Düsseldorfer Verein sucht Kanu-Rennsport-Trainer

Stellenausschreibung der WSV Rheintreue Düsseldorf

Foto RHEINTREUE LOGO d468078394Der WSV Rheintreue e.V. Düsseldorf wurde vor mehr als 80 Jahren als Kanuverein mit Schwerpunkt im Wettkampf- und Leistungssport gegründet und konnte zahlreiche Erfolge bei nationalen und internationalen Meisterschaften erringen.

Zur Verstärkung und Verjüngung unseres Trainer: innenteams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine kanuerfahrene Trainer: in oder Übungsleiter: in für unsere Kinder und Jugendlichen. Das Training findet am Ruder- und Kanuleistungszentrum im Düsseldorfer Hafen statt.

Ganz konkret benötigen wir dringend für den Gesamtkomplex des Kanutrainings und der Gewinnung von interessierten Jugendlichen für den Kanurennsport ein leidenschaftliches und engagiertes Sportlerherz, das mit Begeisterung junge Kanut: innen trainiert und zu Regatten begleitet.

Erfahrungen als Kanutrainer: in sind wünschenswert. Sofern noch keine Trainerausbildung vorhanden ist, setzen wir Kanukenntnisse voraus. Interessierte, die sich im Kanusport als Trainer: in / Übungsleiter: in engagieren oder dies während ihres Studiums als Nebentätigkeit ausüben möchten, unterstützen wir gerne beim Erwerb des Trainerscheins.

Was Du von uns erwarten kannst:

Nutzung der Boote und Geräte für das eigene Training im Verein
Bezahlung auf € 450,- Basis zzgl. Aufwandsentschädigung für die Teilnahme an Regatten
Teilhabe am Vereinsleben
Finanzierung einer Weiterbildung in Form eines Trainer C-Scheins oder ggf. auch Trainer B-Scheins und eines Motorbootführerscheines

Wir freuen uns auf interessierte Kurzbewerbungen an Frau Eva Rahn-Eicke (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und bei Fragen jedweder Art bitte unter Telefonnummer 0151- 40506065 anzurufen. Ein Besuch vor Ort ist natürlich auch jederzeit nach vorheriger Abstimmung möglich.

Mit sportlichen Grüßen

Der Vorstand des WSV Rheintreue e.V. Düsseldorf

Kanu-Rennsport in NRW

Regattaverein NRW gegründet

Viele unserer Rennsportler werden sich noch an die Jahre erinnern, in denen der Verein Kanusport Köln-Mülheim e.V./KKM Deutsche Rennsportmeisterschaften auf der Regattabahn in Köln-Fühlingen professionell und hervorragend organisiert durchgeführt hat. Als der KKM vor über zehn Jahren mitteilen musste, dass ihm die Ausrichtung von Meisterschaften nicht mehr möglich sei, musste entschieden werden, wie es in Köln weitergehen kann.

Schon bald fand sich eine Gruppe engagierter Kanutinnen und Kanuten, die das „Regattateam NRW“ ins Leben riefen, das nun für den Deutschen Kanu-Verband bzw. den Kanu-Verband NRW unter sachkundiger Leitung in den Folgejahren in Köln Deutsche und Westdeutsche Meisterschaften (Gruppenregatta West) mit Erfolg ausgerichtet haben.

DM 2020 jule hake siegerehrung

Vor zwei Jahren erreichte uns dann die Nachricht aus Duisburg, dass der dortige Regattaverein sich von der Ausrichtung Deutscher und Westdeutscher Meisterschaften im Rennsport zurückziehen und sich nur noch auf Weltmeisterschaften und Weltcups konzentrieren wird. Wie seinerzeit in Köln war nun zu klären, wie es auch an diesem zentralen Ort des Kanusports in Deutschland weitergehen soll.

Bei einem Treffen in Duisburg, an dem auch die Spitzen von DKV und DuisburgSport teilnahmen, war allen klar, dass neue Strukturen gefunden werden müssen, um diese wichtigen Kanu-Events zukünftig auch in Duisburg sicherzustellen.

Das Ergebnis dieser Überlegungen war die Gründung des „Regattaverein Kanu-Rennsport NRW e.V.“ Anfang dieses Jahres. Die Aufgabe dieses Vereins ist vor allem die Ausrichtung von Deutschen und Westdeutschen Rennsport-Meisterschaften in Duisburg und Köln. Damit ist auch die unbefriedigende Situation beendet, wonach in der Vergangenheit die finanzielle Abwicklung dieser Veranstaltungen über private Konten erfolgen musste. In diesem neuen Verein tragen nun Wolfgang Hanemann, ehemaliger Vizepräsident Finanzen im KV NRW, als Vorsitzender und Felix Willert, Rennsportwart im KV NRW, als sein Stellvertreter die Verantwortung. Seit dem 01.01.2022 dürfen wir den "Regattaverein Kanu-Rennsport NRW e.V." auch bei uns im Kanu-Verband NRW begrüßen.

NRW-Rennsportler schnuppern WM-Luft

Rückblick Olympic Hope Games

Foto OHG 2021 Mannschaft NRW

Foto: Alina Burandt KSG Wuppertal, Phil Pleßmann KC Wiking Bochum, Rosalie Middendorf KR Hamm, Jonas Borkowski KG Essen, Fiona Trojca KR Hamm, Björn Hilbk Trainer, und Chelsea Roussiekan R. Düsseldorf (v.l.)

Sehr zur Freude aller Athletinnen und Athleten fand in diesem Jahr die weltweit wichtigste Jugend- und AK17-Regatta, die Olympic Hope Games, im tschechischem Racice wieder statt. Die inoffizielle WM der Fünfzehn- bis Siebzehnjährigen wird jährlich mit weltweiter Beteiligung ausgetragen. Corona-bedingt musste diese in der vergangenen Saison ausfallen. Doch die Talente aus NRW ließen sich durch die Absage nicht entmutigen und gingen bereits nach kurzer Zeit motiviert in die Vorbereitung der Saison 2021.
Und die harte Vorbereitung hat sich ausgezahlt! Nach vielen Trainingskilometern konnten sich Chelsea Roussiekan (Rheintreue Düsseldorf), Rosalie Middendorf, Fiona Trojca (beide KR Hamm), Alina Burandt (KSG Wuppertal), Phil Pleßmann (KC Wiking Bochum) und Jonas Borkowski (KG Essen) in Hamburg die begehrten Plätze für die Olympic Hope Games, auf ihren jeweiligen Paradestrecken im Einerkajak/Einercanadier erkämpfen. Björn Hilbk, NRW Stützpunkttrainer aus Hamm, begleitete die Gruppe. Er wurde zum ersten Mal vom DKV als Disziplintrainer eingesetzt.

Auf der Regattastrecke in Racice wurden die Sportlerinnen und Sportler von den Bundestrainern im Einer-, Zweier- und Viererkajak/Canadier eingesetzt. Nach zwei vierten Plätzen in den Klein-Booten, war bei Jonas der Jubel groß, als er am Samstag im Vierer auf der olympischen 500m Strecke die Silbermedaille gewann. Aber auch der vierte Platz im K1 über 500m war eine ganz starke Leistung.
Nach einem für Chelsea ungewohnten Start im Kajak-Zweier über 1000m, belohnte sie sich im Kajak-Vierer über 500m mit einer Bronze-Medaille. Zum Abschluss der Veranstaltung glänzte Chelsea nochmal auf der 200m Strecke und gewann zweimal Silber (K1 & K4) hinter den Starterinnen aus Ungarn.
Ebenfalls im Einer Finale vertreten war Phil Pleßmann. Im C1 über 500m belegte er den siebten Platz. Weitere Platzierungen errang er im C2 (5 & 6). Seine Medaille gewann er im C4 über 200m. Hier belegte das deutsche Team den 2. Rang. Sowohl Fiona als auch Rosalie erkämpfen sich, zusammen mit ihren Partnerinnen, großartige Endlaufplatzierungen. Alina startete im C1 und erreichte das Halbfinale.
Bei den Olympic Hope Games konnte man in den vergangenen Jahren viele große Talente sehen. Auch die NRW Olympiateilnehmer von Tokio, Jule Hake, Caroline Arft und Max Rendschmidt, haben die ersten internationalen Erfahrungen bei dieser Veranstaltung gesammelt. Wir sind gespannt, wen von den Hope Games Teilnehmern 2021, wir im Jahr 2032 in Brisbane sehen werden.

Ergebnisse: Olympic Hopes Regatta 2021

Weiterlesen: NRW-Rennsportler schnuppern WM-Luft

DM Kanu-Rennsport Hamburg 2021

Rückblick auf die Rennsport DM in Hamburg

Foto DM 2021 Collage

Die RennsportlerInnen haben sich in diesem Jahr in Hamburg Allermöhe zur DM getroffen. Aufgrund von behördlichen Auflagen, wurde die Veranstaltung in zwei Abschnitten aufgeteilt. Das Gelände wurde weiträumig abgesperrt und Zuschauer waren leider nicht zugelassen. Außerdem mussten die Rennsportler auf den so geliebten Campingplatz verzichten. Rückblickend war die Veranstaltung sehr gut vom Hamburger Kanu-Verband organisiert. Dabei wurde viel vom Ressort unterstützt. Aufgrund der zwei Veranstaltungsblöcke mussten vor allem die ehrenamtlichen Kräfte mehr Zeit aufwenden. Vielen Dank an die Hamburger Helferinnen und Helfer und an die Kampfrichterinnen und Kampfrichter. Aber natürlich auch an alle Trainerinnen und Trainer sowie die Helfenden aus den Vereinen.

Den Anfang machen die SchülerInnen und die Jugendlichen. Gerade bei der AK Schüler war, nach der DM Absage im Jahr 2020, die Spannung groß. Riesen Freunde herrschte beim AKC aus Oberhausen. Caroline Heuser wurde, sowohl über 500m als auch über 2000m, Deutsche Meisterin. Beide Rennen konnte Caroline mit sehr großem Abstand zu den Platzierten beenden. Darüber hinaus belegte sie im Kanu Mehrkampf den zweiten Platz. Grund zum Jubeln hatte auch das Team aus Friedrichsfeld. Nach dem dritten Platz für Lotte-Luise Liwowski-Amy Lynn Seidelmeyer-Rianne Heck und Mathilda Bertaggia im K4 über 500m, gewann Liwowski und Heck auch noch Gold im K2 über 2000m im K2.

Foto DM 2021 5Foto DM 2021 9
Bei den Jungs konnte sich vor allem der Holzheimer Lukas Drossart sehr gut Szene setzen. Nach einem hervorragenden vierten Platz im K1 über 500m, stand er über 2000m ganz oben auf dem Treppchen. Über Silber freuten sich Linus Engeln und Maik Plastrotmann im K2 auf der Langstrecke. Großartige Stimmung herrschte auch beim KC Wiking Bochum. Hier gewann der C2, in der Besetzung Lilith Mühlenkamp und Klara Engnath, Bronze. Kurz danach erkämpften Johan Fuhrmann zusammen mit Emil Faulstich den Deutschen Meistertitel im C2 über 2000m. Zuvor gewann der gebürtige Wuppertaler Faulstich bereits den KMK Titel in der AK 13.
Im Bereich der AK Jugend konnte die Disziplingruppe Kajak männlich am letzten Wettkampftag eine Gold- und eine Bronze-Medaille im K4 über 5000m feiern. Dazu wurden viele vierte und fünfte Platz, sowie weitere Endlaufteilnahmen erkämpft. Rosalie Middendorff aus Hamm wurde vom DKV zu den Olympic Hope Games eingeladen. Insgesamt werden die Sportlerinnen und Sportler zusammen mit den Trainerinnen und Trainern, die Ergebnisse kritisch analysieren.
Ebenfalls am Start war unsere Paralympics Starterin Katharina Bauernschmidt (WSV Niederrhein Duisburg). Sie bereitete sich, vor dem Abflug nach Tokio, mit den letzten Wettkämpfen in Hamburg für die bald startenden Spiele vor. Im Einer über 200m und in der Verfolgung war sie erfolgreich am Start.

Weiterlesen: DM Kanu-Rennsport Hamburg 2021

Unsere Partner

dkv fahnefarbig rot Logo KS

Alle Termine unter Vorbehalt

Freitag 28.01.2022
Bezirksversammlung
Fahrtenprogramm Bezirk 2
Samstag 29.01.2022
Bezirkswanderung Solid-Ahr-ität
Fahrtenprogramm Bezirk 4
Samstag 29.01.2022
Naturverträglicher Kanusport! Aber wie?
Fahrtenprogramm Bezirk 4
Sonntag 30.01.2022
Bezirkstag beim FS 1898 Dortmund e.V. - abgesagt
Fahrtenprogramm Bezirk 3
Freitag 04.02.2022
Bezirksjugendtag - digital
Fahrtenprogramm Bezirk 4
Samstag 05.02.2022
Jugendleiter / Übungsleiter C Breitensport Fortbildung
KanuJugend Ausbildung
Samstag 05.02.2022
Ökoschulung: Was da piept und flattert
Fahrtenprogramm Bezirk 1
Sonntag 06.02.2022
Bezirkstag 2022 im Bootshaus RAWA Essen - digital
Fahrtenprogramm Bezirk 8
Sonntag 06.02.2022
Jugendleiter / Übungsleiter C Breitensport Fortbildung
KanuJugend Ausbildung
Samstag 12.02.2022
7. Aquarius Indoor Cup 2022
Fahrtenprogramm Bezirk 3

Kurse der Kanuschule

Aufgrund der neuen CoronaSchVO gilt bei unseren Outdoorsportkursen und Sportreisen aktuell die 2G-Regel.
Für Indoorsportkurse (bspw. Eskimotierkurse) und Qualifizierungen greift die 2G-Plus-Regel.

Unter den "Sportkursen" und bei den "Qualifizierungen" sind bereits jetzt viele Angebote des Jahres 2022 hinterlegt: SBW Kanuschule (sportbildungswerk-nrw.de).

Wir freuen uns auf Dich - Deine Kanuschule NRW

News "Junge Paddelpiraten - Abenteuer im Kanu"

NRW-Kanu-Testival

Kontakt

Kanu-Verband Nordrhein-Westfalen e. V.
Friedrich-Alfred-Allee 25
47055 Duisburg

con tel +49 203 7381-653
 con fax +49 203 7381-650
 con address www.kanu-nrw.de
 emailButton info@kanu-nrw.de

Der KV-NRW e.V. ist Mitglied im

DKV Fahne farbig weisse schrift  lsb

             
 erecht24 siegel impressum blau    erecht24 siegel datenschutzerklaerung blau    erecht24 siegel disclaimer blau    

Impressum

-

Datenschutzerklärung

-

Disclaimer

-

Login