Neuste Beiträge & DKV News

DM in Duisburg - Titel für Hake, Heuser, Dittmar & Bauschke

DM in Duisburg - Endlich wieder ein Wettkampf

Am vergangenen Wochenende fanden, unter strengen Regeln und mit sehr eingeschränktem Teilnehmerkreis, die Deutschen Kanurennsport Meisterschaften in Duisburg statt. In den Alterklassen Junioren und Leistungsklasse wurden im Einer die Meister ermittelt. Für die teilnehmenden Sportlerrinnen und Sportler war dieser Wettkampf, nach den zurückliegenden Monaten, ein wichtiges Ereignis. Vielen hat der sportliche Wettkampf im Alltag gefehlt. Der Leistungsvergleich ist für die Motivation der kommenden Vorbereitung immens wichtig. Trotz der veränderten Rahmenbedingungen ist das Trainerteam des KV NRW mit den erzielten Leistungen sehr zufrieden. Ein Dank geht hier an die vielen ehrenamtlichen Trainerinnen und Trainer sowie an alle Vereine, die die Athleten in der zurückliegenden Zeit hervorragend betreut haben.

DM 2020 jule hake siegerehrung

                        Zweifache Deutsche Meisterin Jule Hake vom KSC Lünen, Foto Oliver Strubel

Im sportlichen Sinne war Jule Hake vom KSC Lünen die absolute Überfliegerin. Die amtierende U23-Weltmeisterin sicherte sich über beide olympischen Strecken (200 Meter und 500 Meter) den Titel. Aber auch bei den Männern wurden starke Leistungen gezeigt. Max Hoff (KG Essen) über 1000m und Max Rendschmidt (KG Essen) über 500m gewannen die Silbermedaille. Tobias Pascal Schultz (KG Essen), Tamas Wylenzek (KG Essen) haben mit sehr guten Endlaufergebnissen auf sich aufmerksam gemacht. Alle fünf Athleten/innen werden vom DKV zu weiteren Maßnahmen in diesem Jahr eingeladen. Nico Pickert (Dahlhausen) wurde Dritter im C1 über 200m. Weitere Endlaufteilnehmer waren: Katharina Köther (KG Essen) und Tom Maaßen (WSV Niederrhein Duisburg).

DM 2020 Hoff 1000m Z3673 UFkl
DM 2020 Rendschmidt Silber500m Z4637 UFklMax Hoff und Max Rendschmidt, beide KG Essen, Fotos Ute Freise

Bei den Junioren errangen gleich drei Sportler aus NRW jeweils einen DM Titel. Den Anfang am Samstag machte der Junioren Europameister Ferdinand Dittmar (KG Essen) über 200m. Als nächstes stand der der Weltmeister Niklas Heuser (AKC Oberhausen) über 1000m ganz oben auf dem Treppchen. Knapp gefolgt von Leander Weymann (Mülheimer KV) auf dem zweiten Platz. Abschließend siegte David Bauschke (KC Wiking Bochum) souverän im 1000m C1.

DM 2020 Dittmar Titel 200m Z3979 UFkl
          Sieger Ferdinand Dittmar, KG Essen, Foto Ute Freise

DM 2020 Siegerehrung Niklas Heuser K1 1000m Jun
    Sieger Niklas Heuser, AKC Oberhausen

DM 2020 Bauschke
Sieger David Bauschke, KC Wiking Bochum

David belegte anschließend den zweiten Platz über 500m. Eine weitere Silbermedaille gewann Maximilian Zöllner (KSG Wuppertal) im C1 über 200m. Bei den Damen Junioren erkämpfte sich Gina Gerenkamp (KG Essen) den zweiten Platz. Weitere platzierte Sportlerinnen und Sportler waren Marie Allendorf (KR Hamm), Jan Peter Graf (KG Essen), Christopher Kohlen (Dahlhausen), Fynn Dallmann-Wannsing (Bochumer KC), Yannik Wienand (KSG Wuppertal) und Florian Schimanski (Mülheimer KV).
Alle Medaillengewinner der Juniorenklasse sowie Marie Allendorf und Jan Peter Graf wurden vom DKV Sportdirektor für die Olympic Hope Games vorgeschlagen.


Zum Abschluss möchten wir uns beim Deutschen Kanu-Verband als Veranstalter, den vielen ehrenamtlichen Helfern aus NRW und DuisburgSport für die Durchführung der Veranstaltung bedanken.

Live in Duisburg hat Lea Löffler noch ein Interview mit Jule Hake, der Doppelmeisterin aus Lünen geführt und gefragt, warum es in diesem Jahr vor allem auch auf den beiden kurzen Distanzen so gut geklappt hat und ob die veränderten Bedingungen bei den Meisterschaften eine Rolle gespielt haben:
"Ich habe die 200m in den letzten paar Monaten ein bisschen mehr trainiert und es hat funktioniert. Ich habe auch mehr Lust auf die kürzeren Distanzen und da gebe ich auch mein ganzes Herzblut rein.
Der Olympia K4 der Damen ist ja zur Zeit außer Gefecht gesetzt, wegen Verletzungen. Ich habe mich aber auch ohne sie gut gefühlt. Ich nehme das Jahr so wie es ist und wenn es nächstes Jahr für Tokyo reichen sollte, dann reicht es, dann freue ich mich natürlich. Ich wäre aber nicht enttäuscht, wenn es nächstes Jahr dann nicht klappt.
Ich finde es gut, dass überhaupt Wettkämpfe stattfinden, auch ohne Zuschauer und mit komischer Stimmung. Ich will dieses Jahr als Chance für mich nutzen und habe noch härter trainiert."

 

Nationale Meisterschaften werden zum absoluten Saisonhighlight

Die Deutschen Meisterschaften im Kanu-Rennsport vom 7. bis 9. August in Duisburg werden aufgrund der zahlreich ausgefallenen nationalen und internationalen Wettkämpfe zum absoluten Saison-Highlight im Rennsport-Kalender. 

Die Meisterschaften auf der Duisburger Regattastrecke finden für die Leistungs- und Juniorenklasse ausschließlich in Einer-Booten statt. Dabei werden rund 170 Paddler über 200m, 500m und 1.000m starten. „Die Entwicklung eines neues Wettkampf-Konzeptes in Verbindung mit den Auflagen stellte für uns als Verband eine riesengroße Aufgabe dar“, so Sportdirektor Dr. Jens Kahl. „Uns war es aber sehr wichtig, dass die Sportler noch auf ein Ziel in diesem Jahr hinarbeiten können. Der Stellenwert dieser Meisterschaften wird durch die fehlenden Weltmeisterschaften unglaublich hoch für uns alle sein.“

kanu rennsport dm 2020 Final

Deutschlands größter Medaillensammler bei nationalen Meisterschaften Ronald Rauhe unterstrich dies: „Das Warten hat ein Ende. Endlich können wir wieder um Medaillen kämpfen. Wir freuen uns unglaublich, doch noch auf einem richtigen Wettkampf in diesem Jahr starten zu können.“

Der erste Startschuss fällt am Freitag um 14 Uhr zu den ersten Vorläufen der Herren im Einer-Kajak über 200m. Das erste von insgesamt 20 Finalrennen findet am Samstag um 11 Uhr statt. Dann werden die Junioren über 200m um die Medaillen fahren. Kurz davor startet um 10:40 Uhr der Livestream produziert durch den Deutschen Kanu-Verband. Im Stream werden alle Finalrennen am Samstag und am Sonntag auf der DKV-Homepage www.kanu.de und auf der sportdeutschland.tv gezeigt. Zudem werden ARD und ZDF von den Meisterschaften in der Sportschau und auf SPORTextra berichten.

Schlechte Nachrichten für mögliche Zuschauer musste im Voraus Ressortleiter Karl Hauck verkünden: „Die Meisterschaften sind verbunden mit einer Menge Auflagen. Neben der Zulassung einer begrenzten Zahl an teilnehmenden Sportlerinnen und Sportlern, Betreuerinnen und Betreuern sowie Organisatoren bedeutet dies aber leider auch, dass wir keine Zuschauer zulassen können. Aus diesem Grunde möchten wir alle bitten, auf möglicherweise geplante Besuche dieser sicherlich für alle auch außergewöhnlichen Deutschen Kanu-Rennsport-Meisterschaften zu verzichten.“

Ursprünglich waren die Deutschen Meisterschaften als großes Familien-Event in Köln geplant. Traditionell wären bei den Meisterschaften in Köln, die aufgrund der hohen Auflagen abgesagt werden mussten, von der Schüler- bis hin zur Leistungsklasse deutlich über 1.000 Kanuten gestartet. Der Deutsche Kanu-Verband hatte daraufhin ein neues Konzept für den Standort Duisburg entwickelt, das unter anderem die Reduzierung der Startplätze und den Fokus auf Einer-Boote beinhaltete. 


Weitere Informationen

Grüße an alle Kanuten in NRW aus dem Kanu-Rennsport

Videobotschaft des Kanu-Rennsport NRW -  #wirhaltenzusammen

Sportler, Trainer und Eltern - sie alle halten schon zu "normalen" Zeiten zusammen. Dass dies auch in schwierigen Zeiten, wie jetzt mitten in der Corona-Pandemie, zutrifft, zeigt uns ein mutmachendes Video aus dem NRW-Kanu-Rennsport. Geschlossene Vereine, keine Trainingseinheiten, Kontaktsperre, das alles betrifft einen jeden von uns. Umso schöner zu sehen, in wie vielen unserer NRW-Vereine trotzdem Kontakt (eben ein anderer als sonst) untereinander besteht und wie versucht wird mit Online-Trainingsworkouts oder Online-Spieleabenden die Gemeinschaft weiter zu beleben. Gemeinsam werden jetzt die ersten Überlegungen angestellt, wie es nach den Kontaktsperren weitergehen kann und wie man noch auf lange Sicht verantwortungsvoll mit dem Thema "Corona" umgeht.

Solange grüßt der Kanu-Rennsport alle NRW-Kanuten auf diesem Weg: Kanu-Verband NRW - Wir halten zusammen!


Danke an Max Hoff, Caroline Arft, Niklas Heuser, Lukas Reuschenbach, Tomasz Wylenzek, Jule Hake, Max Rendschmidt, Maximilian Zöllner, Trainer, Ehrenamtliche und Eltern!

Absage der WDM Kanu-Rennsport in Köln

Westdeutsche Meisterschaften und DM Masters im Kanu-Rennsport in Köln abgesagt

 foto absagen kanu veranstaltungen nrw

Liebe Freundinnen und Freunde des Kanu-Rennsports in Nordrhein-Westfalen,

das Präsidium des Deutschen Kanu-Verbands hat am 24.03.2020 die Empfehlung veröffentlicht, nach der alle Kanu-Veranstaltungen in Deutschland bis zum 30.06.2020 angesichts der gegenwärtigen Situation abgesagt werden sollen. Damit sind auch unsere Westdeutschen Meisterschaften und die DM German Masters betroffen, die in der Zeit 12.-14.06.2020 in Köln geplant waren.

In Abstimmung mit dem Präsidium des Kanu-Verband NRW sowie dem Kölner Sportamt sage ich als Regattaleiter diese Veranstaltung ab.

Weiterlesen: Absage der WDM Kanu-Rennsport in Köln

Trainersituation im Kanu-Rennsport NRW

Personalveränderung am Bundes- und Landesstützpunkt in Essen

foto sina schrader klein  Das Team wird seit Januar von Sina Schrader verstärkt. Aufgrund einer Neustrukturierung und mehreren  Personalwechsel war es zu Beginn des Jahres nötig, eine Trainerstelle in Essen neu zu besetzten. Eine lange Einarbeitungszeit ist nicht nötig. Sina Schrader kennt das System von klein auf, besuchte sie doch als Jugendfahrerin selber das Sport- und Tanzinternat in Essen. Dort lebte und trainierte sie in der Umgebung, in der sie heute die Sportlerinnen und Sportler im täglichen Alltag trainiert und berät. Angefangen hat ihre sportliche Karriere bei Bertasee Duisburg. Weitere Stationen waren der WSV Niederrhein Duisburg und die KG Essen. Ihren größten sportlichen Erfolg feierte Sina im Jahr 2014, als sie Deutsche Meisterin in der Juniorenklasse wurde. Nach einer kurzen Pause ohne Kanusport, heuerte sie Ende 2017 als Werksstudentin beim DKV an. Neben der Arbeit in der Geschäftsstelle und einer begleitenden Trainertätigkeit, studiert Sina an der Fachhochschule für Sport und Management in Potsdam. Wir freuen uns über  ihre motivierte und kompetente Unterstützung am Stützpunkt Ruhrgebiet Mitte.

 

  Startschuss zu dieser Neubesetzung war die Entscheidung, dass Christoph Steinkamp die vom DOSB geschaffene Bundesstützpunktleiterstelle in Essen übernommen hat. Der Stützpunktleiter wird in Zukunft, in Abstimmung mit dem KV NRW und dem DKV, an der Weiterentwicklung des Bundesstützpunktes und der Landesleistungsstützpunkten arbeiten. Ein weiterer Schwerpunkt wird sein, die sportartspezifisch Trainings- und Umfeldbedingungen für die Athleten und Trainer zu verbessern.

Im Zuge des Wechsel übernahm Joaquin Delgado die Bundesstützpunkttrainerstelle von Christoph Steinkamp. Joaquin Delgado übernimmt damit die Betreuung der Damen Leistungsklasse und Damen Junioren am Stützpunkt in Essen. Die gesamte Neuausrichtung wird sich nicht nur auf den Standort in Essen auswirken, sondern auch die Zusammenarbeit mit dem bestehenden hauptamtlichen Trainerteam verändern. Das Ziel ist die Qualität der Verbandsarbeit für Vereinen und Athleten zu verbessern.

Alle Anschriften aus dem Kanu-Rennsport in NRW sind hier zu finden.

Absage in Rheine für Kanu-Marathon

Kanu-Marathon-Regatta von "Corona" betroffen
Absage der ICF World Series sowie der DM C2-K2 Junioren-LK und der offenen Landesmeisterschaften NRW

Von dem Beschluss des Kreises Steinfurt, alle kommunalen gesellschaftlichen, kulturellen und sportlichen Veranstaltungen zunächst bis Ende April auszusetzen, ist nun auch die erste Kanusportveranstaltung in NRW betroffen. Die Marathon-Regatta in Rheine vom 3. bis 5. April 2020 mit ICF World Series, DM für C2 und K2 sowie mit den offenen NRW-Meisterschaften wird deshalb abgesagt. Momentan wird ein Nachholtermin am 10.-11-10.2020 geplant.

Beim Landessportbund und im aktuellen Erlass der Landesregierung zu Großveranstaltungen wird noch einmal auf die besondere Situation derzeit verwiesen. Die Empfehlung lautet, auf Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen zu verzichten. Behördliche Anordnungen dazu treffen die Kommunen bzw. Kreisverwaltungen am Veranstaltungsort.

foto wm marathon 2018 k2 start

Unsere Partner

dkv fahnefarbig rot Logo KS

Kurse der Kanuschule

Unter den "Sportkursen" und bei den "Qualifizierungen" sind alle Angebote des Jahres 2022 hinterlegt: SBW Kanuschule (sportbildungswerk-nrw.de).

Wir freuen uns auf Dich - Deine Kanuschule NRW

Alle Termine unter Vorbehalt

Freitag 19.08.2022
Sommerwochenendtour: Heimbacher Rur (EM NRW)
Fahrtenprogramm EM
Samstag 20.08.2022
7. Bezirksfahrt auf der Ruhr
Fahrtenprogramm Bezirk 7
Samstag 20.08.2022
Jugendbreitensportspiele
Fahrtenprogramm Bezirk 5
Samstag 20.08.2022
Jugendbreitensportspiele
Kanu-Jugend Bezirk 5
Samstag 20.08.2022
Sommerwochenendtour: Heimbacher Rur (EM NRW)
Fahrtenprogramm EM
Sonntag 21.08.2022
2. Bezirksjugendfahrt Ems
Fahrtenprogramm Bezirk 9
Sonntag 21.08.2022
2. Bezirksjugendfahrt Ems
Bezirk 9
Sonntag 21.08.2022
Jugendbreitensportspiele
Kanu-Jugend Bezirk 5
Sonntag 21.08.2022
Jugendbreitensportspiele
Fahrtenprogramm Bezirk 5
Sonntag 21.08.2022
Sommerwochenendtour: Heimbacher Rur (EM NRW)
Fahrtenprogramm EM

NRW-Kanu-Testival

News "Junge Paddelpiraten - Abenteuer im Kanu"

Infos Corona-Pandemie

Kontakt

Kanu-Verband Nordrhein-Westfalen e. V.
Friedrich-Alfred-Allee 25
47055 Duisburg

con tel +49 203 7381-653
 con fax +49 203 7381-650
 con address www.kanu-nrw.de
 emailButton info@kanu-nrw.de

Der KV-NRW e.V. ist Mitglied im

DKV Fahne farbig weisse schrift  lsb

             
 erecht24 siegel impressum blau    erecht24 siegel datenschutzerklaerung blau    erecht24 siegel disclaimer blau    

Impressum

-

Datenschutzerklärung

-

Disclaimer

-

Login Redakteure