Kampagne "Junge Paddelpiraten" startet wieder durch

Hammer Grundschüler probierten sich als „Paddelpiraten“

foto paddelpiraten kr hamm 2018 7

Bei bestem Frühsommerwetter tauschten am Dienstag 34 Schülerinnen und Schüler der Theodor-Heuss-Schule in Hamm ihre Klassenräume gegen das Vereinsgelände des Kanu-Ring Hamm am Datteln-Hamm-Kanal. Auf dem Programm stand statt Mathe, Deutsch und Sport ein „Piratentag“. Getreu dem Motto des Tages erhielten die Kids nach der Begrüßung beim Verein, einer kurzen Einweisung und dem Umziehen ein Piraten-Kopftuch sowie ein paar kleine Piraten-Utensilien und schon konnten die jungen „Paddelpiraten“ aufgeteilt in zwei Gruppen loslegen.

foto paddelpiraten kr hamm 2018 1

foto paddelpiraten kr hamm 2018 2

Während die eine Gruppe an Land ihre Geschicklichkeit beim Balancieren eines Wasserbehälters auf einem Paddel, Teamwork beim Anlegen der Paddelausrüstung und Kraft beim Seilziehen mit Boot beweisen konnte, galt es für die andere Gruppe, nach einer kurzen Einweisung in die Paddeltechnik durch Stützpunkttrainer Björn-Benedict Hilbk mit Boot und Paddel klarzukommen. Die Gruppe an Land packte bei den verschiedenen Staffelspielen schnell das Wettkampffieber und die Paddelgruppe wurde nach anfänglichem Respekt rasch sicher mit Boot und Paddel. Als dann die Zeit zum Tausch der beiden Gruppen gekommen war, paddelten die Schüler begleitet von einigen Helfern aus dem Verein schon recht geschickt auf dem Kanal hin und her. Die anfängliche kleine Scheu vor der ungewohnten Materie war längst verflogen und alle hatten eine Menge Spaß. Dies blieb auch nach dem Wechsel der beiden Gruppen so.

foto paddelpiraten kr hamm 2018 4

foto paddelpiraten kr hamm 2018 5

Schulleiter Rüdiger Lang zeigte sich angetan vom Engagement der „Paddelpiraten“: „Es ist gut, wenn die Kinder bei einer solchen Veranstaltung den Schulalltag mal durchbrechen können. Hier sammeln sie wertvolle neue Bewegungserfahrungen und stärken ihr Selbstbewußtsein. Unsere Schule ist schon seit vielen Jahren mit dem Kanu-Ring in Kontakt. Der „Piratentag“ war mal eine neue Idee, vom Verein und dem Kanu-Verband NRW toll organisiert und für die Kids auf jeden Fall etwas Besonderes, aus meiner Sicht eine gelungene Veranstaltung und eine gute Werbung für den Kanusport.“ Sabine Matzka, Vorsitzende des Kanu-Rings, zog ebenfalls ein positives Fazit: „Nach traditionellen Schnuppertagen in den vergangenen Jahren wollten wir diesmal was Neues machen und haben daher gern die Kampagne des Kanu-Verbandes NRW „Junge Paddelpiraten – Abenteuer im Kanu“ aufgegriffen. Es hat alles super geklappt, die Schülerinnen und Schüler waren mit Spaß und Eifer dabei und einigen hat es sogar so gut gefallen, dass sie Interesse am weiteren Paddeln gezeigt haben. Mal schauen, ob sie den Weg zu uns in den Verein finden. Das hängt letztlich ja auch viel von den Eltern ab.“
Wäre die Begeisterung der Kids der Gradmesser dafür, ob der in der Nachwuchsarbeit sehr engagierte Kanu-Ring Hamm schon bald weitere jungen „Paddelpiraten“ in seinen Reihen willkommen heißen darf, dann könnte der Verein guter Dinge sein. So oder so, die Schülerinnen und Schüler der Theodor-Heuss-Schule werden diesen Tag sicher auch nicht so schnell vergessen, sie konnten am Ende für ihre Teilnahme stolz eine Piratenurkunde mit nach Hause nehmen.

foto paddelpiraten kr hamm 2018 3

Text und Fotos: Hans-Peter Wagner

Die Paddelpiratensaison ist gestartet

Paddelpiraten kamen beim KSV Duisburg Wedau auf den Geschmack

foto paddelpiraten ksv 2018

Acht junge Paddelpiraten waren der Einladung des Kanusportvereins Duisburg-Wedau zum Schnupperpaddeln auf dem Wambachsee gefolgt. Betreut von FSJ-ler Jan Plönißen und Schülerwart Benny Stein konnten die Jungs und Mädchen nach einigen kleinen Kennenlern-Spielen gleich ihre ersten Erfahrungen mit den Booten sammeln. Bei schönstem „frühsommerlichen“ Wetter war für reichlich Spaß auf dem Wasser gesorgt und natürlich rührte sich bei den Kids auch bald kleiner „Piratenhunger“. Kein Problem, denn für die Stärkung zwischendurch gab’s in der Mittagspause Hot Dogs und nach dem zweiten Paddeln hatten sich die jungen Paddelpiraten bei dem sonnigen Wetter gar ein Eis verdient. Da schlug natürlich das Piratenherz noch höher. Auch Schülerwart Benny Stein war hoch erfreut, denn gleich am nächsten Tag kreuzten drei der Paddelpiraten vom Sonntag beim Anfängertraining auf. „Ich glaube, da kommt demnächst noch der bzw. die eine oder andere mehr“, so Benny Stein. Vielleicht auch im Sommer, denn da gibt’s auf dem Vereinsgelände des KSV Duisburg Wedau bei zwei einwöchigen Piraten-Camps reichlich Sport, Spaß und Action (13.-17. August und 20.-24. August).

foto paddelpiraten ksv 2018 2

In diesem Sommer sind die Paddelpiraten beispielsweise noch in Rheine, Bünde oder Münster zu Gast. Wenn ihr ebenfalls in Eurem Verein ein Piratenevent durchführen wollt bzw. Fragen zur Piraten-Kampagne habt, hilft euch in der KV-NRW-Geschäftsstelle Hans-Peter Wagner gern weiter: Tel. 0203/7381-683, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Junge Paddelpiraten rüsten wieder zur Attacke

Vereine für die Paddelpiraten gesucht

foto paddelpiraten ksv

Auf der „boot“ im Januar war die Piraten-Fotowand des Kanu-Verbandes NRW einmal mehr der Renner bei den Messebesuchern – nun rüsten die jungen Paddelpiraten auch auf dem Wasser in den Vereinen wieder zur Attacke. Nach den überwiegend positiven Erfahrungen mit Piratenveranstaltungen verschiedenster Art in insgesamt 12 Vereinen im vergangenen Jahr planen nun dieses Jahr weitere Vereine Piraten-Aktivitäten mit Spiel, Spaß und Sport, um neue Mitglieder im Altersbereich von sieben bis vierzehn zu gewinnen. So starten der WSV Rheine und der Kanu- und Segel-Club Bünde ihre Events am 30. Juni und beim Paddelsport Münster sind am 22. August „junge Paddelpiraten“ zu Gast. Der KV NRW unterstützt die Vereine wieder bei der Planung, bei der Teilnehmerwerbung und Öffentlichkeitsarbeit sowie bei der Ausstattung der Veranstaltungen mit Teilnehmerurkunden und diversen Piraten-Utensilien für die Kids. Wenn ihr ebenfalls ein Piratenevent durchführen wollt bzw. Fragen zur Piraten-Kampagne habt, hilft euch in der KV-NRW-Geschäftsstelle Hans-Peter Wagner gern weiter: Tel. 0203/7381-683, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

paddel piraten logo final 01

Mit den Paddelpiraten neue Mitglieder gewinnen

Junge Paddelpiraten erleben auch 2018 wieder Abenteuer im Kanu

foto boot 2018 piratenwand

Selbst wer letzte Woche auf der „boot“ in Düsseldorf in Halle 13 nicht zielgerichtet den Kanu-Stand von DKV und KV NRW ansteuerte, sondern einfach nur vorbeischlenderte, hielt zumeist an dem bunten Piratenaufsteller vor dem Kanu-Stand kurz inne. Und egal ob Alt oder Jung, nicht wenige steckten ihre Köpfe durch die Öffnungen und die Begleitung zückte das Handy – schon war das lustige Foto vom Messebesuch „im Kasten“. Das Piratenthema war so einmal mehr omnipräsent.
Die Präsenz auf der „boot“ eignete sich somit auch bestens als Auftakt für die Fortführung der Kampagne „Junge Paddelpiraten – Abenteuer im Kanu“. Der Kanu-Verband NRW möchte auch 2018 wieder die Vereine, die mit der Piratenkampagne Paddel-Nachwuchs ansprechen und dementsprechend eine Piratenveranstaltung durchführen wollen, unterstützen. Im vergangenen Jahr haben immerhin rund 200 Kinder an insgesamt 15 Piratenveranstaltungen bei 12 Vereinen teilgenommen.

Die Unterstützung durch den KV NRW reicht angefangen von der Vorbereitung (z. B. Hilfe bei der Ansprache von Schulen und Eltern) über die konkrete Planung und Werbung (Empfehlungen zum Ablauf der Piratenveranstaltungen, Erarbeiten von Presseinformationen) bis hin zur Begleitung und Ausstattung der Events z. B. mit verschiedenen Piratenutensilien sowie Urkunden für die teilnehmenden Kids. Näheres dazu findet ihr im Flyer zur Kampagne Flyer Paddelpiraten.

Natürlich berichten wir an dieser Stelle auch wieder gern über die Piraten-Aktivitäten der interessierten Vereine. Mit dem Kanu- und Segel-Club Bünde, dem Wassersportverein Rheine 1932 und dem Kanu-Verein Ahlen haben bereits drei Vereine in diesem Jahr Piratenveranstaltungen angekündigt, weitere werden sicher in den nächsten Wochen noch folgen. Wer noch Informationen zur Kampagne benötigt, kann sich in der Geschäftsstelle des KV NRW gern an Hans-Peter Wagner wenden: Tel. 0203/7381683, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Duisburg wurde zur Hochburg der NRW-Paddelpiraten-Kampagne

Paddelpiraten legten sich zum Saisonfinale mächtig ins Zeug

foto paddelpiraten kanustation drachenboot

foto paddelpiraten kanustation teamfoto

Reichlich Spannung lag in der Luft, als am vergangenen Samstag rund 20 junge Paddelpiraten vom Kanu Klub Zugvogel Essen, den Freien Kanufahrern Marl und dem Kanusportverein Duisburg-Wedau samt ihren Betreuern an der Kanustation im Sportpark Duisburg-Wedau aufkreuzten. Die Kids hatten in den Wochen und Monaten zuvor bei den Vereinen eine Piratenveranstaltung mitgemacht und darüber den Weg in den Verein gefunden. In Duisburg wartete nun zum Abschluss der Paddelsaison ein besonderes Event auf sie – der Kanu-Verband NRW hatte zu einem Tag mit kleinen sportlichen Wettbewerben und vor allem viel Spaß eingeladen. Dazu lieferte der Wettergott herrlichstes Spätsommerwetter – besser hätte der Rahmen kaum sein können.
Zunächst mussten die 7 bis 13 Jahre alten Paddelpiraten ihre anfängliche Scheu – sofern diese überhaupt vorhanden war – überwinden und sich zu fünf Piratenteams zusammenfinden, und zwar gemischt Mädchen und Jungen, jüngere und ältere Kinder und auch gemischt aus mindestens zwei verschiedenen Vereinen. Sodann durften sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen und sich einen Teamnamen ausdenken. Die einen blieben schlicht bei „Paddelpiraten“, die anderen nannten sich „Mutige Paddelpiraten“ bzw. „Paddelkiller“, ein weiteres Team nahm mit „Jack Sparrow“ Anleihe bei einem berühmten Film und auch die “Seeteufel“ stellten sich den Wettbewerben.

foto paddelpiraten kanustation wurfsack boot

foto paddelpiraten kanustation zielsichere piraten

Und die hatten es durchaus in sich. Fünf Stationen mit geheimnisvollen Bezeichnungen mussten von den Teams absolviert werden. So ging es bei der Aufgabe „zielsichere Piraten“ darum, welche Mannschaft die wenigsten Versuche benötigt, um einen Wurfsack in die Luke eines Kajaks zu werfen. Beim Wettbewerb „Schatz retten“ musste der Schatz – ein Gefäß mit einigen Süßigkeiten – auf einem Canadierpaddel über einen Hindernisparcours balanciert werden, ohne dass das Gefäß vom Paddel fällt. Auf dem Wasserspielplatz vor der Kanustation ging es beim Wettbewerb „Piratenflucht“ darum sich zu sputen, um von der großen Rutsche über das Klettergerüst, das Piratenschiff und das Floß am Ende in möglichst kurzer Zeit wieder zum Ausgangspunkt zurückzukommen. Dass dabei mancher der Paddelpiraten ziemlich außer Atem geriet, zeigt nur, dass alle ihr Bestes für ihr jeweiliges Team gaben.
Natürlich kam auch das Paddeln nicht zu kurz. Beim Wettbewerb „Kräftemessen“ kam es auf Kraft und effektives Teamwork im 4er-Canadier an, um das gegnerische Piratenteam auf die eigene Seite zu ziehen, und beim Wettbewerb „Piratenangriff“ versuchten die Mannschaften im 4er-Canadier, mit einem Wurfsack möglichst viele Treffer im Boot der anderen Piraten zu landen. Zwischendurch konnten die Kids und Betreuer bei einem Piratenimbiss mit Pommes und Brat- oder Currywurst neue Kräfte sammeln.

foto paddelpiraten kanustation krftemessen 2

foto paddelpiraten kanustation vorbereitungen drachenboot

Zum Schluss vereinte schließlich noch ein Drachenboot-Törn unter dem stimmgewaltigen Kommando von Kapitän Uwe die jungen Paddelpiraten. Bei den Wettbewerben zuvor noch Kontrahenten, mussten sie nun beweisen, dass sie im Gleichklang der Paddelschläge auch alle an einem Strang ziehen können, was auch ziemlich gut gelang. Uwe bescheinigte jedenfalls seiner Besatzung, „ihr wart eine dufte Truppe“.
In der Zwischenzeit hatte das Organisationsteam vom Kanu-Verband NRW alles für die große Siegerehrung vorbereitet. Gespannt warteten die Kids nach der Rückkehr von ihrem Drachenboot-Törn auf das Ergebnis der Wettbewerbe. Dass in der Summe die „Mutigen Piraten“ die meisten Punkte gefolgt von den „Paddelpiraten“, dem Team „Jack Sparrow“, den „Paddelkillern“ und den „Seeteufeln“ sammelte, gab am Ende aber gar nicht den Ausschlag. Alle Teilnehmer erhielten eine Medaille und eine Urkunde und durften zudem noch ein Los ziehen, mit dem noch ein Preis aus dem Angebot kleiner Dinge für Schule, Spiel und Sport verbunden war. So fuhr jeder der jungen Paddelpiraten freudestrahlend mit reicher „Beute“ nach Hause. Doch neben Medaille, Urkunde und Preis steht auf der Habenseite vor allem auch die Begeisterung der Kids, einen tollen Tag in Duisburg erlebt zu haben, der viel Spaß gemacht hat.

foto paddelpiraten kanustation urkunden

foto paddelpiraten kanustation j team kanujugend

Zu diesem Fazit kamen nicht nur die Kids, sondern auch die fleißigen Betreuer. So hatten Svea Guntermann, Mark Panek und Fabian Andres von der KanuJugend NRW, zudem Uwe Hoffmann sowie auch Jugendfachkraft Sandra Scholzen als Schiedsrichter bei den einzelnen Wettbewerben dafür gesorgt, dass alles wie am Schnürchen ablief und jedes Piratenteam seinen Spaß hatte. Auch die anwesenden Eltern, die als Zuschauer dem Saisonfinale der Paddelpiraten beiwohnten und ihre Sprösslinge natürlich eifrig anfeuerten, zeigten sich von der auch vom Landessportbund NRW unterstützten Veranstaltung angetan. Eine Mutter der Duisburger Teilnehmer meinte im Nachhinein gar, ihre beiden Jungs seien am Montag stolz wie Oskar mit ihrer Medaille in die Schule gestiefelt. So war den jungen Paddelpiraten für das Saisonfinale in Duisburg wohl nicht zu viel versprochen worden.

Bericht: H.-P. Wagner

Beim KC Hilden meisterten die Paddelpiraten ihre Kanu-Abenteuer

Hildener Paddelpiraten bestanden Abenteuer auf der Wupper

foto hilden paddelpiraten 6

Sie stachen in dieser Saison als Letzte in See und waren zudem die Jüngsten –dennoch ging es bei den jungen Paddelpiraten vom KC Hilden noch einmal richtig rund: Bei bestem Wetter eroberten Mitte September acht 6- bis 9-jährige abenteuerhungrige Kids – stilecht mit Piratenflagge und Bandana ausgestattet – für ein Wochenende den Hildener Elbsee. Das von Jugendwartin Anja Halfmann vorbereitete Programm ließ kaum Abenteuerwünsche offen: Nach diversen Kennenlernspielen an Land gab's bei „Piraten Ahoi“, „Haiangriff“, „gekentertes Piratenschiff“ und „Kanonenkugelangriff“ reichlich Action.

foto hilden paddelpiraten 1

foto hilden paddelpiraten 2

Der Seeräubernachwuchs probierte sich natürlich auch beim Paddeln im Kajak aus und erkundete die Welt hinter der Elbsee-Insel. Am Sonntag wartete dann der krönende Abschluss – eine Abenteuerfahrt mit Entern und Kentern auf der Wupper. Für den Ausflug hatten die Stadtwerke Hilden extra ihren 9-Sitzer-Bus zur Verfügung gestellt, mit dem die Piratenmannschaft bequem zu ihrem Abenteuer-Fluss transportiert werden konnte. Begleitet von drei erwachsenen Vereinsmitgliedern nutzten Skip und Jazz Lieverscheidt, zwei schon paddelerfahrene Elfjährige aus der Nachwuchsgruppe des Vereins, die Gelegenheit und zeigten den neuen Paddelpiraten so manchen Trick.

foto hilden paddelpiraten 4

foto hilden paddelpiraten 5

So meisterten schließlich alle die Paddeltour mit Bravour und durften nach erfolgreich absolvierter Piratenprüfung zum Schluss Urkunden und Medaillen in Empfang nehmen. Kein Wunder, dass das Piraten-Stimmungsbarometer all die Zeit über auf „beste Laune“ stand. Zudem bekundeten drei der jungen Piraten zum Abschluss des Wochenendes bei einer gemütlichen Runde bei Kaffee und Kuchen mit den Familien der Teilnehmer bereits Interesse am Vereinstraining.

foto hilden paddelpiraten 3

foto hilden paddelpiraten 7  paddel piraten logo final 01

Text: Hans-Peter Wagner

Unsere Partner

dkv fahnefarbig rot Logo KS

Termine

Samstag 23.06.2018
4. Bezirksfahrt auf der Ruhr und Rhein-Herne-Kanal
Fahrtenprogramm Bezirk 7
Samstag 23.06.2018
5. Bezirksfahrt: ? Ruhr ? / Sommerfest
Fahrtenprogramm Bezirk 8
Samstag 23.06.2018
NRW-Kanu-Testival Duisburg
Kanuverband
Samstag 23.06.2018
Regatta Hamm mit Landesmeisterschaft NRW im Kanu-Mehrkampf
Rennsport
Sonntag 24.06.2018
NRW-Kanu-Testival Duisburg
Kanuverband
Sonntag 24.06.2018
Regatta Hamm mit Landesmeisterschaft NRW im Kanu-Mehrkampf
Rennsport
Donnerstag 28.06.2018
EM U23/Junioren Italien
Rennsport
Freitag 29.06.2018
48. Bezirksfrauenfahrt
Fahrtenprogramm Bezirk 4
Freitag 29.06.2018
EM U23/Junioren Italien
Rennsport
Samstag 30.06.2018
EM U23/Junioren Italien
Rennsport

NRW-Kanu-Testival am 23./24.06.2018 in Duisburg

Kurse der Kanuschule

Ausgewählte Kurse bei der Kanuschule NRW

Ökologie - Kanusport im Zeichen von Natur- und Artenschutz: Hier lernen Kanuten alles rund um den wichtigen Lebensraum "Wasser", Theorie und Praxis. Auch zur Erlangung des "Wupper-Führerscheins" - 23.06.2018

DKV-SUP-Instruktor: Die Basis-Ausbildung für alle, die Anderen fundierte Kenntnisse über´s SUP vermitteln möchten - 23.-24.06.2018

News "Junge Paddelpiraten - Abenteuer im Kanu"

Kontakt

Kanu-Verband Nordrhein-Westfalen e. V.
Friedrich-Alfred-Strasse 25
47055 Duisburg

con tel +49 203 7381-653
 con fax +49 203 7381-650
 con address www.kanu-nrw.de
 emailButton info@kanu-nrw.de

Der KV-NRW e.V. ist Mitglied im

DKV Fahne farbig weisse schrift  lsb

Newsletter des KV-NRW

E-Mail Adresse:
  -  
Powered by zebNet NewsTurbo
 
             
 erecht24 siegel impressum blau    erecht24 siegel datenschutzerklaerung blau    erecht24 siegel disclaimer blau    

Impressum

-

Datenschutzerklärung

-

Disclaimer

-

Login

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok