Freistellung vom offenen Ganztag für die Teilnahme an Vereinsangeboten

Vereine können von größerer Flexibilität im offenen Ganztag profitieren

foto wsv ferien 2015

Im Zuge einer am 16. Februar dieses Jahres in Kraft getretenen Aktualisierung der Erlasse zum schulischen Ganztag im Primarbereich sowie in der Sekundarstufe I durch das NRW-Schulministerium ergeben sich für Schülerinnen und Schüler im offenen Ganztag u. a. flexiblere Möglichkeiten, Sportangebote der Vereine wahrzunehmen.

So können Schülerinnen und Schüler ab sofort während der Zeiten des offenen Ganztags am Nachmittag auch an regelmäßigen außerschulischen Bildungsangeboten teilnehmen. Dazu gehören auch Angebote von Sportvereinen. Gleiches gilt für ehrenamtliche Tätigkeiten. Die Schülerinnen und Schüler werden auf Antrag der Eltern für diese Angebote vom offenen Ganztag freigestellt. Die Freistellungswünsche sind durch die Eltern rechtzeitig mitzuteilen, bei regelmäßig stattfindenden außerschulischen Bildungsangeboten möglichst vor Schuljahresbeginn. Die Entscheidungskompetenz über die Freistellung von der Teilnahme an der OGS wird vor Ort zwischen Schulträger, Schule und Träger des Ganztags geregelt. Die Wirksamkeit der neuen Regelung soll im Schuljahr 2018/2019 überprüft werden. Einen Antrag auf Befreiung, den Eltern beim zuständigen Träger des offenen Ganztages einreichen können, stellen wir hier als Download zur Verfügung:

Antrag auf Befreiung vom offenen Ganztag

Mit der neuen Regelung ist es nun für alle Vereine möglich, ihre Trainingszeiten flexibel zu gestalten. So können nun auch Schülerinnen und Schüler des offenen Ganztages an Trainingseinheiten, die während oder kurz nach Ende des Ganztages beginnen, teilnehmen.

Außerdem werden die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel für die Durchführung von außerschulischen Ganztagesangeboten, darunter auch von Sportangeboten, erhöht.
Vereine, die gern Sportangebote bereitstellen möchten, aber keine entsprechenden Schulkontakte haben, können sich gern in der Geschäftsstelle des Kanu-Verbandes NRW melden. Wir helfen gern, geeignete Schulen zu finden. Ansprechpartner: Hans-Peter Wagner, Tel. 0203/7381-683, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok