Nachwuchslehrgang im Wildwasserrennsport

Sommer im April - Abkühlung im Wildwasserkanal von Diekirch

foto ww diekirch 2018 1

"Lehrgang des Wildwasserförderclubs und Sprint- und Classic-Wettkampf auf der Sauer in Luxemburg bei Diekirch" – so stand es in den Ausschreibungen.
Und zahlreiche Schüler und Jugendliche aus NRW machten sich mit ihren Betreuern auf den Weg. Sie trafen sich am 21. April früh morgens am Wildwasserkanal in Diekirch, um zu zeigen, dass man auch mit unseren Wildwasserrennsport-Booten dort jede Menge Spaß haben kann. Lehrgangsleiter Daniel Ehrbrecht teilte nach der Begrüßung die Trainingsgruppen ein und schon ging es los.

foto ww diekirch 2018 3

Mit einem super organisierten und kompetenten Rettungsteam unterstützte der ansässige Kanuclub Diekirch nicht nur den Lehrgang am Vormittag, sondern auch die anschließenden Wettkämpfe. An jeder kritischen Stelle saß ein Rettungshelfer und sorgte dafür, dass auch die jüngsten Teilnehmer ohne Bedenken ihre Fahrten im Wildwasserkanal machen konnten.

foto ww diekirch 2018 2

Ab Mittag wurde es dann spannend:
5-4-3-2-1-los :der Wildwasser-Sprint durch den Diekircher Kanal organisiert von Martin Vogler und seinem Team vom Kanuclub Bitburg startete zum ersten Mal.  Mit Maxime Richard aus Belgien wagte sich sogar ein Wildwasser-Rennsport-Weltmeister im Kajak auf die Sprintstrecke. Dass es bei der Siegerehrung Gutscheine für die siegreichen Teilnehmer gab, war für die Sportler das Tüpfelchen auf dem I bei dieser Veranstaltung.

Das Classic-Rennen am Folgetag auf der Sauer, ebenfalls auch durch den Kanal, war der Abschluss eines spannenden Wildwasser-Kanu-Wochenendes.
Teilnehmer und Schlachtenbummler waren sich einig: traumhaftes Wetter und wildes Wasser in wunderschöner Umgebung.
Ein großes Dankeschön an Organisatoren, Helfer und Retter!!
Im nächsten Jahr heißt es wieder: Wildwasser-Rennsport-Sprint im Kanal von Diekirch! Hoffentlich seid ihr dabei!

foto ww diekirch 2018 4

Text und Fotos: Brigitte Verhoef

NRW-Kader Wildwasser-Rennsport bereitet die Saison 2018 vor

NRW-Wildwasser-Rennsportkader kam in Düsseldorf zusammen
Fit für die ersten Wettkämpfe

foto nrw kader ww 1
Auf die 22 Sportler aus Köln, Düsseldorf und Rheydt des NRW-Kaders warteten beim Kaderlehrgang am 03.02. zwei ganz unterschiedliche Einheiten. Lehrgangsleiter Sebastian Verhoef präsentierte in Düsseldorf zunächst ein intensives Bewegungstraining in den Räumen der Medico-Reha in Neuss, wobei nicht nur Kraft, sondern auch Geschicklichkeit gefragt war. Danke an die Medico-Reha, dass der NRW-Kader die Räumlichkeiten nutzen konnte.

foto nrw kader ww 2

foto nrw kader ww 4
Zum Mittagessen ging es in den „Hammer Blick“, zum Wirt des KCD Düsseldorf mit Pizza bis zum Abwinken.
Nach einer kleinen Pause hieß es Paddelsachen anziehen und der Kader fuhr mit den 3 Bussen des KCD, der KSG und des KSK zum Sprinttraining an der Erft.
Hier wurden gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: zum einen konnten die Sportler die Sprintstrecke für die Westdeutsche Sprintmeisterschaft (am 30.6.2018) testen und zum zweiten startete der Ausrichter der Westdeutschen, der KCD einen Testlauf für die Zeitnahme der Veranstaltung. Bei winterlicher Temperaturen profitierten die Paddler vom relativ warmen Wasser der Erft.

foto nrw kader ww 5

foto nrw kader ww 6

Schön, dass es schon bald losgeht mit der Wettkampf-Saison 2018. Wir wünschen allen viel Erfolg!

Grüße vom NRW-Kader Wildwasser-Rennsport

Der NRW-Kader Wildwasser-Rennsport sagt DANKE

Zum Abschluss eines erfolgreichen Jahres 2017 möchte der NRW-Kader Wildwasser-Rennsport allen Unterstützern DANKE sagen. Eine schöne Erinnerung an den Kader-Lehrgang in Lofer Anfang Mai diesen Jahres schicken sie uns gleich mit.

Wir wünschen dem Team viel Erfolg im Jahr 2018!

foto ww rennsport kader 2017

Jubel nach Erfolgen bei der Junioren und U23 WM im WW-Rennsport

Weltmeisterschaft Junioren und U23 im Wildwasserrennsport in Murau

foto murau gold und silber
v.l.: Yannik Lemmen, Maren Lutz, Janosch Sülzer, Ole Schwarz und Verena Sülzer freuen sich über ihre Medaillen

31.07.2017. Bei den Finals der Sprintrennen in Murau ging es am Samstag spannend weiter, dabei konnte sich Yannik Lemmen (KCD Düsseldorf) Bronze sichern und im C2 der U23-Damen Verena Sülzer (FFB Brühl) und Maren Lutz (Blau-Weiss Köln) Silber. Getoppt noch von Ole Schwarz (Blau-Weiß Bonn), der an seinem 20. Geburtstag gemeinsam mit Janosch Sülzer (FFB Brühl) im C2 der U23-Herren Gold gewann.
Außerdem gab es Medaillen in den Team, hier unterstützten unsere NRW-Nachwuchssportler ebenso fleißig. Bronze gab´s im Team für die weiblichen Junioren im K1 mit Verena Sülzer und Bronze für die U23 Damen K 1-Team mit Anna Bohn (KSG Köln). Simon Puttkammer gewann dann noch im Junioren-Team K1 Silber und Bronze gab es für die U23´er mit Yannik Lemmen.

foto murau ziel

27.07.2017. Seit Mittwoch findet im österreichischen Murau die Nachwuchsweltmeisterschaft der Junioren und U23  im Wildwasserrennsport statt. Angereist ist ein DKV-Team, das von vielen Sportlern aus NRW unterstützt wird. Bislang haben die Classicwettbewerbe stattgefunden, ab morgen geht es dann an die Sprintrennen. Zum Abschlusstraining am Dienstag hatten unsere Nachwuchsathleten mit viel Wasser der Mur zu kämpfen, der Fluss war nach einem Starkregen auf Rekordhöhe angestiegen.

Gestern und heute konnte NRW sich schon über zahlreiche Medaillenplätze freuen, wir drücken für morgen die Daumen! Schon mal Herzlichen Glückwunsch allen!
Alle Startlisten und auch Videos und Livebilder sind auf der Seite ICF WILDWATER CANOEING JUNIOR & U23 WORLD CHAMPIONSHIPS zu finden.

foto murau ben langenbecck
Bronze für Ben Langenbeck Junioren K 1

foto murau ole schwarz janosch slzer
Silber für die RG NRW U 23 Herren C II: Ole Schwarz und Janosch Sülzer

foto team ww junioren 2017
Silber männliche Junioren K 1: von rechts Simon Puttkammer KCD Düsseldorf,  Ben Langenbeck KSK Köln und Marcel Blum Ludwigshafen, Foto mit Kategorie Trainer Sebastian Verhoef, außerdem heute Bronze für die Mannschaft der weiblichen Junioren mit Verena Sülzer von FFB Brühl

Bei den Finals der Sprintrennen in Murau ging es am Samstag spannend weiter, dabei konnte sich Yannik Lemmen (KCD Düsseldorf) Bronze sichern und im C2 der U23-Damen Verena Sülzer (FFB Brühl) und Maren Lutz (Blau-Weiss Köln) Silber. Getoppt noch von Ole Schwarz (Blau-Weiß Bonn), der an seinem 20. Geburtstag gemeinsam mit Janosch Sülzer (FFB Brühl) im C2 der U23-Herren Gold gewann.
Außerdem gab es Medaillen in den Team, hier unterstützten unsere NRW-Nachwuchssportler ebenso fleißig.  Bronze gab´s im Team für die weiblichen Junioren im K1 mit Verena Sülzer und Bronze für die U23 Damen K 1-Team mit Anna Bohn (KSG Köln). Simon Puttkammer gewinnt dann noch im Junioren-Team K1 Silber und Bronze für die U23´er mit Yannik Lemmen.

 

 

 

Erft-Einladungsrennen am 14. Oktober

NRW-Wildwasserfans aufgepasst
Der Kanuklub Bergheim Erft lädt erstmals wieder zum Abfahrtsrennen auf der Erft ein

Einladung an alle Wildwasserrennsport-treibenden Vereine in NRW
Erft, Samstag 14. Oktober 2017

logo kanuklub bergheim erft
Liebe Sportfreunde,

nach 31 Jahren Pause richtet der Kanuklub Bergheim „endlich“ wieder ein Abfahrtsrennen auf der Erft aus. Auf einer in einem Landschaftsschutzgebiet gelegenen Strecke mit einer Länge von ca. 2,5 km und Ziel am Bootshaus des KKB ist es uns gelungen, eine Ausnahmegenehmigung für eine Veranstaltung zu bekommen.
Als Test richten wir dieses Jahr eine Einladungsregatta aus, bei erfolgreichem Verlauf ist künftig ein offizieller bundesoffener Wettkampf geplant.

Alle Klassen von Schüler C bis zu Senioren D, nur Einzelrennen.

Meldeschluss: Montag, 25.September 2017

Startgelder: 6,-€ Erwachsene, 3,-€ Schüler/Jugendliche

Meldungen an: Klaus Meyer, Schloßweg 2, 50126 Bergheim/Erft
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon privat: 02271/98 33 30, Telefon mobil: 015 75 688 64 77

Monschau lockte mit tollen Wildwasserrennen

Endlich Frühling – Paddeln in der Monschauer Sonne
Traditionelles Wildwasserrennen in NRW

 foto 170326 wildwasser monschau
Foto: Matthias Greiner-Petter

Mit über 100 Teilnehmer aus 4 Nationen startete am 26. März das 62. Internationale Wildwasserrennen in Monschau.
Bei strahlendem Sonnenschein, gutem Wasserstand und einer neu gebauten Rutsche im Kesselwehr ließen die Bedingungen nichts zu wünschen übrig.
Wieder arbeiteten etliche NRW-Vereine zusammen, um diese Traditionsveranstaltung zu stemmen. Und auch die Stadt Monschau half tatkräftig mit. Der Bauhof ließ umgekippte Bäume in der Strecke verschwinden und baute eine Holzrutsche für das Kesselwehr, nachdem die alte durch Eisgang im Winter weggeschwommen war. Die Bürgermeisterin sorgte dafür, dass bei den Rennen der Herren und Damen im K 1 kleine Geldpreise für die Sieger winkten.
Der KV NRW als Veranstalter konnte außerdem noch auf die Unterstützung des ansässigen Monschauer Kanuvereins zählen.

foto monschau 2017 6
Foto: Matthias Greiner-Petter
Wie in den vergangenen Jahren mussten sich Sportler und Organisation damit abfinden, dass es nur Sonntag Zuschusswasser aus der Perlbachtalsperre gab. Ab 10 Uhr konnte bei Rennwasserstand trainiert werden. Um 12:40 Uhr starteten die ersten Wettkämpfer und wurden in der Stadt Monschau, am Favoritentöter und am Kesselwehr durch zahlreiche Besucher angefeuert.

foto monschau 2017 3  foto monschau 2017 4
Niels Verhoef                                                                        Maren Lutz (beide Blau-Weiss-Köln)


Als Westdeutsche Meisterschaft und Ranglistenrennen für Jugend/Junioren und Senioren und Qualifikationsrennen für die Europameisterschaften der Senioren in Skopje hatte das Rennen auch für die Wildwassersportler einen hohen Stellenwert.
Ein unfallfreier Ablauf, sportliche hochwertige Wettkämpfe, tolles Wetter, viele Zuschauer und eine Siegerehrung, bei der man selbst in Monschau kurzärmlig dabei sein konnte – all das machte Veranstalter, Organisation und Wettkämpfer hoch zufrieden.
Für Monschau 2018 wünschen sich alle nur eine Wiederholung der guten Voraussetzungen.

foto monschau 2017 1
Simon Puttkammer (KCD Düsseldorf) durfte sich über den 1. Platz bei der männl. Jugend sehr freuen


Ergebnisse unter: www.kanu-wildwasser.de

Text und Bilder: Brigitte Verhoef

Unsere Partner

dkv fahnefarbig rot Logo KS

Termine

Mittwoch 18.07.2018
Canu Camp JEM 2018
Fahrtenprogramm Bezirk 3
Mittwoch 18.07.2018
Sommer-Alpen-Tour (SAT)
Fahrtenprogramm Bezirk 4
Donnerstag 19.07.2018
Canu Camp JEM 2018
Fahrtenprogramm Bezirk 3
Donnerstag 19.07.2018
Sommer-Alpen-Tour (SAT)
Fahrtenprogramm Bezirk 4
Freitag 20.07.2018
Canu Camp JEM 2018
Fahrtenprogramm Bezirk 3
Freitag 20.07.2018
Sommer-Alpen-Tour (SAT)
Fahrtenprogramm Bezirk 4
Samstag 21.07.2018
Canu Camp JEM 2018
Fahrtenprogramm Bezirk 3
Samstag 21.07.2018
Sommer-Alpen-Tour (SAT)
Fahrtenprogramm Bezirk 4
Sonntag 22.07.2018
Canu Camp JEM 2018
Fahrtenprogramm Bezirk 3
Sonntag 22.07.2018
Sommer-Alpen-Tour (SAT)
Fahrtenprogramm Bezirk 4

NRW-Kanu-Testival am 23./24.06.2018 in Duisburg

Kurse der Kanuschule

Ausgewählte Kurse bei der Kanuschule NRW

Seekajaktour in Schweden! Entdecken Sie eines der schönsten Seekajakgebiete Europas vom 12.08.-18.08.2018 - Seekajak Schweden
Für Anfänger und Kinder ab 12 Jahren geeignet.

Rettungsschwimmabzeichen Silber - Für Trainer und Übungsleiter Grundvoraussetzung im Kanusport. Bei der Kanuschule NRW kann das Abzeichen in Zusammenarbeit mit der DLRG erworben werden.
15.-09.-16.09.2018

News "Junge Paddelpiraten - Abenteuer im Kanu"

Kontakt

Kanu-Verband Nordrhein-Westfalen e. V.
Friedrich-Alfred-Strasse 25
47055 Duisburg

con tel +49 203 7381-653
 con fax +49 203 7381-650
 con address www.kanu-nrw.de
 emailButton info@kanu-nrw.de

Der KV-NRW e.V. ist Mitglied im

DKV Fahne farbig weisse schrift  lsb

Newsletter des KV-NRW

E-Mail Adresse:
  -  
Powered by zebNet NewsTurbo
 
             
 erecht24 siegel impressum blau    erecht24 siegel datenschutzerklaerung blau    erecht24 siegel disclaimer blau    

Impressum

-

Datenschutzerklärung

-

Disclaimer

-

Login

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok