Schulbezirksmeisterschaft Lippstadt 2014

Schul-Bezirksmeisterschaften in Lippstadt
Lünener Schüler in breiter Front zum Landesfinale

c4 lippstadt 100 8574
Beim Durchfahren der Tore sind Steuerkünste gefragt

Anders als noch sechs Tage zuvor bei den Bezirksmeisterschaften in Duisburg empfing die knapp 50 Schüler aus Lippstadt, Hamm und Lünen bei den Schul-Bezirksmeisterschaften des Regierungsbezirkes Arnsberg am Montag bestes Frühsommer-Wetter. Dass dennoch nicht mehr Schüler mit von der Partie waren, lag z. T. an Terminüberschneidungen, einige Schulen hatten ihre Starts abgemeldet – die Schüler schwitzten stattdessen über diversen Klausuren.

Bei Sonnenschein herrschte am Austragungsort, dem Bootshaus des WSC Lippstadt, eine entspannte, ja fast familiäre Wettkampf-Atmosphäre, was das Engagement der insgesamt 16 startenden Mannschaften aus fünf Schulen in keiner Weise minderte. Gepaddelt wurde mit höchstem Einsatz, auch wenn so manches Boot auf dem Slalomkurs vor dem WSC-Bootshaus und auf dem anschließenden Langstrecken-Rundkurs mit Orientierungsproblemen zu kämpfen hatte. Dabei bewährten sich klare Ansagen und Kommandos, ob nun von den Insassen der Boote selbst oder von den betreuenden Lehrern vom Ufer aus. Und wenn es dann doch nicht ganz so funktionierte und die eine oder andere Mannschaft mit fast halbstündiger Fahrzeit auf dem Langstrecken-Kurs schon beinahe „verschollen" schien – man nahm es nicht so tragisch. „Wichtig ist, dass die Kinder Spaß haben, und den hatten sie", brachten es Gesa und Jan Meyer, die beide das Gros der Schüler aus Hamm betreuten, auf den Punkt.
ev.gym. lippstadt 100 8579team lnen 100 8585
Die Mannschaft des EG Lippstadt hat                    Die Sieger der Geschw.-Scholl-Gesamtschule Lünen
das nächste Tor schon fest im Blick                     

Weiterlesen: Schulbezirksmeisterschaft Lippstadt 2014

Schulbezirksmeisterschaft Duisburg

Regierungsbezirksmeisterschaften Kanu
Essener Schüler trumpften in Duisburg auf

schulbezirksmeisterschaft canadier duisburg

Auch wenn sich das Wetter nicht gerade von seiner besten Seite zeigte, dem Wettkampf-Eifer der rund 80 Schülerinnen und Schüler aus Essen, Oberhausen und Duisburg tat dies keinen Abbruch: Sie ließen sich beim Auftakt der diesjährigen Kanu-Bezirksmeisterschaften im Rahmen des Landessportfestes der Schulen am vergangenen Dienstag auf der Regattabahn in Duisburg vom Regen nicht beirren und legten sich allesamt mächtig ins Zeug. Einziger Wermutstropfen: es hätten durchaus mehr Schulen sein können – so fehlten z. B. Mannschaften aus Städten wie Düsseldorf, Wuppertal und Mülheim völlig. Angesichts dieser Tatsache sollte es bei entsprechender Bereitschaft und mit etwas organisatorischem Geschick in Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Kanuvereinen im nächsten Jahr möglich sein, die Basis dieses Schulwettbewerbes im Regierungsbezirk Düsseldorf zu verbreitern.
schulbezirksmeisterschaft kajak duisburg 
Die siegreiche Mannschaft des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums
Oberhausen in der WK III Kajak Mädchen/Jungen 

In diesem Jahr glänzten mit insgesamt sechs Siegen vor allem die Schülerinnen und Schüler aus Essen. Allein vier Mal waren die Mannschaften des Essener Helmholtz-Gymnasiums erfolgreich, auf drei Siege brachten es die Teams der Heinrich-Böll-Gesamtschule Oberhausen, gefolgt vom Freiherr-von-Stein Gymnasiums Oberhausen mit zwei Siegen. Je einmal fuhren Mannschaften des Grashof Gymnasiums Essen, der Gesamtschule Holsterhausen Essen, des Bertha-von Suttner-Gymnasiums, des Sophie-Scholl-Gymnasiums Oberhausen und der Gesamtschule Duisburg Süd über die Ziellinie. Insgesamt konnten sich damit Teams aus acht der 13 teilnehmenden Schulen in die Siegerliste eintragen. Mannschaften aus vier Schulen qualifizierten sich in den Wettkampfklassen II und III für das Landesfinale am 26. Juni in Minden.
schulbezirksmeisterschaft helmholtzgym. duisburg 
Die erfolgreichen Schüler des Helmholtz-Gymnasiums 

In dieser Woche finden in Lippstadt (2. Juni), Rheine (4. Juni) und Minden (5. Juni) weitere Schul-Bezirksmeisterschaften in der Sportart Kanu statt.

Osterferien Aktion auf dem Parallelkanal

Ferien-Kinder eroberten im Canadier den Bertasee in Duisburg

Für ihr Kanu-Erlebnis hätten sie sich keinen besseren Tag aussuchen können: Strahlender Sonnenschein empfing die 26 Grundschüler aus verschiedenen Schulen im Duisburger Süden, als sie am frühlingshaften Mittwoch der ersten Osterferien-Woche die Kanustation der Kanuschule NRW am Bertasee ansteuerten. „Schnupperpaddeln" stand an diesem Tag auf ihrem Ferien-Programm – für die meisten der Kids eine völlig neue Erfahrung, hatten sie doch überwiegend zum ersten Mal im Leben ein Paddel in der Hand.

osterferien-aktion schler kanustation

Bevor sie damit jedoch ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen konnten, gab zunächst Hans-Peter Wagner vom Kanu-Verband/Kanuschule NRW einen kurzen Überblick über die vielfältigen Facetten des Kanusports, der Duisburger Stützpunkt-Trainer André Brendel erläuterte die richtige Paddeltechnik und brachte die Schülergruppe mit einem zünftigen Aufwärmprogramm in Schwung. Danach bekam jeder Teilnehmer Paddel und Schwimmweste und ab ging's in die Boote, so mancher mit gemischten Gefühlen, wie sich zeigte. In einem wackeligen Kanu keinen festen Boden mehr unter den Füßen zu haben war sowohl für die Schüler als auch für die Betreuer zunächst ein ungewohntes Gefühl. Mit dieser Situation freundeten sich alle jedoch recht schnell an und so konnte die kleine Flotte aus fünf Canadier-Booten „in See stechen".

osterferien-aktion schler parallelkanal

Nachdem auch die anfänglichen Schwierigkeiten beim Kurshalten zunehmend besser bewältigt wurden, regte sich bei der einen oder anderen Mannschaft zaghaft der sportliche Ehrgeiz: Mit flotten Paddelschlägen wollten die Kids zur „Pole-Position", vergessen war das mulmige Gefühl vom Einsteigen in die wackeligen Boote. So verging eine knappe Paddelstunde wie im Fluge und am Ende waren sich Schüler, Betreuer und Organisatoren einig: Es hatte Spaß gemacht und es sollte möglichst keine einmalige Sache bleiben! Und so meinte auch der Leiter der Schülergruppe, Arend List vom Stadtsportbund Duisburg: „Wenn das Kanu fahren auch in den Sommerferien angeboten wird, dann sind wir wieder mit dabei." Dem sollte wohl nichts im Wege stehen.

Text: H.-P. Wagner

Schüler-Canadier AG in Duisburg

bild20wintertraining20a 20heyden

Beim winterlichen "Trockentraining" mit Canadier-Coach Andre Heyden

Schüler-AG Canadier blickt auf einjähriges Bestehen zurück

„Canadier fahren auf der Regattabahn – Olympia 2016 wir kommen" – unter diesem Motto starteten im vergangenen Jahr nach den Osterferien 17 Grundschüler aus drei Duisburger Schulen in einer Canadier-Arbeitsgemeinschaft, um erste Erfahrungen im Kanusport zu sammeln. Die AG kam damals auf Initiative des Kanu-Verbandes NRW zustande und bot den Kids einmal pro Woche für eineinhalb Stunden im Rahmen des offenen Ganztags Gelegenheit, die Canadier-Disziplin kennenzulernen.

Nun, wenn es nach dem „trockenen" Wintertraining in reichlich 14 Tagen wieder aufs Wasser geht, sind noch immer 12 Schüler mit Leib und Seele dabei und heiß darauf, wieder ins Boot steigen zu können. Mag das Paddeln vielleicht am Anfang erstmal wieder etwas schwerfallen, gut vorbereitet sind die Schüler nach dem Winterhalbjahr jedenfalls. Während der vergangenen Wochen und Monate haben sie sich in den in Kooperation mit dem Verein Bertasee Duisburg durchgeführten Übungsstunden mit leichtem Ausdauertraining, Ballspielen sowie Beweglichkeits- und Koordinationsübungen bis hin zum Canadier-Trockentraining für den Kanu-Frühling fit gemacht. „Wir haben versucht, die Übungsstunden mit vielseitigen Inhalten und auch so manchen kleinen sportlichen Herausforderungen abwechslungsreich und kurzweilig zu gestalten. Ich denke, das ist uns ganz gut gelungen. Was die Kids in den AG-Stunden gezeigt haben, kann sich durchaus sehen lassen", so die Winterhalbjahres-Bilanz des leitenden Stützpunkttrainers in Duisburg André Brendel.

Der Tatendrang der Dritt- und Viertklässler ist jedenfalls ungebrochen, einige liebäugeln sogar mit einem Einstieg ins Vereinstraining bei Bertasee. Dort ist Canadier-Trainer André Heyden schon „empfangsbereit", er hat die Schüler bereits während der AG-Stunden in den letzten Wochen mit betreut: „Gut vorbereitet, wie die Kinder sind, freue ich mich darauf, mit einigen von ihnen in die attraktive Welt des Canadierfahrens starten zu können. Die Kids haben eigentlich alle in irgendeiner Weise sportliche Talente, die wir im Vereinstraining weiterentwickeln wollen. Das ist eine reizvolle Aufgabe und bin sicher, dass wir dabei gemeinsam auch viel Spaß haben werden."

Auch wenn sich noch kein abschließendes Resümee der AG ziehen lässt, so könnte es immerhin gut sein, dass demnächst junge Canadier-Sportler regelmäßig auf der Regattabahn anzutreffen sind. Und auch in den Schulen läuft nach den Osterferien in Kooperation mit dem Stadtsportbund Duisburg wieder eine Werbeaktion an, damit dann im Sommer, wenn die meisten der jetzigen Schüler die AG verlassen, neue AG-Teilnehmer in ihre Fußstapfen treten.

H.-P. Wagner

Kanu Schulsport AG in Duisburg

Kanu Schulsport AG in Duisburg erfolgreich
Nachwuchsarbeit auf neuen Wegen 

Heute zum Schulstart nach den Sommerferien stellen wir ein neues Projekt vor, das schon seit den Osterferien erfolgreich läuft:

kanu ag duisburgkanu ag duisburg sebastian brendel
Die Kinder der AG - der Spaß ist nicht zu übersehen             Sebastian Brendel gibt in der Trainingspause Autogramme

Canadierfahren auf der Regattabahn – Olympia 2016 wir kommen

Unter diesem Motto tummeln sich seit Ende der Osterferien 17 Grundschüler, verschiedener Duisburger Grundschulen auf der Regattabahn in Duisburg.
Die Kinder lernen, im Rahmen des Ganztagsangebotes, von 15.00-16.30 Uhr auf der Regattabahn das Canadierfahren. Über den Zweimanncanadier bis hin zum Renncanadier werden die Schülerinnen und Schüler Schritt für Schritt an den Kanusport herangeführt. Bei dem Projekt handelt es sich um eine Initiative des Kanu-Verband NRW. Chancen und Probleme der Arbeit im Ganztag sollen erprobt werden und Erfahrungen für die Vereine nutzbar gemacht werden.

Die Kinder kommen trotz (manchmal) widriger Wetterbedingungen immer wieder gerne. Voller Tatendrang wollen sie sich sofort umziehen und aufs Wasser. Die ein oder andere Schwimmeinlage war natürlich auch schon dabei, was der Motivation aber keinen Abbruch tut. Fast alle Kinder haben sich für das nächste Schuljahr wieder angekündigt und wir konnten sogar schon einen Vereinseintritt verzeichnen.

Auch in Oberhausen und Essen laufen schon Kooperationen mit einer Ganztagsschulen und auch hier gibt es bis jetzt nur positive Rückmeldungen. Wie die Aussage eines Schülers bestätigt: „Endlich mal kein Fußball oder Computerkurs – Kanu ist geil!" Mehr Lob kann ein Übungsleiter glaube ich nicht bekommen. 

In diesem Sinne rein in die Schule und rauf aufs Wasser!

Nachwuchsgewinnung in Neubrandenburg


Best practice – Nachwuchsgewinnung im Kanusport: Hier ein Beispiel aus Neubrandenburg:

Beispiel Neubra...
SCN macht neugierig auf Kanusport - Projekttage für Grundschüler

Kinder zur sportlichen Betätigung zu motivieren und gleichzeitig auf den Kanusport neugierig machen, das ist Anliegen eines Projektes des SC Neubrandenburg an die Grundschulen in der Vier-Tore-Stadt. 75 Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse erlebten dabei in der Kanutrainingsstätte des SC Neubrandenburg einen abwechslungsreichen und sportlichen Wandertag.
 
Den vollständigen Artikel gibt es hier: DKV News Nachwuchsgewinnung in Neubrandenburg.

Unsere Partner

dkv fahnefarbig rot Logo KS

Termine

Freitag 26.10.2018
6. Eifel-Canadiertreffen
Fahrtenprogramm Bezirk 4
Samstag 27.10.2018
6. Eifel-Canadiertreffen
Fahrtenprogramm Bezirk 4
Donnerstag 01.11.2018
1. Bezirksfahrt Herbstlaubfahrt auf der Hase
Fahrtenprogramm Bezirk 9
Donnerstag 01.11.2018
Gold-Anträge
KanuJugend Ausbildung
Sonntag 04.11.2018
Kanallauf in Datteln
Fahrtenprogramm Bezirk 3
Samstag 10.11.2018
Winterausgleichsprogramm für die Jugend
Fahrtenprogramm Bezirk 7
Sonntag 11.11.2018
Bezirks-Familienwanderung
Fahrtenprogramm Bezirk 10
Samstag 17.11.2018
20. Glühweinfahrt
Fahrtenprogramm Bezirk 1
Samstag 17.11.2018
Wanderwartetreffen mit Fahrtenbuchausgabe
Fahrtenprogramm Bezirk 3
Sonntag 18.11.2018
Glühweintour
Fahrtenprogramm Bezirk 3

NRW-Kanu-Testival am 18./19.05.2019 in Duisburg

Kurse der Kanuschule

Ausgewählte Kurse bei der Kanuschule NRW

Erste-Hilfe-Kurs Kanusportspezifisch - Extra für Kanusportler bietet unsere Kanuschule NRW einen Erste-Hilfe-Lehrgang an. Termin: 10.-11.11.2018.

Trainer-C-Ausbildung Drachenbootsport: Beginn 03.11.2019. Erneut werden in NRW neue Drachenboot-Trainer ausgebildet. Auch für andere Landesverbände.

News "Junge Paddelpiraten - Abenteuer im Kanu"

Kontakt

Kanu-Verband Nordrhein-Westfalen e. V.
Friedrich-Alfred-Strasse 25
47055 Duisburg

con tel +49 203 7381-653
 con fax +49 203 7381-650
 con address www.kanu-nrw.de
 emailButton info@kanu-nrw.de

Der KV-NRW e.V. ist Mitglied im

DKV Fahne farbig weisse schrift  lsb

Newsletter des KV-NRW

E-Mail Adresse:
  -  
Powered by zebNet NewsTurbo
 
             
 erecht24 siegel impressum blau    erecht24 siegel datenschutzerklaerung blau    erecht24 siegel disclaimer blau    

Impressum

-

Datenschutzerklärung

-

Disclaimer

-

Login

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok