Monschau lockte mit tollen Wildwasserrennen

Endlich Frühling – Paddeln in der Monschauer Sonne
Traditionelles Wildwasserrennen in NRW

 foto 170326 wildwasser monschau
Foto: Matthias Greiner-Petter

Mit über 100 Teilnehmer aus 4 Nationen startete am 26. März das 62. Internationale Wildwasserrennen in Monschau.
Bei strahlendem Sonnenschein, gutem Wasserstand und einer neu gebauten Rutsche im Kesselwehr ließen die Bedingungen nichts zu wünschen übrig.
Wieder arbeiteten etliche NRW-Vereine zusammen, um diese Traditionsveranstaltung zu stemmen. Und auch die Stadt Monschau half tatkräftig mit. Der Bauhof ließ umgekippte Bäume in der Strecke verschwinden und baute eine Holzrutsche für das Kesselwehr, nachdem die alte durch Eisgang im Winter weggeschwommen war. Die Bürgermeisterin sorgte dafür, dass bei den Rennen der Herren und Damen im K 1 kleine Geldpreise für die Sieger winkten.
Der KV NRW als Veranstalter konnte außerdem noch auf die Unterstützung des ansässigen Monschauer Kanuvereins zählen.

foto monschau 2017 6
Foto: Matthias Greiner-Petter
Wie in den vergangenen Jahren mussten sich Sportler und Organisation damit abfinden, dass es nur Sonntag Zuschusswasser aus der Perlbachtalsperre gab. Ab 10 Uhr konnte bei Rennwasserstand trainiert werden. Um 12:40 Uhr starteten die ersten Wettkämpfer und wurden in der Stadt Monschau, am Favoritentöter und am Kesselwehr durch zahlreiche Besucher angefeuert.

foto monschau 2017 3  foto monschau 2017 4
Niels Verhoef                                                                        Maren Lutz (beide Blau-Weiss-Köln)


Als Westdeutsche Meisterschaft und Ranglistenrennen für Jugend/Junioren und Senioren und Qualifikationsrennen für die Europameisterschaften der Senioren in Skopje hatte das Rennen auch für die Wildwassersportler einen hohen Stellenwert.
Ein unfallfreier Ablauf, sportliche hochwertige Wettkämpfe, tolles Wetter, viele Zuschauer und eine Siegerehrung, bei der man selbst in Monschau kurzärmlig dabei sein konnte – all das machte Veranstalter, Organisation und Wettkämpfer hoch zufrieden.
Für Monschau 2018 wünschen sich alle nur eine Wiederholung der guten Voraussetzungen.

foto monschau 2017 1
Simon Puttkammer (KCD Düsseldorf) durfte sich über den 1. Platz bei der männl. Jugend sehr freuen


Ergebnisse unter: www.kanu-wildwasser.de

Text und Bilder: Brigitte Verhoef

Monschau lädt zum 62. Mal - Befahrungsverbot beachten

62. Internationales Kanu-Wildwasserrennen in Monschau
Befahrungsverbot am 26.03. beachten

foto monschau am favoritentter

Am 26.03.2017 findet das 62. Internationale Kanu-Wildwasserrennen in Monschau statt. International sehr erfolgreiche Wildwassersportler aus NRW sind hier am Start und werden ab 12.41 Uhr ins Wettkampfgeschehen eingreifen. Sie freuen sich wie alle Teilnehmer auf ein großes Publikum.
Gerne geben wir an dieser Stelle den Hinweis des zuständigen Bezirks 4 weiter und bitten dringend um Beachtung:

"Das 62. Internationale Kanu-Wildwasserrennen in Monschau ist nur unter der Auflage genehmigt worden, dass an diesem Tag auf der Hohen Rur und der Oberen Rur keine Aktivitäten von Kanufreizeitsportlern stattfinden. Diese zeitlich begrenzte Befahrungsverbot gilt also nicht nur für den Streckenabschnitt, auf dem das Rennen stattfindet, sondern auch für die angrenzenden Streckenabschnitte.

Um die Durchführung dieser und künftiger Rennsportveranstaltungen nicht zu gefährden, möchten wir Euch bitten, an diesem Tag auf die liebgewordene Tradition, den Wasserzuschuss für eine Wildwasserwanderfahrt zu nutzen, zu verzichten.

Aus unserem Bezirk sind einige auch international sehr erfolgreiche Sportler mit am Start. Diese würden sich über eine moralische Unterstützung durch ein fachkundiges Publikum sehr freuen."

Wintertraining im Wildwasser-Rennsport

Hoffentlich kommt bald der Frühling –
Wintertraining im Deutzer Hafen des NRW-Wildwasserrennsport-Kaders in Köln

foto ww wintertraining 1

Mit Mütze und Paddelhandschuhen mussten die Sportler am vergangenen Samstag zum Kadertraining in den Deutzer Hafen kommen, denn mit 5 Grad Außentemperatur und einem kalten Gegenwind auf der ersten Bahn im Hafen war es schon ganz schön frisch. Mit Wassertemperaturen auf dem Rhein von zur Zeit 2 Grad macht das Paddeln nicht immer Spaß. Doch die NRW-Kadersportler sind diesen Winter schon abgehärtet, denn bei der letzten Zeitfahrt im Deutzer Hafen waren es nur minus 2 Grad Außentemperatur.

foto ww mannschaftstraining 1

foto ww wintertraining 2

Im regelmäßigen Rhythmus trainieren die NRW-Sportler den Winter über gemeinsam. Nach einer Einzelzeitfahrt wird bei einer Mannschaftszeitfahrt hinterher auch noch das Fahren in wechselnden Mannschaftsformationen geübt, damit Anfang März beim Abfahrtsrennen auf der Sülz auch schon erste Erfolge zu verzeichnen sind.

Landestrainerin
Brigitte Verhoef

Fotos: Bonnmann

Yannic Lemmen auf der boot in Düsseldorf

Yannic Lemmen vom Kajak-Club-Düsseldorf-Hamm
Wildwasser-Rennsport - Was ist das eigentlich?

Diese Frage steht immer einmal im Raum, wenn es um die eher seltenere Sparte "Wildwasser-Rennsport" geht. Live können am Sonntag, 29.01. alle Besucher der "boot Düsseldorf" eine Antwort bekommen. Extra für das Bühnenprogramm in Halle 13, der World of Paddling, erstellt, zeigt Yannic Lemmen, was seine Sportart so faszinierend macht. Sein Verein, der Kajak-Club-Düsseldorf-Hamm liegt gleich am Rhein und hat eine ganze Rennmannschaft in seinen Reihen.

Also, Sonntag um 11.00 Uhr unbedingt vorbeischauen, da startet der Film auf der Bühne. Danach gibt´s die Möglichkeit zu einer persönlichen Fragerunde direkt bei uns am Stand, Halle 13, D98. Wir freuen uns!

yannic lemmen

Jetzt anmelden zum traditionellen Monschau-Wildwasserrennen

monschau 2017 ausschreibung
                                                                                                     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

                                      Meldeschluss:     27.2.2017
                                                                                                   

Scheck an den FFB Brühl überreicht

Gelungene Nachwuchsarbeit beim FFB Brühl wird belohnt

foto scheck ffb brhl 2
KV NRW-Vizepräsident Ben Verhoef im Kreis der erfolgreichen Sportler vom FFB Brühl

In diesem Jahr fanden sich in den Reihen der Faltbootfreunde Brühl einmal mehr hervorragende Nachwuchsfahrer im Kanu-Wildwasserrennsport. Für den Bereich "Talentförderung" wurde deshalb in diesen Tagen eine Belohnung überreicht. So gab es im Rahmen der alljählichen Sportlerehrung eine gelungene Überraschung für die Sportler, denn NRW-Vizepräsident Ben Verhoef überreichte im Namen des Verbandes dem Brühler Wildwasserrennsport-Verein einen Scheck in Höhe von € 900,-.

In jedem Jahr zeichnet der Kanu-Verband NRW die jeweils erfolgreichsten Vereine in den Sparten Kanu-Rennsport, Kanu-Slalom und Kanu-Wildwasserrennsport aus.

foto scheck ffb brhl 1

Fotos: Otten/Verhoef

Unser Partner

dkv fahnefarbig rot

Termine

Samstag 29.04.2017
2x Quali Jun/LK
Kanu-Slalom
Samstag 29.04.2017
ICF R Kamenice
Wildwasser
Samstag 29.04.2017
Regatta Essen
Rennsport
Sonntag 30.04.2017
2. Bezirksfahrt NRW Kanu Rallye
Fahrtenprogramm Bezirk 7
Sonntag 30.04.2017
2x Quali Jun/LK
Kanu-Slalom
Sonntag 30.04.2017
46. Int. Kanu Rallye, Rhein
Fahrtenprogramm Bezirk 8
Sonntag 30.04.2017
46. Int. Kanu Rallye, Rhein
Verbandsfahrten
Sonntag 30.04.2017
ICF R Kamenice
Wildwasser
Sonntag 30.04.2017
Regatta Essen
Rennsport
Montag 01.05.2017
Int. Tag der offenen Tür für Kinder mit Migrationshintergrund und Flüchtlinge
Drachenboot

News "Junge Paddelpiraten - Abenteuer im Kanu"

Kontakt

Kanu-Verband Nordrhein-Westfalen e. V.
Friedrich-Alfred-Strasse 25
47055 Duisburg

con tel +49 203 7381-653
 con fax +49 203 7381-650
 con address www.kanu-nrw.de
 emailButton info@kanu-nrw.de

Der KV-NRW e.V. ist Mitglied im

DKV Fahne farbig weisse schrift  lsb

Newsletter des KV-NRW

E-Mail Adresse:
  -  
Powered by zebNet NewsTurbo