Schulbezirksmeisterschaft Lippstadt 2014

Schul-Bezirksmeisterschaften in Lippstadt
Lünener Schüler in breiter Front zum Landesfinale

c4 lippstadt 100 8574
Beim Durchfahren der Tore sind Steuerkünste gefragt

Anders als noch sechs Tage zuvor bei den Bezirksmeisterschaften in Duisburg empfing die knapp 50 Schüler aus Lippstadt, Hamm und Lünen bei den Schul-Bezirksmeisterschaften des Regierungsbezirkes Arnsberg am Montag bestes Frühsommer-Wetter. Dass dennoch nicht mehr Schüler mit von der Partie waren, lag z. T. an Terminüberschneidungen, einige Schulen hatten ihre Starts abgemeldet – die Schüler schwitzten stattdessen über diversen Klausuren.

Bei Sonnenschein herrschte am Austragungsort, dem Bootshaus des WSC Lippstadt, eine entspannte, ja fast familiäre Wettkampf-Atmosphäre, was das Engagement der insgesamt 16 startenden Mannschaften aus fünf Schulen in keiner Weise minderte. Gepaddelt wurde mit höchstem Einsatz, auch wenn so manches Boot auf dem Slalomkurs vor dem WSC-Bootshaus und auf dem anschließenden Langstrecken-Rundkurs mit Orientierungsproblemen zu kämpfen hatte. Dabei bewährten sich klare Ansagen und Kommandos, ob nun von den Insassen der Boote selbst oder von den betreuenden Lehrern vom Ufer aus. Und wenn es dann doch nicht ganz so funktionierte und die eine oder andere Mannschaft mit fast halbstündiger Fahrzeit auf dem Langstrecken-Kurs schon beinahe „verschollen" schien – man nahm es nicht so tragisch. „Wichtig ist, dass die Kinder Spaß haben, und den hatten sie", brachten es Gesa und Jan Meyer, die beide das Gros der Schüler aus Hamm betreuten, auf den Punkt.
ev.gym. lippstadt 100 8579team lnen 100 8585
Die Mannschaft des EG Lippstadt hat                    Die Sieger der Geschw.-Scholl-Gesamtschule Lünen
das nächste Tor schon fest im Blick                     


Mit dem zahlenmäßig stärksten Team von 25 Schülern war die Geschwister-Scholl-Gesamtschule Lünen nach Lippstadt gekommen und demzufolge auch in den meisten Rennen vertreten. Da oftmals nur eine Mannschaft am Start war, sprangen so auch gleich mal vier Qualifikationen für das Landesfinale am 26. Juni in Minden heraus. „Unsere Schüler sind fast alle reine Freizeitpaddler in einer Kanu-AG. Für sie ist die Teilnahme am Landesfinale ein echtes Highlight und zugleich Lohn für die Vorbereitung übers ganze Jahr", unterstreicht Manfred Bay, Lehrer an der Schule und zugleich rühriger Leiter der Kanu-AG, die übrigens gemeinsam mit ehemaligen AG-Mitgliedern jedes Jahr eine dreitägige Paddeltour unternimmt. So geht es jetzt über Pfingsten mit rund 60 Leuten in einer stattlichen Flotte von 30 Canadiern auf die Lahn. Alle fünf Jahre steht gar ein Paddelabenteuer auf der Dordogne auf dem Plan.

Neben den Schülern aus Lünen sicherten sich das Evangelische Gymnasium Lippstadt und das Freiherr-v.-Stein-Gymnasium Hamm weitere Startplätze beim Landesfinale. Den Lippstädtern sah man vor allen im Kajak der WKII reichlich Trainingsstunden im Verein an. „Die Zusammenarbeit mit dem WSC ist super", berichteten unisono Steven Klose und Steffen Menze, beide Lehrer am Evangelischen Gymnasium Lippstadt, mit einem dicken Kompliment an Wettkampfleiter Max Klapper und sein Team vom Verein. Beide konnten sich auch durchaus vorstellen, weitere Kollegen aus anderen Schulen für die Durchführung von kanusportlichen Aktivitäten begeistern zu können.

H.-P. Wagner