KV-NRW und DKV laden herzlich zur boot Düsseldorf ein

Auf zur "boot" nach Düsseldorf
Kanu-Verband NRW und DKV in der "World of Paddling"

boot 2018 logo mit datum

Ab Samstag, 20. Januar 2018 dürfen wir die Besucher erneut 9 Tage lang an unserem Gemeinschaftsstand mit dem Deutschen Kanu-Verband auf der „boot“ in Düsseldorf begrüßen. Wir haben eine große Auswahl an Informationsmaterial für unsere Vereinspaddler dabei, schaut bei uns in Halle 13, Stand D 98 vorbei, genießt einen Kaffee und erfahrt alles über die Neuigkeiten, die das Jahr 2018 für uns Paddler mit sich bringt. Ganz neu in diesem Jahr bringen wir z.B. das Veranstaltungsprogramm 2018 des Kanu-NRW Wandersportteams mit.

Auch für die Nachwuchskanuten ist gesorgt, wir stellen erneut unsere lustige Piraten-Fotowand auf und haben dazu ein kleines Rätselspiel für die Kleinen vorbereitet.

foto piraten boot schule

Extra für unsere NRW-Einzelmitglieder reist an beiden Samstagen (20. und 27.01.2018) unser Obmann Wolfgang Werner an. Er freut sich auf einen regen Austausch zu allen Paddelrevieren und begeistert für die neuen Touren der Einzelmitglieder im Jahr 2018. Auch sein Programm haben wir natürlich im Gepäck.
Auf der direkt hinter dem Kanukanal gelegenen Bühne stellt sich am Samstag, 20.01. und Sonntag, 27.01. der KC Hilden vor, um neue Mitglieder zu gewinnen. Mit einem Film über die Aktivitäten des Vereins vom Wandersport bis zum Kanu-Slalom möchte der KC Hilden Interessierte begeistern.

Wir freuen uns vom 20.-28.01.2018 jeweils von 10.00-18.00 Uhr auf Euren Besuch. Mit Euren Fragen und Anregungen zu allen Themen des NRW-Kanusports seid Ihr bei uns richtig aufgehoben.

Karten für die boot Düsseldorf sind vergünstigt vorab online erhältlich (inkl. freier Fahrt ÖPNV), als "boot-Club-Mitglied" gibt es noch einen Extra-Rabatt: Online-Tickets boot 2018.

Sportschule in Wesel vom Lippeverband übernommen

Die Sportschule in Wesel
Otto-Vorberg-Haus

Seit gestern ist es amtlich: Ab dem 01.01.2018 wurde die Sportschule Otto-Vorberg-Haus in Wesel vom Lippeverband übernommen. Die Buchungen laufen ab sofort direkt über die Verwalterin Ilka Andre, Tel: 0281/5981, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Für unsere Vereinspaddler bleiben alle Konditionen wie gewohnt bestehen. Informationen zu Buchung und Anfahrt sind weiterhin auf unserer Homepage zu finden:

 

wes a_vomwasser

wes a03 

 

Weiterlesen: Sportschule in Wesel vom Lippeverband übernommen

Machbarkeitsstudie für Wildwasserkanal in NRW

NRW-Kanuten schlagen künstlichen Wildwasserkanal vor
Ersatz für Landesleistungsstützpunkt an der Erft in Neuss gesucht

foto wildwasserkanal dormagen

In die Fluten eines Wildwasserkanals können sich Kanusportler aus ganz NRW künftig möglicherweise am Straberg-Nievenheimer Badesee stürzen. Die Idee zu dieser künstlichen Trainings- und Wettkampfstrecke wird jetzt in einer Machbarkeitsstudie untersucht. Initiator ist der WSC Bayer Dormagen, der das Projekt zusammen mit unserem Verband entwickelt hat. „Wir suchen mittelfristig Ersatz für unseren Landesleistungsstützpunkt an der Erft in Neuss“, sagt der WSC-Projektverantwortliche Jens Kollosche. Der vorhandene Standort ist spätestens ab 2030 gefährdet, weil dann kein Sümpfungswasser aus dem Braunkohletagebau mehr eingeleitet wird.

Gestern, am 11. Dezember wurde nun im Dormagener Rathaus der Startschuss für die Machbarkeitsstudie zum Projekt gegeben. Sie wird von der Unternehmensberatung fwi hamburg erstellt und soll den Standort sowohl unter ökologischen als auch ökonomischen Aspekten durchleuchten und eine erste Grobkonzeption für die Anlage erstellen. „Schon in dieser frühen Phase werden wir auch auf die Umweltschutzverbände und die Anwohner zugehen und sie aktiv in die Überlegungen einbeziehen“, sind sich alle Projektpartner einig. Wir als Landeskanuverband haben uns bereit erklärt, die Studie in Auftrag zu geben. An den Kosten von 17 100 Euro beteiligen sich Land, Stadt und Kreis zu jeweils einem Drittel.

Der Wildwasserkanal wäre es eine Chance für die vielen Kanuleistungssportler der Disziplinen Kanu-Slalom, Kanu-Wildwasserrennsport und Kanu-Freestyle, aber auch für zahlreiche Kanufreizeitpaddler.

Ein ausführlicher Bericht zum Thema ist bei der Stadt Dormagen zu finden: Kanuten schlagen künstlichen Wildwasserkanal vor.

Demo in Recklinghausen sehr gut besucht

Kanuten fordern Durchgängigkeit für Boote auf der Lippe

foto demo landschaftsplan lippe 3

Mehr als 100 Kanuten und Angler haben heute bei einer Kundgebung in Recklinghausen gegen geplante Verbote auf der Lippe demonstriert und einen Runden Tisch unter Moderation des Landes NRW gefordert. Bereits zuvor war durch zahlreiche schriftliche Eingaben erreicht worden, dass der Antrag auf Beschlussfassung zum Landschaftsplan Lippe von der Verwaltung zurückgezogen worden war.

Trotz der ungewöhnlichen Uhrzeit um 08:00 Uhr am Montagmorgen trafen sich Kanutinnen und Kanuten aus ganz NRW am 27.09.2017 vor dem Gebäude des Landkreises Recklinghausen, um gegen die geplanten Befahrungsverbote auf der Lippe im Kreis Recklinghausen zu demonstrieren. Unterstützt wurden sie von Mitgliedern der Angel- und Fischereivereine, die ebenfalls von Verboten betroffen sind. Da es unmittelbar vor Beginn der Veranstaltung anfing zu regnen, lud Landrat Süberkrüp die Teilnehmer der Veranstaltung spontan dazu ein, ihre Kundgebung im Foyer des Kreishauses durchzuführen, was gerne aufgegriffen wurde.

In ihren Wortbeiträgen und Erläuterungen wiesen Vertreter des Kanu-Verbandes NRW und der ortsansässigen Kanu-Vereine auf die besondere Bedeutung der Lippe für den Kanusport hin. Trotz eines bereits im Jahr 2001 einvernehmlich erarbeiteten Konzeptes zum Kanusport auf der Lippe waren die vom Umweltministerium NRW empfohlenen differenzierten Regelungen von der Verwaltung im Kreis Recklinghausen nicht aufgegriffen worden. Auf die konstruktiven Gespräche mit mehreren im Kreistag vertretenen Fraktionen im Herbst 2016 folgten bedauerlicherweise keine zielführenden Gespräche mit der Verwaltung.
Die Kanuten sehen ihre moderaten und sehr begrenzten Aktivitäten auf der Lippe nicht als Beeinträchtigung für Tiere und Pflanzen im Naturschutzgebiet. Sie wollen nicht als Sündenbock für andere herhalten, die der Natur in der Vergangenheit erheblichen Schaden zugefügt haben. Denn es gibt keine objektiven Erkenntnisse, wonach die bisherigen Kanufahrten auf der Lippe zu einem Rückgang von Tier- oder Pflanzenpopulationen geführt hätten.
Die zuletzt vorgesehene Sperrung über acht Monate mit einer nicht realisierbaren Umfahrung des Naturschutzgebietes auf dem Kanal würde die Anliegervereine in ihrer Existenz bedrohen. Nur vier Monate vor der eigenen Haustür auf der Lippe paddeln zu dürfen, reicht nicht als Grundlage für einen Kanusportverein. Die Auswirkungen auf die Kinder- und Jugendarbeit seines Vereins Freie Kanufahrer Marl schilderte daher auch sehr eindringlich der Vereinsvorsitzende Frank Zapka. „Würden diese Pläne realisiert, ist es den jungen Kanuten nicht mehr möglich, ohne PKW-Einsatz Übungsfahrten auf der Lippe durchzuführen.“

foto demo landschaftsplan lippe 6

In seinem Beitrag sicherte Klaus Schild als Vorsitzender des Kreissportbundes Recklinghausen und der SPD-Kreistagsfraktion seine Unterstützung zu, gemeinsam getragene Lösungen für die Lippe zu finden. Dabei waren sich alle Redner einig, dass die Lippe ein schützenswertes Gewässer ist. Da aber auch auf anderen vergleichbaren Gewässern Kanusport und Naturschutz nebeneinander möglich sind, war es einhellige Meinung der Redner, dass weitere Gespräche erforderlich sind.
„Mit unserer Protestveranstaltung haben wir gezeigt, wie wichtig die Lippe für die erholungssuchende Bevölkerung im Kreis Recklinghausen ist und dass es noch dringenden Gesprächsbedarf gibt.“ erklärte Ulrich Clausing für den Kanu-Verband NRW. „Die bereits 2001 erarbeiteten Regelungen bieten aus unserer Sicht eine optimale Möglichkeit, Natursport und Naturschutz erfolgreich miteinander zu verzahnen!“

foto demo landschaftsplan lippe 4

 

Unsere Partner

dkv fahnefarbig rot Logo KS

Termine

Donnerstag 25.01.2018
Bezirkstag Bezirk 9
Fahrtenprogramm Bezirk 9
Samstag 27.01.2018
Bezirkstag beim Wassersportverein Walsum
Fahrtenprogramm Bezirk 7
Samstag 27.01.2018
Natursport braucht Naturerlebnis
Fahrtenprogramm Bezirk 4
Samstag 27.01.2018
Navigationsworkshop und Tourenplanung
Fahrtenprogramm Bezirk 4
Samstag 27.01.2018
Ökoschulung für Kinder und Jugendliche beim KK Datteln
Fahrtenprogramm Bezirk 3
Sonntag 28.01.2018
2. Bezirksfahrt auf der Ems
Fahrtenprogramm Bezirk 9
Sonntag 28.01.2018
Bezirkstag
Fahrtenprogramm Bezirk 3
Sonntag 28.01.2018
Bezirkstag beim KEL Datteln
Fahrtenprogramm Bezirk 3
Sonntag 28.01.2018
Regionales Seekajakertreffen im Bezirk 4
Fahrtenprogramm Bezirk 4
Sonntag 28.01.2018
Winter-Wanderung
Fahrtenprogramm Bezirk 4

Kurse der Kanuschule

Viele Kurse für das Jahr 2018 sind schon jetzt auf der Homepage der Kanuschule NRW zu finden und es werden laufend mehr, schaut doch schon einmal vorbei:

Kanu Einführungskurse 2018 -  hier geht es zu den Einführungskursen im nächsten Jahr, Schnuppertage auf der Lippe oder Einführungen in das Eskimotieren.

Kanu Aus- und Fortbildungen - hier wird jeder fündig, der sich effizient fortbilden möchte, für alle Paddler, Lehrer, Erlebnispädagogen ...

News "Junge Paddelpiraten - Abenteuer im Kanu"

Kontakt

Kanu-Verband Nordrhein-Westfalen e. V.
Friedrich-Alfred-Strasse 25
47055 Duisburg

con tel +49 203 7381-653
 con fax +49 203 7381-650
 con address www.kanu-nrw.de
 emailButton info@kanu-nrw.de

Der KV-NRW e.V. ist Mitglied im

DKV Fahne farbig weisse schrift  lsb

Newsletter des KV-NRW

E-Mail Adresse:
  -  
Powered by zebNet NewsTurbo