Erfolge für NRW-Slalom-Kanuten bei der Sichtung


Am Wochenende 23.-25.4.21 fanden auf dem künstlichen Wildwasserkanal in Markkleeberg (bei Leipzig) die Nationalen Sichtungsrennen für die A-Nationalmannschaft und das U-23 Team des Deutschen Kanu-Verbandes im Kanu-Slalom statt.

Es gab insgesamt 3 separate Wettkämpfe, wobei nur die besten beiden in die Wertung kamen. Der Sieger erhielt dabei 0 Punkte, der zweite 2, der dritte 3 usw.. Wegen Corona waren nur die Bundeskader startberechtigt, Zuschauer waren völlig ausgeschlossen und auch die Trainer / Betreuer sehr limitiert. Es gab im Bereich des A-teams lediglich einen zusätzlichen Platz für die Europameisterschaften, welche Anfang Mai in Ivrea stattfinden werden, zu vergeben, da das Olympia- und das Olympiaersatzboot, welche außer Konkurrenz starteten und nicht in die Punktevergabe eingerechnet wurden, bereits gesetzt waren.
Es galt an jedem Tag, sich in einem Halbfinallauf unter die besten 6 zu platzieren, um so im Finale noch einmal starten zu können.

Bei den Herren im K1 machte sich Stefan Hengst / Hamm berechtigte Hoffnungen auf den einzigen freien Platz. Er startete am Samstag mit einem dritten Platz eher durchwachsen. Samstag lief es deutlich besser und er konnte das Finale gewinnen und so die optimale Punktzahl 0 holen. Am Sonntag unterliefen ihm im Halbfinale allerdings ein paar Fahrfehler und er schaffte es nicht ins Finale. Dort musste er nun hoffen, dass seine grössten Konkurrenten nicht auf einem der vorderen Plätze landen würde. Dies traf tatsächlich ein und Stefan qualifizierte sich als drittes Boot des A-team für die EM. Dort wird er doppelt starten, da er als amtierender Extrem-Slalom Weltmeister für diese Disziplin vom DKV als Starter bereits gesetzt war.

Foto DM Slalom 2020 Hengst Uta Büttner
Foto: Uta Büttner, DKV - Stefan Hengst 2020

Bei den Damen im K1 lief es für Anna Faber / Dormagen leider nicht ganz so gut. Nachdem sie das Freitagsrennen gewinnen konnte und am Samstag Zweite war, hatte sie eine sehr gute Ausgangsposition mit 2 Punkten. Ihre Haupt-Konkurrentin, Cindy Pöschel aus Leipzig, ging ebenfalls mit 2 Punkten in das letzte Rennen am Sonntag. Da Cindy am Sonntag wiederum gewann (und Anna „nur“ 3. wurde), war klar, dass Anna leider nur 2. Boot und deshalb nicht für die EM qualifiziert ist. Sie wird allerdings bei den Weltcups in Prag, Seu d´Urgell und Pauan den Start gehen.

Foto Tim Bremer Quali 2021Im Bereich der U-23 bei den Herren im K1 gehörte Tim Bremer / Gladbeck zu den heißen Kandidaten für einen Platz unter den ersten drei, welche gleichbedeutend mit der U-23 Nationalmannschaft wäre. Am Freitag schaffte er den Sprung ins Finale, vergab aber eine bessere Platzierung als Platz 5 durch zwei Torstabberührungen. Samstag fuhr er im Halbfinale nicht ganz optimal und verpasste das Finale als 7. Nun galt es am Sonntag ein gutes Ergebnis abzuliefern, da vor dem abschließenden Rennen noch 5 U-23 Boote die Chance auf die drei begehrten Plätze in der Nationalmannschaft hatten. Auf der schwersten Strecke des gesamten Wochenendes zeigte Tim Im Halbfinale eine einwandfreie und saubere Fahrt und konnte sich als 2. des Halbfinales souverän für das Finale qualifizieren. Dort unterlief im zwar eine Torstabberührung, da die anderen Konkurrenten allerdings ebenfalls Probleme hatten, konnte Tim das Rennen für sich entscheiden und die optimale Punktzahl 0 erreichen. Damit war er als 2. U-23 Boot für die Nationalmannschaft qualifiziert. In der Gesamt-Abrechnung wurde Tim mit 5 Punkten 3. und verpasste so ganz knapp den Sprung in die A-Nationalmannschaft für die Weltcup-Rennen.

Ebenfalls für das U-23 Team qualifizierte sich Zoe Jakob / Schwerte. Sie fuhr bei den Damen im C1 an allen drei Tagen ins Finale und belegte dort zweimal den vierten und einmal den dritten Platz. Dies reichte, um das zweitbeste U-23 Boot zu werden
Sofern Corona es zulässt, findet die U-23 Weltmeisterschaft Anfang Juli in Tacen / Slowenien statt. Ende August geht es dann für die U-23 Europameisterschaft nochmals nach Slowenien, diesmal nach Solkan.
Bis dahin stehen für Tim und Zoe noch einige Vorbereitungs-Lehrgänge auf dem Plan.

Unsere Partner

dkv fahnefarbig rot Logo KS

Alle Termine unter Vorbehalt

Freitag 21.05.2021
3. Bezirksfahrt Pfingsttreffen -abgesagt
Fahrtenprogramm Bezirk 2
Samstag 22.05.2021
3. Bezirksfahrt Pfingsttreffen -abgesagt
Fahrtenprogramm Bezirk 2
Samstag 22.05.2021
50. Int. Deutschland-Cup Essen - verschoben
Polo
Samstag 22.05.2021
Pfingstpaddelwochenende Mainz - verschoben
Verbandsfahrten
Samstag 22.05.2021
Rund um Hattingen
Fahrtenprogramm Bezirk 4
Sonntag 23.05.2021
3. Bezirksfahrt Pfingsttreffen -abgesagt
Fahrtenprogramm Bezirk 2
Sonntag 23.05.2021
50. Int. Deutschland-Cup Essen - verschoben
Polo
Sonntag 23.05.2021
Pfingstpaddelwochenende Mainz - verschoben
Verbandsfahrten
Sonntag 23.05.2021
Rund um Hattingen
Fahrtenprogramm Bezirk 4
Montag 24.05.2021
3. Bezirksfahrt Pfingsttreffen -abgesagt
Fahrtenprogramm Bezirk 2

Kurse der Kanuschule

Die Aus- und Fortbildungen der Kanuschule finden derzeit entweder online statt oder sind auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Aktuelles zum Umgang mit dem Corona-Virus findet Ihr stets hier auf unserer Homepage oder direkt bei der Kanuschule NRW - siehe SportBildungswerk-NRW.

NRW-Kanu-Testival

News "Junge Paddelpiraten - Abenteuer im Kanu"

Kontakt

Kanu-Verband Nordrhein-Westfalen e. V.
Friedrich-Alfred-Allee 25
47055 Duisburg

con tel +49 203 7381-653
 con fax +49 203 7381-650
 con address www.kanu-nrw.de
 emailButton info@kanu-nrw.de

Der KV-NRW e.V. ist Mitglied im

DKV Fahne farbig weisse schrift  lsb

             
 erecht24 siegel impressum blau    erecht24 siegel datenschutzerklaerung blau    erecht24 siegel disclaimer blau    

Impressum

-

Datenschutzerklärung

-

Disclaimer

-

Login