Trauer um Gustav Schmidt

Gustav Schmidt, Bertasee Duisburg e.V. im Dezember verstorben

Gustav Schmidt verstarb im Dezember 2016 im Alter von 90 Jahren, die Beerdigung mit anschließender Trauerfeier findet am Donnerstag, 12. Januar 2017 um 12.30 Uhr am neuen Friedhof Duisburg Wanheimerort , Düsseldorfer Str. statt.

Seinen ersten Meistertitel errang Schmidt im Jahre 1951 gemeinsam mit Gerd Hemmers im Zweierkajak bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin. Bereits ein Jahr später konnte sich Schmidt für die Olympischen Spiele in Helsinki qualifizieren, wo er mit dem Mannheimer Helmut Noller im Zweierkajak den vierten Platz über die 1.000 Meter Distanz erreichte. Neben weiteren Deutschen Meistertiteln gewann er die 10.000 Meter Distanz im K4 bei den ersten Nachkriegseuropameisterschaften 1957 in Gent. Vier weitere Europameistertitel folgten. Neben seinen insgesamt fünf Europameistertiteln wurde Schmidt gleich zwei Mal Weltmeister: Im Jahre 1958 brachte er die Meisterschaft im Viererkajak über 1.000 Meter und 10.000 Meter nach Deutschland. Gustav Schmidt blieb unter Trainerlegende Werner Böhle bis zum Jahre 1958 einer der national und international erfolgreichsten Kajakfahrer. Im Jahre 1959 nahm Schmidt gemeinsam mit Michel Scheuer, Theo Kleine, Georg Lietz, Heinz Hell und Ingrid Hartmann das Silberne Lorbeerblatt vom Bundespräsidenten Theodor Heuss für besondere sportliche Leistungen entgegen. Als einer der Mitbegründer von Bertasee Duisburg und langjähriger Leiter der Regattabahn Duisburg blieb er auch nach seiner aktiven Karriere dem Kanusport verbunden. Seine hier gewonnenen Erfahrungen machten Ihn weltweit bekannt.

WAZ-Artikel vom 04.01.2017

Nachruf Wilhelm Schnitker

Nachruf
Die Kanuten des Bezirks Ostwestfalen-Lippe trauern um Wilhelm Schnitker. Er verstarb am 28. Dezember 2016 im Alter von 86 Jahren.
Schon in sehr jungen Jahren hat Wilhelm Schnitker den Bazillus Kanusport eingefangen und wurde ihn zeitlebens nicht mehr los. In den 50er Jahren war er einer der ersten Fahrtenleiter im Kanu-Verband NRW. Als Übungsleiter war er ein Pionier im Lehrwarte-Wesen und selbst auch 1. Lehrwart des Verbandes.
Bis 1968 wirkte er im Bezirk 10 als Wanderwart, danach bis 1989 als Bezirks-Vorsitzender. Der Bezirk OWL ernannte ihn dann zum Ehren-Vorsitzenden des Bezirks. Für seine Verdienste um den Kanusport verlieh ihm der Kanu-Verband NRW in 1968 die Goldene Ehrennadel. DKV-Gold erhielt er 1987. Der Verbandstag 2005 ernannte ihn zum Ehrenmitglied des KV NRW. Bis zu seinem Lebensende versäumte er kaum eine Vorstandssitzung, einen Bezirks- oder Verbandstag.

In den 50er, 60er und 70er Jahren war er Organisator der Zeltlandschaft beim Blauen Band der Weser und des parallellaufenden Wanderfahrertreffens.

In Minden war er Gründungsmitglied des Faltboot- und Skiclubs und auch Antreiber zum Bau des ersten Bootshauses an der Schachtschleuse als auch des zweiten Bootshauses an der Weserpromenade.

Auch auf dem Wasser war er zusammen mit seiner Ehefrau Erika stets sehr aktiv. Mehr als dreißigmal erwarb er das Goldene Wanderfahrerabzeichen.

Bei all unseren Veranstaltungen war er stets ein gern gesehener Gast.

Wir werden ihn sehr vermissen.

Thomas Reineck                                   Dieter Gläsker
    Präsident                                         Vorsitzender Bezirk 10
Kanu-Verband NRW

Einladung zu den Bezirksversammlungen

Einladung zu den Bezirksversammlungen im Kanu-Verband NRW

Alle Einzelmitglieder und Vereine im Kanu-Verband NRW laden wir gemäß § 6.5 unserer Geschäftsordnung zur nachfolgend aufgeführten Mitgliederversammlung ihres jeweiligen Bezirkes ein.

Bezirk 1 Obere Lippe:
12.01.2017 19.30 Uhr Kanu-Verein 45 Herringen, Zum Wassersportzentrum 1, 59077 Hamm

Bezirk 2 Obere Ruhr:
27.01.2017 19.00 Uhr SKC Neheim-Hüsten,Dicke Hecke 40, 59759 Arnsberg

Bezirk 3 Westfalen-West:
29.01.2017 10.00 Uhr Gelsenkirchener Kanu-Club, Münsterstr. 68, 45889

Bezirk 4 Köln-Bonn-Aachen:
21.01.2017 18.00 Uhr VFK Bayer Leverkusen, Rheinallee 1, 51373 Leverkusen

Bezirk 5 Düsseldorf-Neuss-Solingen:
30.01.2017 19.30 Uhr Kanu-Club Hilden, Am Schalbruch 198 a, 40721 Hilden

Bezirk 7 Niederrhein:
04.02.2017 15.00 Uhr SC Bayer 05 Uerdingen, Bataverstr. 18, 47808 Krefeld

Bezirk 8 Ruhr-Wupper:
05.02.2017 10.00 Uhr RaWa Essen, Hardenbergufer 123, 45239 Essen-Werden

Bezirk 9 Westfalen-Nord:
26.01.2017 19.00 Uhr Paddelclub Telgte, Emsuferbleiche 4 – 6, 48291 Telgte

Bezirk 10 Ostwestfalen:
04.02.2017 15.00 Uhr Wassersport Höxter, Sportzentrum 5. 37671 Höxter

Der Verbandstag 2017 des Kanu-Verband Nordrhein-Westfalen wird am 04. März, 10.00 Uhr im Bootshaus der Kanuten-Emscher-Lippe Datteln, Zu den Sportstätten 5, 45711 Datteln beginnen.

Kanu-NRW-Termine 2017

 

wichtige kanu termine 2017 aktuell

Weitere Kursangebote finden Sie unter: www.kanuschule-nrw.de. Wenn Sie Fragen zu Terminen, Angeboten oder Ausbildungsthemen haben, melden Sie sich gern auch telefonisch oder per E-Mail bei uns unter: 0203 7381 654 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Renaturierung Ruhr: Einladung an Kanusportvereine

 

Termin-Erinnerung:

Einladung für den 18. Januar -
An alle Kanusportvereine, die auf der Ruhr in Bochum fahren

Wir bitten um kurze Anmeldung per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder Telefon: 0203-7381653

foto canadier


Einladung zur Beratung einer gemeinsamen Stellungnahme zu den Planungen für die Ruhr in Hattingen und in Bochum-Dahlhausen

Liebe Sportfreunde,
die Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) der Europäischen Union beschreibt die Anforderungen an eine naturnahe Gestaltung unserer Gewässer. In Nordrhein-Westfalen erleben wir zurzeit an zahlreichen Flüssen Baumaßnahmen, die z. B. durch die Beseitigung von Uferbefestigungen oder das Entfernen von Querbauwerken, diese Zielsetzung realisieren sollen. Betroffen sind natürlich auch alle Gewässer, auf denen Kanusportler unterwegs sind.
Auch an der Ruhr, die zu den wichtigsten Kanusportgewässern in NRW zählt, machen sich die Auswirkungen der WRRL bemerkbar. In Neheim-Hüsten ist die Renaturierung bereits umgesetzt worden und in Witten sind die Planungen inzwischen abgeschlossen. Für die Bereiche Winzer Ruhrbogen in Hattingen und für Bochum-Dahlhausen sind Planungsentwürfe bekannt, die nicht nur von den Anliegern sondern auch im Kreise der Kanusportler heftig diskutiert werden, weil zum Teil nachteilhafte Auswirkungen auf den Kanusport zu befürchten sind.

Da in den nächsten Wochen und Monaten innerhalb des Planfeststellungsverfahrens die Offenlegung der Planungen und die damit verbundene Bürgerbeteiligung erwartet werden, möchten wir die Stellungnahme des Kanusports vorbereiten und mit unseren Vereinen beraten. Betroffen sind aus unserer Sicht nicht nur die unmittelbaren Anliegervereine, sondern alle Vereine, die regelmäßig auf der Ruhr in Bochum ihre Boote zu Wasser lassen.

Wir möchten daher alle Betroffenen und Interessierten zu einem Beratungsgespräch am 18. Januar 2017 ab 19.00 Uhr in das Bootshaus des Bochumer Kanu-Clubs, An der Kost 13 in 45527 Hattingen einladen. Nur wenn wir in großer Zahl dafür eintreten, werden wir erreichen, dass unsere Belange, wie an anderen Flüssen bereits geschehen, bei den anstehenden Renaturierungen berücksichtigt werden. Dazu benötigen wir Informationen von euch, wie häufig ihr die Ruhr in diesem Bereich befahrt bzw. welche besonderen Aktivitäten von eurem Verein hier durchgeführt werden. Wir freuen uns auf eine fruchtbare Beratung mit zahlreichen Teilnehmern. Eine kurze Anmeldung mit der Angabe der Personenzahl per Mail oder Telefon wäre für uns eine Hilfe.
Mit freundlichen Grüßen

Kanu-Verband NRW e. V.
Randolf Wojdowski
Geschäftsführer
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0203-7381653

"Das habe ich beim Sport gelernt"

Dritte Stufe der Kampagne „Das habe ich beim Sport gelernt“ gestartet

Seit eineinhalb Jahren dokumentieren Sportler aus allen Bereichen im Rahmen der LSB-Kampagne in kurzen Videos, was sie beim Sport gelernt haben. Sie unterstreichen damit, dass Sport im Verein ein wichtiger Lernort ist und als solcher auch wahrgenommen und anerkannt werden soll. Mit dieser zentralen Botschaft strebt der Landessportbund NRW die Verlängerung des Paktes für den Sport mit der neugewählten Landesregierung im kommenden Jahr an.

Der Kanu-Verband NRW hat sich mit über 80 hochgeladenen Videos in den beiden ersten Stufen an der Kampagne beteiligt und ist damit bislang einer der aktivsten Fachverbände. Die Geschäftsstelle ruft die Kanuvereine auf, sich nach Möglichkeit auch an der nun gestarteten dritten Stufe des Videowettbewerbes zu beteiligen. In dieser Stufe geht es darum, dass interessierte Vereine in 2-3 minütigen Videos darstellen, wie sie sich mit dem Thema Sport und Bildung auseinandersetzen, wie sie Sport und Bildung in ihren Vereinsalltag integrieren und zur Persönlichkeitsentwicklung ihrer Mitglieder beitragen.

Interessierte Vereine können sich noch bis zum 22. Dezember für diese Stufe bewerben. Die Videos selbst sollen dann bis zum 31. März fertiggestellt werden. Für die Umsetzung winken den Vereinen 500 Euro, außerdem können mit etwas Glück noch zusätzlich attraktive Preise gewonnen werden. Die Ausschreibung mit dem Anmeldeformular gibt’s unter www.beim-sport-gelernt.de/gewinne/.

Die Geschäftsstelle bietet allen interessierten Kanuvereinen Unterstützung bei der Planung und Umsetzung eines Kurzfilmes an (z. B. Drehbuch sowie Videodreh selbst). Interessenten können sich bei Hans-Peter Wagner, Tel. 0203/7381-683 bzw. per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.

Auch zur 2. Stufe des Videowettbewerbs haben wir Videos einreichen können. Hier waren Trainer aufgerufen über ihre Verantwortung zu erzählen und was sie unternehmen, damit ihre Schützlinge in den Trainingsgruppen etwas beim Sport und über den Sport hinaus lernen. Mirko Wojdowski und Manuel Matzka haben dies beispielhaft dokumentiert:
Trainerfilm Mirko Wojdowski

Trainerfilm Manuel Matzka

Unsere Partner

dkv fahnefarbig rot Logo KS

Termine

Samstag 20.01.2018
Bezirksjugend-Eislaufen
Fahrtenprogramm Bezirk 4
Samstag 20.01.2018
Bezirkstag des Bezirk 4 Kanu NRW
Fahrtenprogramm Bezirk 4
Samstag 20.01.2018
Film-/Fotonachmittag im Bootshaus RAWA Essen
Fahrtenprogramm Bezirk 8
Samstag 20.01.2018
Jugendleiter- Üubungsleiter- Fortbildung
KanuJugend Ausbildung
Sonntag 21.01.2018
Jugendleiter- Üubungsleiter- Fortbildung
KanuJugend Ausbildung
Donnerstag 25.01.2018
Bezirkstag Bezirk 9
Fahrtenprogramm Bezirk 9
Samstag 27.01.2018
Bezirkstag beim Wassersportverein Walsum
Fahrtenprogramm Bezirk 7
Samstag 27.01.2018
Natursport braucht Naturerlebnis
Fahrtenprogramm Bezirk 4
Samstag 27.01.2018
Navigationsworkshop und Tourenplanung
Fahrtenprogramm Bezirk 4
Samstag 27.01.2018
Ökoschulung für Kinder und Jugendliche beim KK Datteln
Fahrtenprogramm Bezirk 3

Kurse der Kanuschule

Viele Kurse für das Jahr 2018 sind schon jetzt auf der Homepage der Kanuschule NRW zu finden und es werden laufend mehr, schaut doch schon einmal vorbei:

Kanu Einführungskurse 2018 -  hier geht es zu den Einführungskursen im nächsten Jahr, Schnuppertage auf der Lippe oder Einführungen in das Eskimotieren.

Kanu Aus- und Fortbildungen - hier wird jeder fündig, der sich effizient fortbilden möchte, für alle Paddler, Lehrer, Erlebnispädagogen ...

News "Junge Paddelpiraten - Abenteuer im Kanu"

Kontakt

Kanu-Verband Nordrhein-Westfalen e. V.
Friedrich-Alfred-Strasse 25
47055 Duisburg

con tel +49 203 7381-653
 con fax +49 203 7381-650
 con address www.kanu-nrw.de
 emailButton info@kanu-nrw.de

Der KV-NRW e.V. ist Mitglied im

DKV Fahne farbig weisse schrift  lsb

Newsletter des KV-NRW

E-Mail Adresse:
  -  
Powered by zebNet NewsTurbo