutz, Kanu- und Angelsport: Konflikte?
Fahrtenprogramm Bezirk 4
Samstag 26.01.2019
Navigationsworkshop und Tourenplanung
Fahrtenprogramm Bezirk 4
Sonntag 27.01.2019
2. Bezirksfahrt "Eisfahrt" auf der Ems
Fahrtenprogramm Bezirk 9
Sonntag 27.01.2019
Bezirkstag
Fahrtenprogramm Bezirk 3
Sonntag 27.01.2019
Bezirksversammlung 2019 Bezirk 3
Bezirk 3
Sonntag 27.01.2019
Regionales Seekajakertreffen im Bezirk 4
Fahrtenprogramm Bezirk 4

NRW-Kanu-Testival am 18./19.05.2019 in Duisburg

Kurse der Kanuschule

Ausgewählte Kurse bei der Kanuschule NRW

Eskimorolle - von den ersten Versuchen bis sie richtig sitzt: Bei den Eskimotierkursen der Kanuschule NRW kein Problem, auch als Aufbaukurs buchbar - ab Februar 2019

Die Ausbildung für alle Drachenbootler, die ans Steuer wollen: Steuerleute im Drachenbootsport - Ausbildung. 27.04.-28.04.2019 Essen, TV Essen Kupferdreh

Eigenverantworlich Wanderfahrten organisieren mit der DKV-Fahrtenleiter-Ausbildung. 18.05.-19.05.2019

News "Junge Paddelpiraten - Abenteuer im Kanu"

Kontakt

Kanu-Verband Nordrhein-Westfalen e. V.
Friedrich-Alfred-Strasse 25
47055 Duisburg

con tel +49 203 7381-653
 con fax +49 203 7381-650
 con address www.kanu-nrw.de
 emailButton info@kanu-nrw.de

Der KV-NRW e.V. ist Mitglied im

DKV Fahne farbig weisse schrift  lsb

Newsletter des KV-NRW

E-Mail Adresse:
Powered by zebNet NewsTurbo
             
 erecht24 siegel impressum blau    erecht24 siegel datenschutzerklaerung blau    erecht24 siegel disclaimer blau    

Impressum

-

Datenschutzerklärung

-

Disclaimer

-

Login

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok