#trotzdemSPORT - Online-Trainingsanleitung für den Rennsport

Wieder mal ist es still an unseren Bootshäusern in NRW. Aber nicht mit uns – wir machen #trotzdemSPORT! Und zwar jeder für sich im heimischen Wohnzimmer, Garten oder Garagenhof. Um im Lockdown fit zu bleiben hat das Team um die Essener Trainerin Annika Gierig ein kleines Workout für unsere Nachwuchskanuten entwickelt: 

Alles was man dazu braucht ist eine Unterlage (Matte), einen Stuhl, ein Handtuch und eine Tür in der Nähe. Unsere Rennsport-Talente Jonas Borkowski und Gina Gerenkamp machen es vor. 5 Übungen von Burpees bis Liegestütz füllen ein kurzes aber intensives Kraftausdauer-Programm von etwa 20 Minuten. Gestartet wird in der ersten Runde mit 10 Wiederholungen pro Übung, dann 9 Wiederholungen, 8, 7, 6 und so weiter. Die Pausen sind kurz also teilt euch eure Kräfte gut ein. Schwingt euch in die Sportsachen, macht Euch gut warm und startet das Video. Viel Spaß!

Hier geht´s zum Video: #trotzdemSPORT Online Trainingseinheit

Wer noch weitere Inspirationen für seine Home-Trainings braucht kann unter dem Hashtag #trotzdemSPORT auch Ideen aus anderen Sportarten finden oder besucht die Seite des Landessportbund NRW - #trotzdemSPORT. Unter diesem Motto will der Landessportbund während der sportlichen Lockdown-Phase mit kreativen Lösungsvorschlägen für seine Mitgliedsorganisationen und Vereine vorangehen, damit auch in den kommenden Wochen und Monaten wieder möglichst viele Menschen verantwortungsvoll (und sicher) ihre heiß geliebten Sportarten ausüben können. Ihr findet dort Praxisbeispiele, wertvolle Trainingsanleitungen, hilfreiche finanzielle Fördermöglichkeiten und vieles mehr.

Hauptberuflicher Kanu-Rennsporttrainer nach NRW gesucht (2)

Stellenausschreibung

Hauptberufliche/r Trainer/in (m/w/d)
für die olympische Sportart Kanu-Rennsport

screenshot nrw logo 001

Der Kanu-Verband NRW e.V. (KV NRW) ist die Dachorganisation der Kanuvereine in Nordrhein-Westfalen. Er vertritt die Interessen von 35.000 Mitgliedern in 354 Kanusport treibenden Vereinen.
Für die Fachsparte Kanu-Rennsport sucht der KV NRW möglichst zum 01.01.2021 eine/n hauptberufliche/n Kanu-Rennsporttrainer/in. Diese/r soll am Landesleistungsstützpunkt in Ruhrgebiet-Mitte in Essen eingesetzt werden. Der Arbeitsumfang beträgt regelmäßig 40 Stunden pro Woche. Die Stelle ist zunächst befristet bis zum 31.12.2021.

Das Aufgabengebiet umfasst…
• Die konzeptionelle und praktische Mitarbeit im Bereich des Stützpunkttrainings, Planung, Durchführung, Steuerung und Kontrolle von Trainings- und Lehrgangsmaßnahmen am Stützpunkt auf der Grundlage der Rahmentrainingskonzeption unter Berücksichtigung des Zielvereinbarung des Verbandes
• Die eigenverantwortliche Betreuung von Stützpunktsportlern im Training sowie allen relevanten Wettkämpfen
• Die Sicherstellung der trainingsbegleitenden Betreuung von Kaderathleten (duale Karriere, Sportmedizin, Dopingprävention, Leistungsdiagnostik, etc.)

Das Anforderungsprofil umfasst…
• DOSB Trainer/in A-Lizenz in der Sportart Kanu-Rennsport ein abgeschlossenes sportwissenschaftliches Studium bzw. 1. Staatsexamen Fach Sport inkl. Trainer C-Lizenz oder Trainer B Lizenz mit der Bereitschaft zum Erwerb der A-Lizenz zum nächstmöglichen Zeitpunkt nachzuholen (auch ein Quereinstieg aus anderen Kraftausdauersportarten ist grundsätzlich denkbar)
• Selbstständige Arbeitsweise sowie zielorientiertes und konzeptionelles Arbeiten
• Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie soziale und pädagogische Kompetenz
• Flexibilität, Belastbarkeit und hohe Einsatzbereitschaft (auch an Wochenenden)
• Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis Klasse B & Sportbootführerschein Binnen
• Erfahrungen im Umgang mit Video- und PC-Technik

Wir bieten…
• Eine leistungsgerechte Vergütung sowie Übernahme von Fahrtkosten
• Flache Hierarchien, die ein selbstverantwortliches Handeln fördern
• Nette Kollegen innerhalb eines hoch motivierten & engagierten Trainerteams
• Gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Haben wir ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Qualifikationen, Nachweise) vorzugsweise per E-Mail in maximal 3 Dateien im PDF-Format bis zum 14.12.2020 an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Kanu-Verband NRW

Jens Lüthge
Friedrich-Alfred-Allee 25
47055 Duisburg

Auch beim Kanu-Marathon folgt noch ein Wettkampf

Wassersportverein Rheine e. V. richtet Kanumarathon aus

Der WSV Rheine teilt mit, dass er am Samstag, 10. Oktober, ab 9 Uhr einen Kanumarathon ausrichtet, wenn auch wegen der Corona-Pandemie unter besonderen Bedingungen.

Foto Rheine Marathon 2019 Henning Schoon
Foto: Henning Schoon, Kanu-Marathon in Rheine in 2019

„Die Stadt Rheine hat ihr Okay gegeben, so dass wir eine DM/LM für K1 und C1 sowie einen offene LM für AK 12 durchführen werden“, freut sich Rennsportwart Reinhard Ross über die Genehmigung, für die Sportler am Ende der Saison doch noch einen Wettbewerb bieten zu können, bevor es dann in den Winter geht. Allerdings wird die Veranstaltung wegen der Corona-Hygienemaßnahmen etwas anders aussehen als üblich. Zugang in den Sicherheitsbereich gibt es nur mit entsprechendem Kontrollbändchen. Es wird keinen Campingbetrieb und keine Obleutebesprechung geben, während des gesamten Wettkampftages gilt Selbstverpflegung, da der Veranstalter keinen Imbiss/kein Café anbieten darf. „Und es wird auch keine Zuschauer geben“, bedauert Ross. Dennoch ist er froh, diese Regatta, wenn auch in abgespeckter Form, überhaupt durchführen zu können.

Alle weiteren Infos zu den Meldebedingungen und zum Hygienekonzept gibt es auch unter www.kanumarathon.nrw. Der WSV behält sich dennoch aufgrund aktueller Vorkommnisse oder behördlicher Anweisungen vor, die Veranstaltung kurzfristig abzusagen.

DM der Jugend im Kanu-Rennsport in Mannheim

Roussiekan und Trojca im Einer und Zweier über 200m ganz oben

Foto DM Jugend 2020 RG NRW weibl. Jugend


Eine Woche nach der Einer DM in Duisburg haben sich am letzten Wochenende die Jugendlichen zur Deutschen Meisterschaft in Mannheim getroffen. Auch bei dieser Veranstaltung wurde ein strenges Hygienekonzept umgesetzt. Abstände wurden eingehalten, Zuschauer waren auch hier nicht zugelassen. Trotz der Freude über die durchgeführten Wettkämpfe, war die räumliche Trennung in vielen Momenten für die Athleten sowie die Eltern eine Herausforderung. Siege konnten nicht gemeinsam bejubelt werden und die Misserfolge mussten anders als sonst verarbeitet werden. Nach dem allgemeinen Lock Down im März und den sehr unterschiedlichen Trainingsbedingungen in der Zeit danach, wussten weder die Trainer/innen noch die Sportler/innen im Vorfeld, wie der aktuelle Leistungsstand ist. Dementsprechend war die Anspannung vor dem ersten Start sehr hoch. Zusätzlich zu den Deutschen Meistern wurde diese Veranstaltung auch als Qualifikation zu den geplanten Olympic Hope Games genutzt.

Die Disziplingruppe der weiblichen Jugend hat an Wochenende eine hervorragende Mannschaftsleistung abgeliefert. Allen voran sind hier Chelsea-Lynn Roussiekan (Rheintreue Düsseldorf) und Fiona Trojca (KR Hamm) zu nennen. Beide gewannen die Goldmedaille im K2 über 200m. Außerdem siegte Chelsea-Lynn vor Fiona im K1 über 200m. Weitere Medaillen im Einer gewannen Kim Runde (KR Hamm) 3. Platz über 1000m sowie 2. Platz über 5000m und Chelsea-Lynn 3. Platz über 500m. Aber auch die vielen Endlaufplatzierungen von Mia Florkowski (KC Friedrichsfeld) Rosalie Middendorf (KR Hamm) und Fiona Trojca über die drei Strecken sind zu nennen.

Foto DM Jugend 2020 Chelsea Lynn Roussiekan  Foto DM Jugend 2020 Fiona Trojca

Ausgebremst wurde Caroline Fink im K1 über 1000m. Im Zwischenlauf verfing sich ein Stock in ihrer Heckflosse und eine Qualifikation für das A-Finale war nicht mehr möglich. Gejubelt wurde dann aber trotzdem, nachdem Caroline zusammen mit Chelsea-Lynn die Bronze-Medaille im Zweier über 500m gewann. Weitere Platzierungen sicherten sich die Besatzungen Runde-Middendorff sowie Florkowski-Fink über die weiteren Strecken. Ein weiterer Wermutstropfen nach den tollen Leistungen war das Rennen K2 über 5000m. Hier kam es zu einem Rennunfall zwischen zwei in Führung liegenden NRW-Booten mit dem Ergebnis, dass ein Boot das Rennen nicht beenden konnte und das andere Boot durch weitere Karambolagen nicht in die Medaillenvergabe eingreifen konnten.

Foto DM Jugend 2020 Jonas Borkowski  Foto DM Jugend 2020 Kanuring
Bei den Jungs überzeugte Jonas Borkowski (KG Essen). Er gewann drei Medaillen im Einer, Silber über 500m und 1000m sowie Bronze über 5000m. Maximilian Thalmann (CC Emsdetten) und Noah Körholtz (CC Emsdetten) haben sich im K2 über 5000m die Bronze Medaille erkämpft. Nachdem beide sich im Finale über 500m und 1000m in Szene gesetzt hatten, war dieses Ergebnis mehr als verdient.

Foto DM Jugend 2020 RG NRW männl. JugendDie Canadier Herren konnten im C2 über 500m jubeln. Hier gewann Phil Pleßmann (KCW Bochum) und Moritz Hasenack (KSG Wuppertal) Bronze. Weitere Endlaufplatzierungen im C1 und C2 sicherten sich neben den Medaillengewinnen, Niels Raeder (KSG Wuppertal), Yannik Schrankel (KSG Wuppertal) und Leonard Joest (KSG Wuppertal).
Alina Burandt und Eva-Lotte Sabonovic sicherten sich den 4. Platz im C2.

Alle weiteren Platzierungen sind unter folgendem Link zu finden: https://results.imas-sport.com/wsvsandhofen/regatta php?competition=wettkampf_189.

Für eine Teilnahme an den Olympic Hope Games werden Chelsea-Lynn Roussikan, Kim Runde, Fiona Trojca und Jonas Borkowski vorgeschlagen.
Herzlichen Glückwunsch an alle Medaillengewinner, Platzierten, Trainerinnen und Trainer und Vereine. Ein Dank geht auch hier wieder an die ehrenamtlichen Kampfrichter aus NRW und den Veranstalter in Mannheim.

Fotos: Sina Schrader, Guido Mikosch, Björn Hilbk.

DM in Duisburg - Titel für Hake, Heuser, Dittmar & Bauschke

DM in Duisburg - Endlich wieder ein Wettkampf

Am vergangenen Wochenende fanden, unter strengen Regeln und mit sehr eingeschränktem Teilnehmerkreis, die Deutschen Kanurennsport Meisterschaften in Duisburg statt. In den Alterklassen Junioren und Leistungsklasse wurden im Einer die Meister ermittelt. Für die teilnehmenden Sportlerrinnen und Sportler war dieser Wettkampf, nach den zurückliegenden Monaten, ein wichtiges Ereignis. Vielen hat der sportliche Wettkampf im Alltag gefehlt. Der Leistungsvergleich ist für die Motivation der kommenden Vorbereitung immens wichtig. Trotz der veränderten Rahmenbedingungen ist das Trainerteam des KV NRW mit den erzielten Leistungen sehr zufrieden. Ein Dank geht hier an die vielen ehrenamtlichen Trainerinnen und Trainer sowie an alle Vereine, die die Athleten in der zurückliegenden Zeit hervorragend betreut haben.

DM 2020 jule hake siegerehrung

                        Zweifache Deutsche Meisterin Jule Hake vom KSC Lünen, Foto Oliver Strubel

Im sportlichen Sinne war Jule Hake vom KSC Lünen die absolute Überfliegerin. Die amtierende U23-Weltmeisterin sicherte sich über beide olympischen Strecken (200 Meter und 500 Meter) den Titel. Aber auch bei den Männern wurden starke Leistungen gezeigt. Max Hoff (KG Essen) über 1000m und Max Rendschmidt (KG Essen) über 500m gewannen die Silbermedaille. Tobias Pascal Schultz (KG Essen), Tamas Wylenzek (KG Essen) haben mit sehr guten Endlaufergebnissen auf sich aufmerksam gemacht. Alle fünf Athleten/innen werden vom DKV zu weiteren Maßnahmen in diesem Jahr eingeladen. Nico Pickert (Dahlhausen) wurde Dritter im C1 über 200m. Weitere Endlaufteilnehmer waren: Katharina Köther (KG Essen) und Tom Maaßen (WSV Niederrhein Duisburg).

DM 2020 Hoff 1000m Z3673 UFkl
DM 2020 Rendschmidt Silber500m Z4637 UFklMax Hoff und Max Rendschmidt, beide KG Essen, Fotos Ute Freise

Bei den Junioren errangen gleich drei Sportler aus NRW jeweils einen DM Titel. Den Anfang am Samstag machte der Junioren Europameister Ferdinand Dittmar (KG Essen) über 200m. Als nächstes stand der der Weltmeister Niklas Heuser (AKC Oberhausen) über 1000m ganz oben auf dem Treppchen. Knapp gefolgt von Leander Weymann (Mülheimer KV) auf dem zweiten Platz. Abschließend siegte David Bauschke (KC Wiking Bochum) souverän im 1000m C1.

DM 2020 Dittmar Titel 200m Z3979 UFkl
          Sieger Ferdinand Dittmar, KG Essen, Foto Ute Freise

DM 2020 Siegerehrung Niklas Heuser K1 1000m Jun
    Sieger Niklas Heuser, AKC Oberhausen

DM 2020 Bauschke
Sieger David Bauschke, KC Wiking Bochum

David belegte anschließend den zweiten Platz über 500m. Eine weitere Silbermedaille gewann Maximilian Zöllner (KSG Wuppertal) im C1 über 200m. Bei den Damen Junioren erkämpfte sich Gina Gerenkamp (KG Essen) den zweiten Platz. Weitere platzierte Sportlerinnen und Sportler waren Marie Allendorf (KR Hamm), Jan Peter Graf (KG Essen), Christopher Kohlen (Dahlhausen), Fynn Dallmann-Wannsing (Bochumer KC), Yannik Wienand (KSG Wuppertal) und Florian Schimanski (Mülheimer KV).
Alle Medaillengewinner der Juniorenklasse sowie Marie Allendorf und Jan Peter Graf wurden vom DKV Sportdirektor für die Olympic Hope Games vorgeschlagen.


Zum Abschluss möchten wir uns beim Deutschen Kanu-Verband als Veranstalter, den vielen ehrenamtlichen Helfern aus NRW und DuisburgSport für die Durchführung der Veranstaltung bedanken.

Live in Duisburg hat Lea Löffler noch ein Interview mit Jule Hake, der Doppelmeisterin aus Lünen geführt und gefragt, warum es in diesem Jahr vor allem auch auf den beiden kurzen Distanzen so gut geklappt hat und ob die veränderten Bedingungen bei den Meisterschaften eine Rolle gespielt haben:
"Ich habe die 200m in den letzten paar Monaten ein bisschen mehr trainiert und es hat funktioniert. Ich habe auch mehr Lust auf die kürzeren Distanzen und da gebe ich auch mein ganzes Herzblut rein.
Der Olympia K4 der Damen ist ja zur Zeit außer Gefecht gesetzt, wegen Verletzungen. Ich habe mich aber auch ohne sie gut gefühlt. Ich nehme das Jahr so wie es ist und wenn es nächstes Jahr für Tokyo reichen sollte, dann reicht es, dann freue ich mich natürlich. Ich wäre aber nicht enttäuscht, wenn es nächstes Jahr dann nicht klappt.
Ich finde es gut, dass überhaupt Wettkämpfe stattfinden, auch ohne Zuschauer und mit komischer Stimmung. Ich will dieses Jahr als Chance für mich nutzen und habe noch härter trainiert."

 

Unsere Partner

dkv fahnefarbig rot Logo KS

Termine aus November sind leider verschoben oder abgesagt

Samstag 28.11.2020
26. Glühweinfahrt Rund um den Baldeneysee
Fahrtenprogramm Bezirk 8
Samstag 28.11.2020
C-Fortbildung Slalom
Kanu-Slalom
Sonntag 29.11.2020
1. Bezirksfahrt 2021
Fahrtenprogramm Bezirk 7
Sonntag 29.11.2020
Bezirksfahrt Agger
Fahrtenprogramm Bezirk 4
Sonntag 29.11.2020
C-Fortbildung Slalom
Kanu-Slalom
Sonntag 06.12.2020
Jugend Nikolausfahrt
Fahrtenprogramm Bezirk 3
Samstag 12.12.2020
Verbandsjugend-Weihnachtsschwimmen
Fahrtenprogramm Bezirk 4
Donnerstag 24.12.2020
2. Bezirksfahrt 2020/21 Bergische Kleinflüsse
Fahrtenprogramm Bezirk 5
Freitag 25.12.2020
2. Bezirksfahrt 2020/21 Bergische Kleinflüsse
Fahrtenprogramm Bezirk 5
Samstag 26.12.2020
2. Bezirksfahrt 2020/21 Bergische Kleinflüsse
Fahrtenprogramm Bezirk 5

Kurse der Kanuschule

Es nähert sich die Aus- und Fortbildungzeit, meldet Euch an!

Die Aus- und Fortbildungen der Kanuschule finden derzeit entweder online statt oder sind auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Aktuelles zum Umgang mit dem Corona-Virus findet Ihr stets hier auf unserer Homepage oder direkt bei der Kanuschule NRW - siehe SportBildungswerk-NRW.

NRW-Kanu-Testival

News "Junge Paddelpiraten - Abenteuer im Kanu"

Kontakt

Kanu-Verband Nordrhein-Westfalen e. V.
Friedrich-Alfred-Allee 25
47055 Duisburg

con tel +49 203 7381-653
 con fax +49 203 7381-650
 con address www.kanu-nrw.de
 emailButton info@kanu-nrw.de

Der KV-NRW e.V. ist Mitglied im

DKV Fahne farbig weisse schrift  lsb

             
 erecht24 siegel impressum blau    erecht24 siegel datenschutzerklaerung blau    erecht24 siegel disclaimer blau    

Impressum

-

Datenschutzerklärung

-

Disclaimer

-

Login

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.