Verbandstag des KV-NRW 2018

Verbandstag 2018 in Köln

foto verbandstag 2018
Die Geehrten des Verbandstages eingerahmt von Vizepräsident Ben Verhoef und Präsident Thomas Reineck

Der Kanu-Club Zugvogel Blau-Gold Köln war am 3. März Gastgeber des diesjährigen Verbandstages des Kanu-Verband Nordrhein-Westfalen. Das große, moderne Clubhaus, unmittelbar am Rhein in Köln-Zündorf bot den rund achtzig Delegierten und Gästen den passenden Rahmen für eine sehr harmonische Mitgliederversammlung. Nach den freundlichen Grußworten der Kölner Bürgermeisterin, Frau Elfi Scho-Antwerpes und des Vorsitzenden des Stadtsportbundes Köln, Herrn Peter Pfeifer, präsentierte einleitend die Fachsparte Kanu-Polo eindrucksvoll die gesamte Spannbreite ihres Sports.
Anschließend nahmen Präsident Thomas Reineck und Vizepräsident Bernard Verhoef die Ehrung verdienter ehrenamtlicher Mitarbeiter vor. Mit der goldenen Ehrennadel wurde der Kölner Ralf Beerschwenger ausgezeichnet, der seit 2007 mit großem Erfolg die Sparte Wildwasserrennsport in NRW leitet. Mit der silbernen Ehrennadel würdigte das Präsidium die Verdienste von Oliver Kaiser, Hauptschiedsrichter Kanu-Polo, Dietmar Nieländer, Vorstand Bezirk 1, Ekkehard Schemel, Vorsitzender Spruch- und Schlichtungskammer, Udo Stumm, Vorsitzender Bezirk 7 und Guido Wrede, Beauftragter Outriggersport.
Nach den Berichten des Präsidiums und der Fachwarte sowie der Jugendwartin erläuterte Vizepräsidentin Elke Heuver im Kassenbericht die enge Haushaltslage, die unter anderem dadurch zu erklären ist, dass für die Sportschule Otto-Vorberg-Haus, die der KV NRW zum Jahreswechsel an den Lippeverband übergeben hat, ein hoher fünfstelliger Betrag als Sicherheit hinterlegt werden musste. Erst wenn feststeht, dass das Haus nicht abgerissen wird, fließt der Betrag an den Verband zurück. Nach ihrem Prüfbericht beantragte Kassenprüferin Jutta Caldewey anschließend die Entlastung des Präsidiums, die einstimmig erteilt wurde.
In zwei Punkten wurde die Satzung des KV NRW aktualisiert. In § 6 wird die Zusammensetzung des Mitgliederbeitrags detaillierter als bisher dargestellt und in § 26 werden die Vorgaben des Finanzamtes für den Fall der Auflösung des Verbandes angepasst. Beide Änderungen wurden einstimmig ohne Enthaltungen angenommen. Schließlich wurde ein sehr enger Haushaltsplan für das Jahr 2018 verabschiedet und alle Verantwortlichen aufgefordert, die knappen Haushaltsmittel sparsam einzusetzen. Am frühen Nachmittag konnte Thomas Reineck mit dem Dank an den ausrichtenden Bezirk 4 Köln-Bonn-Aachen den Verbandstag 2018 schließen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok