Junioren EM Banja Luka 2014

Erfolgreiche Junioren EM in Banja Luka

Glücklich und mit einigen Medaillen im Gepäck reisten die NRW-Sportler von der Junioren EM nach Hause. Viele tolle Platzierungen in den Einzelrennen und zahlreiche Medaillen durch NRW oder mit NRW-Beteiligung sind die Bilanz der diesjährigen EM.

Dabei ging es mit dem C2-Rennen von Roman Wirtz und Janosch Sülzer gleich am ersten Tag fulminant los. Sie holten vor den Kroaten und den Tschechen die Goldmedaille. Jannik Hartstein wurde hier mit Moritz Fladung im ersten gemeinsamen internationalen Rennen gleich 8.
foto ww roman wirtz

Auf Goldkurs fuhr auch das C1-Team und so durften Jannik Hartstein und Janosch Sülzer zusammen mit Moritz Fladung am Ende zu Recht stolz sein.

Die K1-Juniorinnen mit NRW-Sportlerin Lydia Abbing holten ebenso die Silbermedaille wie die K1-Junioren, hier durfte Benjamin Koch jubeln. Ebenfalls Silber ging an das C2-Team u.a. mit Roman Wirtz/Janosch Sülzer und Jannik Hartstein.
foto ww lydia abbing
Lydia Abbing freut sich mit ihren Teamkolleginnen

Anna Bohn steigerte sich von Platz 27 nach Ihrem ersten Lauf im Sprintrennen , mit einem gelungenen 2. Lauf , auf Platz 15 und sicherte sich somit als zweitbeste Deutsche ihren Platz für die Sprintmannschaft, die dann 6. wurden.

Allen einen Herzlichen Glückwunsch!!!

Ausführliche Berichte über alle Tage gibt es auf der Seite Kanu-Wildwasserrennsport

WW Junioren EM 2014

Junioren EM in Banja Luka vom 16.-20. Juli 2014
Wildwasserrennsport-Nachwuchs aus NRW dabei

Seit gestern läuft die Junioren Europameisterschaft im Kanu-Wildwasserrennsport in Bosnien-Herzigowina auf dem Vrbas. Aus NRW gehen Anna Bohn, Lydia Abbing, Benjamin Koch, Yannik Hartstein, Janosch Sülzer undd Roman Wirtz an den Start.
Finn Hartstein ist als Vorstarter dabei, um sich auf das nächste Jahr bei den Senioren vorzubereiten.
Die Ergebnisse könnt Ihr auf der Seite des Veranstalters verfolgen: canoebanjaluka
Wir drücken Euch die Daumen!

foto junioren em ww banja luka

Über die ersten Tage der Vorbereitung in Banja Luka berichten Ilona Beerschwenger und Pirko Eckert:

„Sdrawo!" aus Banja Luka / BIH von der Junioren Europameisterschaft 2014
foto junioren em banja luka
Samstag, 12.07.2014

Nach einer sehr langen 18- stündigen Anreise sind alle Sportler, Trainer und Betreuer gut in Banja Luka angekommen und freuten sich auf die Besichtigung der Wettkampfstrecke. Weiterlesen: WW Junioren EM 2014

DM Kramsach Wildwasserrennsport

Deutsche Meisterschaften Kanu-Wildwasserrennsport
Nominierungen zur Junioren EM

dm kramsach 2014
Foto: Patrick Kroener

Vom 28.-31. Mai fanden im Wildwasserrennsport die DM im Kramsach statt. Die Brandenberger Ache und das Wetter verlangten dabei einiges von den Fahrern. Das Training wurde durchweg bei sommerlichen Temperaturen und minimalem Wasserstand abgehalten. Neu gemischt wurden die Karten dann jedoch zum Wettkampfbeginn. Denn mit Beginn der DM öffnete der Himmel seine Schleusen, so dass der Pegel schnell von den gewohnten ca. 30 cm auf das Doppelte anstieg.
Aus NRW-Sicht gab es dennoch tolle Rennen und am ersten Wettkampftag hielten die männlichen Schüler B und C, die weiblichen und männlichen Schüler A und die Masters C 1 und Masters im K 1 die NRW-Fahne hoch und fuhren Siege ein.

Alle Ergebnisse der Deutschen Meisterschaften gibt es im Überblick hier: alge-tirol

Zusammen mit dem Lauf in Augsburg zählte Kramsach als Qualifikation für das Junioren-Team der EM in Banja Luka, die vom 16.-20. Juli stattfindet. Folgende Junioren aus NRW werden Deutschland bei der EM vertreten:

K1 weibliche Junioren: Lydia Abbing und Anna Bohn,
K1 männl. Junioren: Benjamin Koch,
C1 männl. Junioren: Janosch Sülzer und Jannik Hartstein,
C2 männl. Junioren: Janosch Sülzer und Roman Wirtz.

Herzlichen Glückwunsch!  

WW Kader NRW Hafen

Countdown für die deutsche Meisterschaft im Wildwasser-Rennsport

ww kader nrw hafen 1

Bei einem letzten Leistungstest vor den Deutschen Wildwasser-Meisterschaften in Kramsach auf der Brandenberger Ache vom 28.5. bis 31.5. konnten die Kadersportler des NRW Kaders am Samstag den 17.5. im Deutzer Hafen zeigen wie gut sie in Form sind.

Endlich einmal hatten Sportler und Betreuer auf und am Rhein beim Leistungstest nicht mit kalten Temperaturen und böigen Wind zu kämpfen, sondern konnten kurzärmlig paddeln und die Betreuer am Rand konnten beim Zeitnehmen auch noch die Sonne bei warmen 20 Grad genießen.
ww kader nrw hafen 3

Dank mehrerer Zwischenzeiten kann genau nachvollzogen werden, auf welchem Teilstück der Zeitfahrt eventuell noch etwas zu verbessern ist.

Nach der Zeitfahrt sorgten noch einige Startübungen dafür, dass die Sportler hoffentlich auf die relativ kurze Strecke in Kramsach gut vorbereitet sind.

Jetzt braucht nur Wasserstand und Wetter auf der Brandenberger Ache zu stimmen, dann können wir allen nur die Daumen drücken.
Alle Infos zu den Deutschen Meisterschaften finden sich unter www.kanu-wildwasser.de

Text und Fotos: Brigitte Verhoef

Monschau 2014 Gemeinsam sind wir stark


Monschau 30.3.2014 – gemeinsam sind wir stark
foto monschau am favoritentter
Foto: Brigitte Verhoef

Bereits im Frühjahr 2013 war klar, dass der bisherige Ausrichterverein für das Wildwasserrennen in Monschau der RKC Köln die Veranstaltung 2014 nicht mehr alleine würde stemmen können.

Daher bemühte sich seitdem Bernard Verhoef vom KV NRW gemeinsam mit Günter Heilinger vom RKC Köln eine Lösung für 2014 zu finden, damit dieses Traditions-Rennen, was 2015 sein 60j jähriges Jubiläum feiern wird, nicht sterben muss.

Die Finanzierung konnte dank der privaten Spende eines Kanusport-Begeisterten, der nicht genannt werden möchte und dank dem Wildwasserförderclub gesichert werden und mit dem Kanuverband NRW und einer konzertierten Aktion von NRW-Vereinen war es geschafft : das Wildwasserrennen 2014 in Monschau konnte stattfinden.

Die Streckenführung wurde verändert, sodass die Sportler in Monschau am Marktplatz einsteigen konnten, wo die Stadt Monschau einen großzügigen Einstiegsponton gebaut hatte und wenige Meter danach startete das Rennen durch den Favoritentöter, den Kessel, wo auch die Stadt Monschau für Einbauten gesorgt hatte, bis zum Ziel nach Grünenthal.

Sportler aus ganz Deutschland ließen es sich nicht nehmen, zu diesem Wildwasserrennen zu melden.

Womit keiner rechnen konnte, war die Frühlingswetterlage in Deutschland. Bereits das Abfahrtsrennen auf der Sülz hatte nur einen niedrigen Wasserstand, beim Rennen in Fulda mussten sogar wegen fehlendem Wasser die Strecken verlegt werden und auch das Ilz-Rennen und das Enz-Rennen kämpfen mit Wassermangel.

Auch auf der Rur in Monschau gab es natürlich dieses Problem. Deshalb musste auf das Trainingswasser am Samstag verzichtet werden und auch für Sonntag konnte nur genügend Wasserstand für den eigentlichen Wettkampf garantiert werden. Um den Sportlern jedoch trotz dem engen Zeitrahmen die Möglichkeit zu geben, mindestens eine Trainingsfahrt machen zu können, wurden die Startabstände kurzerhand 2 Tage vor dem Rennen von 1 Minute auf 30 Sekunden gesetzt und somit Zeit für Trainingsläufe gewonnen.

Auch wenn der Wasserzuschuß in ausreichender Menge zugesagt war, fiel den Verantwortlichen am Sonntagvormittag doch der eine oder andere Stein vom Herzen, als das Wasser am Favoritentöter so langsam sein Wettkampf-Niveau erreichte.
foto monschau
Foto: Andreas Dick
So konnte es pünktlich um 12.40 Uhr losgehen. Am Start sorgten RKC Köln und Grün-Gelb Köln für den reibungslosen Ablauf und im Ziel hatte das KSK-team Köln alles fest im Griff. Organisationsleiter, Wettkampfleiter und Wettkampfbüro wurden vom RKC Köln und Blau-Weiss Köln besetzt, der Sprecher war vom TKF Trier und für die Verpflegung sorgten Damen vom FFB Brühl, dem RKC Köln und dem Blau-Weiss Köln.

Darüber hinaus stellte uns die Firma Estrade mit ihren Besitzern Richard und Juanita , die das Gebäude der alten Turnhalle am Favoritentöter saniert haben und hier Ferienappartements und Eventlocations anbieteten, auch noch die Räumlichkeiten zur Verfügung.

Reibungslos ging der Wettkampf über die Bühne und auch zur Siegerehrung waren noch alle Platzierten präsent. Dank des tollen Frühlingswetters konnten sich die Sportler auch über ungewöhnliche viele Schlachtenbummler und andere Zuschauer freuen. Am Favoritentöter und am Kessel musste man während des Wettkampfs zeitweise in der zweiten Reihe stehen, so viel war los.
foto monschau siegerehrung
Foto: Ute Lutz

Diese Veranstaltung hat gezeigt, dass die Kommunikation innerhalb der Kanuvereine problemlos klappt und sich immer wieder Menschen finden, die bereit sind unseren Sport zu unterstützen.

Ergebnisse : Monschau 2014

Brigitte Verhoef

Wildwasserrennen in Monschau


59. Wildwasserrennen in Monschau
Amtierende Welt- und Europameister liefern sich spannende Rennen mit der internationalen Kanu-Elite

Zum 59. Mal findet am Sonntag, 30. März 2014, das Internationale Wildwasserrennen in Monschau auf der Rur statt. Ausrichter bei dieser herausragenden Attraktion in der Wirtschaftsregion Aachen sind in diesem Jahr wir, der Kanu-Verband NRW. Veranstaltet wird das Rennen vom Deutschen Kanu-Verband.

foto ww monschau 204

Seit 1955 hat sich der Wildwasserrennsport auf der Rur zu einem festen Bestandteil der sportlichen Kultur in NRW entwickelt. Das Monschauer Rennen gehört zu den bedeutendsten Wildwasserrennen in Deutschland und findet auf der einzigen naturbelassenen Wildwasserstrecke in Nordrhein-Westfalen statt.

Gestartet wird in diesem Jahr erstmals am Marktplatz im Herzen der malerischen Altstadt. Im Abstand von 60 Sekunden starten die Sportler, um sich der Naturgewalt des Wassers zu stellen und dem Publikum besonders spektakuläre Szenen am tosenden „Favoritentöter", einem verblockten Wehr kurz nach dem Start, sowie kurz danach am „Kesselwehr" zu bieten. Die rund fünf Kilometer lange Rennstrecke endet an der Straßenbrücke im Grünental. Zwischen 8:30 Uhr und 10:30 Uhr finden Trainingsläufe statt. Die Wettkämpfe werden zwischen 11:00 Uhr und 13:00 Uhr ausgetragen.

Unsere Partner

dkv fahnefarbig rot Logo KS

Termine

Freitag 27.04.2018
Internationale Regatta Essen mt offenen NRW-Meisterschaften
Rennsport
Samstag 28.04.2018
Bezirksfahrt Sternfahrt auf dem Rhein-Herne-Kanal
Fahrtenprogramm Bezirk 3
Samstag 28.04.2018
Internationale Regatta Essen mt offenen NRW-Meisterschaften
Rennsport
Samstag 28.04.2018
Qualifikation 1+2 für Junioren und Leistungsklasse in Augsburg (Lech/Eiskanal)
Kanu-Slalom
Sonntag 29.04.2018
Frühlingstour: Niers
Fahrtenprogramm EM
Sonntag 29.04.2018
Internationale Regatta Essen mt offenen NRW-Meisterschaften
Rennsport
Sonntag 29.04.2018
Qualifikation 1+2 für Junioren und Leistungsklasse in Augsburg (Lech/Eiskanal)
Kanu-Slalom
Samstag 05.05.2018
Bezirksjugendfahrt Werse
Fahrtenprogramm Bezirk 9
Samstag 05.05.2018
Regatta Datteln
Rennsport
Samstag 05.05.2018
Sicherheitskurs Touring
Fahrtenprogramm Bezirk 4

NRW-Kanu-Testival am 23./24.06.2018 in Duisburg

Kurse der Kanuschule

Ausgewählte Kurse bei der Kanuschule NRW im April und Mai:

DKV-Fahrtenleiter: Fahrtenplanung und alles, was dazu gehört - 28./29.04.2018

Steuerleute im Drachenbootsport
: Ohne die Steuerleute geht hier nix - 28./29.04.2018


Tageskurs auf der Lippe
: Für Neu- oder Wiedereinsteiger. Ein Tag mit viel Anleitung von den Kursleitern der Kanuschule NRW - 13.05.2018

News "Junge Paddelpiraten - Abenteuer im Kanu"

Kontakt

Kanu-Verband Nordrhein-Westfalen e. V.
Friedrich-Alfred-Strasse 25
47055 Duisburg

con tel +49 203 7381-653
 con fax +49 203 7381-650
 con address www.kanu-nrw.de
 emailButton info@kanu-nrw.de

Der KV-NRW e.V. ist Mitglied im

DKV Fahne farbig weisse schrift  lsb

Newsletter des KV-NRW

E-Mail Adresse:
  -  
Powered by zebNet NewsTurbo