In Lippstadt wurden die Kanuten ausgezeichnet

Kanuten standen bei der Lippstädter Sportlerehrung im Fokus

Lippstadt feierte am vergangenen Freitag seinen 40. Abend des Sports, bei dem u.a. insgesamt 89 Sportler und fünf Funktionäre für hervorragende Ergebnisse geehrt wurden - reichlich vertreten dabei auch die Slalomkanuten des WSC Lippstadt. Sie konnten in allen Kategorien punkten und schnitten so erfolgreich ab wie noch nie zuvor.

foto lippstadt menzebolteklose abend des sports
von links Steffen Menze, Julian Bolte und Steven Klose

Einem von Ihnen wurde bei der Traditionsveranstaltung im Lippstädter Stadttheater eine besondere Ehre zuteil: Julian Bolte, Deutscher Schülermeister im Kanuslalom (K1), durfte als frisch gekürter „Sportler des Jahres“ 2016 die Trophäe der Sparkasse Lippstadt in Empfang nehmen. Zusammen mit ihm wurden auch Till Kämmerling und Thore Pankewitz als Deutsche Schülermeister in der Kajak-Mannschaft, ferner  Luc Schulz als Westdeutscher Meister im K1 der Junioren und Sylke Brinkmann als Zweite der Deutschen Meisterschaft bei den Seniorinnen geehrt.
Den triumphalen Abend für die Lippstädter Kanuten komplettierten Max Klapper, Dr. Steffen Menze und Steven Klose. Sie wurden in der Kategorie Funktionäre als Initiatoren und Macher des innovativen Projektes „Schulkanu Lippstadt“ ausgezeichnet. Lippstadts Bürgermeister Christof Sommer lobte das Projekt in seiner Laudation ausgiebig und unterstrich mit Blick auf den Sport in der Stadt: „Hier bewegt sich was.“

foto dt. schulpreis lippstadt 1
Max Klapper bei der Jugendarbeit

Mit dem ehrenamtlichen Projekt Schulkanu verfolgen seit 2010 Trainer des WSC und Lehrer des Evangelischen Gymnasiums das Ziel, den Kanusport schulformübergreifend fest im Schulalltag der Lippstädter Schulen zu verankern bzw. Kanumaterial für eigenständige schulische Projekte sowie für die Akteure des Ganztags zur Verfügung zu stellen. Zusätzlich engagiert sich das Schulkanu-Projekt in der Aus- und Fortbildung von Schülern und Lehrern. Über 350 Kinder mehrerer Lippstädter Grundschulen und weiterführender Schulen nahmen im letzten Jahr an Angeboten des Projektes Schulkanu Lippstadt teil. Im Wettbewerb um den Deutschen Schulsportpreis 2015/16 belegte das in NRW beispiellose Projekt einen hervorragenden 6. Platz. Steffen Menze, Leiter des Projektes, sieht die jüngste Auszeichnung auch als Ansporn für die weitere Arbeit: "2010 haben Steven Klose und ich eine Kanu AG mit sechs Schülern übernommen. Ihre Begeisterung für den Kanusport war wirklich ansteckend und führte letztlich mit der Hilfe vieler Beteiligter zu einer auch für uns überraschenden Entwicklung des schulischen Kanusports in Lippstadt. Mit der jetzigen Wertschätzung des Projekts macht die Weiterentwicklung unserer Kanu-Projekte natürlich noch mehr Spaß und vielleicht gehen ja in diesem Sinne auch weitere Türen für uns auf.“ Freude bereiteten die Auszeichnungen ebenso Jochen Sturm, Abteilungsleiter Wettkampsport WSC Lippstadt: „Der Abend beweist, dass wir mit unserer Nachwuchsarbeit gemeinsam den richtigen Weg gehen. Ein Grund mehr so weiterzumachen.“

Frist für Förderanträge im Schulsport läuft ab

Förderanträge für Allgemeine Schulsportgemeinschaften

foto schulkanu lippstadt
Quelle: Schulkanu Lippstadt

Schulen, die entweder mit eigenen Kapazitäten oder in Kooperation mit Vereinen Allgemeine Schulsportgemeinschaften unterhalten, können noch bis spätestens 14. September für das laufende Schuljahr Fördergelder für die Betreuung solcher AG’s beantragen. Der als Aufwandsentschädigung gedachte Zuschuss für die Betreuung von im Rahmen des außerunterrichtlichen Schulsports stattfindenden kanusportlichen Aktivitäten beträgt bei einer einmal pro Woche stattfindenden zweistündigen AG im Jahr 230,- Euro. Der Antragstellung erfolgt online durch die jeweiligen Schulen. Kanu-Vereine, die im außerunterrichtlichen Schulsport Kanu-Aktivitäten mit Betreuern unterstützen und die Förderung bislang nicht in Anspruch nehmen, sollten sich daher mit den jeweiligen Schulen in Verbindung setzen.

Nähere Informationen über die Rahmenbedingungen und sonstigen Formalitäten finden sich unter Schulsport NRW.

Landesfinale der NRW-Schulen 2016

Gelungene Premiere der Schul-Landesmeisterschaften unter neuen Vorzeichen

Kurz vor dem Ende des Schuljahres wartete auf die Schüler der Kanusport betreibenden Schulen in unserem Bundesland noch das Highlight ihrer Kanu-Schulsportaktivitäten: 76 Mannschaften aus 25 Schulen gingen bei den NRW-Landesmeisterschaften der Schulen in Duisburg an den Start. Dabei dominierten einmal mehr die Schülerinnen und Schüler vom Ratsgymnasium aus Rheda-Wiedenbrück.

foto landesfinale 2016 l d v 1
Schüler des Leonardo-da-Vinci-Gymnasiums Köln freuten sich über ihren Einsatz beim Landesfinale

Nicht nur für die teilnehmenden Schulen waren die diesjährigen Landesmeisterschaften ein Novum. Nach der Rückstufung der Sportart Kanu von der Wettkampfklasse A in die Wettkampfklasse C lag die Organisation der Veranstaltung nunmehr in den Händen des Kanu-Verbandes NRW. Dies eröffnete zugleich die Möglichkeit, neben den bisherigen Wettkampfklassen II und III auch den jüngsten Schülern der Wettkampfklasse IV einen Start auf Landesebene zu ermöglichen. Immerhin 20 Mannschaften nutzten diese Möglichkeit.

foto landesfinale 2016 l d v 2  foto landesfinale 2016 sophie scholl

foto landesfinale 2016 sophie scholl 3
Voller Einsatz bei den älteren Sophie-Scholl-Schülern

Die meisten Teilnehmer aber gingen in der WK III an den Start (38 Mannschaften), in der WK II waren 18 Teams vertreten. Dank der Meldung des Leonardo-da-Vinci-Gymnasiums aus Köln zählten in diesem Jahr Mannschaften aus allen Regierungsbezirken zum Teilnehmerfeld und mit dem Carl-Duisberg-Gymnasium aus Wuppertal war auch erstmals ein Team aus dieser Kanu-Hochburg vertreten und konnte auf Anhieb den Sieg im Vierer-Canadier der Mädchen in der WK II für sich verbuchen. Insgesamt präsentierte sich aber einmal mehr das Ratsgymnasium aus Rheda-Wiedenbrück am erfolgreichsten. Von zwölf möglichen Siegen erkämpften die Ratschüler allein sieben, hinzu kamen noch jeweils zwei zweite und zwei dritte Plätze, lediglich im K1 mixed der WK III verpassten sie knapp einen Platz unter den ersten drei – ein bemerkenswertes Resultat der Schülerinnen und Schüler von Sportlehrer Gerhard Rohde. Darüber hinaus gingen zwei Siege auf das Konto der Schüler des Essener Helmholtz-Gymnasiums, je einen Sieg verzeichneten das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium sowie die Marienschule aus Hamm. Der Ausgang der Rennen verzeichnete in diesem Jahr auch ein Kuriosum: Im K1 der Mädchen in der WK III kamen hinter dem Ratsgymnasium Rheda-Wiedenbrück die Käthe-Kollwitz-Realschule Emsdetten und das Beisenkamp-Gymnasium aus Hamm auf exakt die gleiche Zeit und damit beide auf Platz zwei.
Wenngleich der enge Zeitplan hohe Anforderungen an alle Beteiligten stellte, das anvisierte Ende der Veranstaltung nicht ganz eingehalten werden konnte und auch das eine oder andere organisatorisch noch zu optimieren ist, so signalisierten die Stimmen aus den teilnehmenden Schulen, dass die Premiere dieser Veranstaltung für die Schülerinnen und Schüler durchaus ein tolles Erlebnis gewesen ist.

Alle Ergebnisse des Landesfinales gibt es hier:

foto landesfinale 2016 l d v 3 
Text: H.-P. Wagner
Fotos: Renate Rathmann-Gaab, Sabine Matern

Lippstädter Schulkanu-Projekt deutschlandweit ausgezeichnet

Schulkanu-Projekt Lippstadt als eines der besten sportlichen Schulprojekte Deutschlands ausgezeichnet

Unlängst wurden in Berlin die Gewinner im Wettbewerb um den Deutschen Schulsportpreis 2015/16 gekürt. Dabei belegte das in Kooperation zwischen dem Evangelischen Gymnasium und dem WSC Lippstadt initiierte Schulkanu-Projekt einen hervorragenden 6. Platz.

foto dt. schulpreis lippstadt 1
Wöchentliches Kanutraining für OGS-Schüler der Grundschulen Friedrichschule und Nikolaischule durch
Lehrer der Friedrichschule, des EG und Trainer des WSC

Teilnahmeberechtigt an dem vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und der Deutschen Sportjugend (dsj) ausgeschriebenen Wettbwerb waren Schulen aller Schulformen sowie alle kooperierenden Sportvereine. Eine Jury aus Expertinnen und Experten des DOSB und der dsj, der Kommission „Sport“ der Kultusministerkonferenz sowie der Wissenschaft hatte sich mit den qualitativ hochwertigen Bewerbungen eingehend befasst und dem dsj-Vorstand zur Entscheidung über die Preisvorgabe vorgeschlagen. Ingo Weiss, der Vorsitzende der Deutschen Sportjugend (dsj) machte deutlich, dass sehr gute Bewerbungen vorgelegen hätten, bei denen die Entscheidung über die ersten Plätze der Jury und dem dsj-Vorstand nicht leicht gefallen sei.

Auch wenn es mit Platz sechs nicht ganz für einen der mit finanziellen Zuwendungen verknüpften ersten drei Plätze gereicht hat, so ist die „objektive“ und sehr positive Bewertung des Schulkanu-Projekts durch Außenstehende bei der großen Konkurrenz der Bewerbungen für diese renommierteste Auszeichnung für den Schulsport eine schöne Anerkennung der Arbeit des Evangelischen Gymnasiums und des WSC Lippstadt. Immerhin wurde das Schulkanu-Projekt den „Best Practice-Beispielen“ schulischer Sportprojekte in Deutschland zugeordnet.

foto dt. schulpreis lippstadt 4  foto dt. schulpreis lippstadt 5
Foto 1: Sicherheit wird groß geschrieben, beim Training mit Schülern oder bei Lehrerfortbildungen. Auch spezielles Sicherheitstraining für Fließgewässer steht auf dem umfangreichen Angebotsplan des Schulkanu-Projektes
Foto 2: Selbst das Befahren von Wellen und Walzen wird Schülerinnen und Schülern auf Lehrgängen oder im schulischen Training vermittelt

Projekt mit vielfältigen Partnern und Facetten
Mit dem Projekt Schulkanu verfolgen die ehrenamtlichen Trainer des WSC und Lehrer des Evangelischen Gymnasiums das Ziel, den Kanusport schulformübergreifend fest im Schulalltag der Lippstädter Schulen zu verankern bzw. Kanumaterial für eigenständige schulische Projekte zur Verfügung zu stellen. So profitierten im letzten Jahr über 300 Lippstädter Schülerinnen und Schüler von drei Grundschulen (Friedrichschule, Grundschule an der Pappelallee, Nikolaischule) und vier weiterführenden Schulen (Schule im Grünen Winkel, Evangelisches Gymnasium, Gesamtschule Lippstadt, Gymnasium Schloß Overhagen) von den Angeboten und Materialien des Projekts. Die gemeinsam von den Kooperationspartnern EG und WSC Lippstadt ins Leben gerufenen Kanuangebote stehen allen Lehrerinnen und Lehrern, Trainern oder Akteuren des schulischen Ganztags zur Verfügung. „Da kann es schon mal sein, dass ein WSC-Vereinstrainer mit einem Lehrer des EG und einer Grundschullehrerin der Friedrichschule im Ganztag gemeinsam Kanu für Schüler verschiedener Grundschulen unterrichten oder dass die Oberstufen-Sporthelfer des EG eine Doppelstunde lang den kompletten Schwimmunterricht einer Grundschule für Kanutraining mit den Dritt- oder Viertklässlern übernehmen“, heißt es von den Verantwortlichen für das Schulkanu-Projekt Steven Klose, Max Klapper und Dr. Steffen Menze. Besondere Beachtung habe im Rahmen der Preisvergabe auch die vielfältige Integration des Kanusports in den Schulunterricht des Evangelischen Gymnasiums, immer verknüpft mit sportwissenschaftlichen und naturwissenschaftlichen Grundlagen des Sports, sowie das umfangreiche Engagement des Projekts im Bereich der Lehrerfortbildungen in Kooperation mit dem Kanu-Verband NRW und der Bezirksregierung Arnsberg gefunden.

foto dt. schulpreis lippstadt 3
Auch das Canadier-Training im Wahlpflichtbereich II des EG, die Kanu-AG der Gesamtschule Lippstadt oder die oft mehrtägigen Canadier-Touren der Schule im Grünen Winkel wären ohne das Material des Schulkanu-Projekts unmöglich

Neben dem Feedback durch die Jury und der Übergabe eines Basketball-Sets an die Schule hätte eine Abordnung des Schulkanu-Projekts auch während der Fußball-EM an einem einwöchigen, vollständig finanzierten interkulturellen Sport-Workshop in Paris teilnehmen und dort das eigene Angebot im Rahmen der französischen Schulsportpreisverleihung vorzustellen können. Das hat leider aus organisatorischen Gründen zum Schuljahresende nicht mehr geklappt. Mit Blick auf eine erneute Bewerbung für den Schulsportpreis 2017/18 bleibt daher die Hoffnung auf das dann vielleicht entscheidende Quäntchen mehr Glück.

foto dt. schulpreis lippstadt 2  foto dt. schulpreis lippstadt 6
Foto 1: Flossentauchen als Vorbereitung für das Kanufahren. Gute Wassergewöhnung ist entscheidend für angstfreies Lernen von Wassersportarten
Foto 2: Sporthelfer der EG-Oberstufe unterrichten Drittklässler der Friedrichschule in Kanu


Bericht: Steffen Menze/EG Lippstadt, H.-P. Wagner/KV NRW
Fotos: EG Lippstadt

Landesmeisterschaft der Schulen - Meldeschluss beachten


Aktuell: Der Meldeschluss ist am Donnerstag, 02. Juni 2016

foto bzm detmold mdchen 2015
Erfolgreiche Mädchen gab es 2015 auch in Detmold

Am Dienstag, 28.06.2016 wird im Rahmen des Landessportfestes der Schulen in NRW die Landesmeisterschaft Schulwettkampf Kanu  durchgeführt.

Wir möchten unsere Vereine daran erinnern, dass der Meldeschluss an diesem Donnerstag, 02. Juni, ist.
Möglicherweise wäre es sinnvoll, noch einmal in den Schulen bzw. Ausschüssen nachzufragen, ob die Anmeldung verbindlich erfolgt ist.

Bei Fragen steht gerne Hans-Peter Wagner bei uns im Kanu-Verband NRW zur Verfügung:
Tel. 0203/7381-683, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Ausschreibung und die Meldeformulare Gesamt- und Einzelmeldung stehen hier zum Download bereit: 



Wir wünschen allen Schulen viel Erfolg!

Landesmeisterschaft Schulwettkampf Kanu

Ausschreibung zur Landesmeisterschaft Schulwettkampf Kanu
Landessportfest der Schulen in NRW

foto bzm detmold mdchen 2015
Erfolgreiche Mädchen gab es 2015 auch in Detmold

Am Dienstag, 28.06.2016 stehen die Schüler NRWs im Mittelpunkt in Duisburg. Im Rahmen des Landessportfestes der Schulen in NRW wird die - Landesmeisterschaft Schulwettkampf Kanu – durchgeführt.

Die Wettkämpfe werden für gemischte Mannschaften (Jungen/Mädchen) und für reine Mädchenmannschaften im 4er - Canadier und im Einerkajak (jew. 3 Boote ein Team) durchgeführt.

Bei Fragen steht gerne Hans-Peter Wagner bei uns im Kanu-Verband NRW zur Verfügung:
Tel. 0203/7381-683, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Ausschreibung und die Meldeformulare Gesamt- und Einzelmeldung stehen nun zum Download bereit: 



Wir wünschen allen Schulen viel Erfolg!

Unser Partner

dkv fahnefarbig rot

Termine

Samstag 01.04.2017
16.Bergheimer Kanuslalom bo
Bezirk 4
Samstag 01.04.2017
Bezirks- Sicherheitskurs
Fahrtenprogramm Bezirk 10
Samstag 01.04.2017
Langstrecke
Drachenboot
Samstag 01.04.2017
Osterau
Wildwasser
Sonntag 02.04.2017
16.Bergheimer Kanuslalom bo
Bezirk 4
Sonntag 02.04.2017
3. Bezirksfahrt: ? Niers ? NG
Fahrtenprogramm Bezirk 8
Sonntag 02.04.2017
Bezirksanpaddeln
Fahrtenprogramm Bezirk 3
Sonntag 02.04.2017
Osterau
Wildwasser
Samstag 08.04.2017
5. Bezirksfahrt, Ardeche
Fahrtenprogramm Bezirk 5
Samstag 08.04.2017
Bezirksjugendfahrt auf der Ems
Fahrtenprogramm Bezirk 9

News "Junge Paddelpiraten - Abenteuer im Kanu"

Kontakt

Kanu-Verband Nordrhein-Westfalen e. V.
Friedrich-Alfred-Strasse 25
47055 Duisburg

con tel +49 203 7381-653
 con fax +49 203 7381-650
 con address www.kanu-nrw.de
 emailButton info@kanu-nrw.de

Der KV-NRW e.V. ist Mitglied im

DKV Fahne farbig weisse schrift  lsb

Newsletter des KV-NRW

E-Mail Adresse:
  -  
Powered by zebNet NewsTurbo