Bezirksjugend probiert sich in anderen Disziplinen aus

Bezirksjugendwochenende, 31. August bis 1. September 2019

In diesem Jahr haben wir das Wochenende der Jugend des Bezirks in Essen am Baldeneysee verbracht. Wir waren zu Gast bei dem Rasen- und Wassersportverein Essen 1931 e.V.
Am Samstag stand das Ausprobieren neuer Sparten des Kanusports auf dem Programm. Unter fachkundiger Anleitung der Jugendwartin der Kanufreunde Lippe konnten die Jugendlichen Slalomfahren ausprobieren. Außerdem probierten sie Stand-up Paddling aus.

foto bez.jugendfahrt bez. 7 essen 1

foto bez.jugendfahrt bez. 7 essen 2

Der Abend sollte eigentlich gemütlich am Lagerfeuer ausklingen. Daraus wurde leider nichts. Ein heftiges Unwetter machte uns einen Strich durch die Rechnung.
Am Sonntag sind wir dann noch zu einer Fahrt auf dem Baldeneysee in Richtung Rote Mühle aufgebrochen. Start und Ziel waren das Bootshaus der RaWa Essen. Auch wenn die Wolken bedrohlich aussahen, so konnten sie die Sonne doch nicht komplett vergraulen. Sie ließ sich immer wieder blicken und so konnten wir die Fahrt richtig genießen.

foto bez.jugendfahrt bez. 7 essen 3
Unser herzliches Dankeschön gilt dem gastgebenden Verein RaWa Essen und natürlich Iris, Jugendwartin beim KfL.

Text und Fotos: Astrid Wagner

KV NRW jetzt auch bei Instagram (2)

Instagram-Account als nächste Social-Media-Plattform eingerichtet
www.instagram.com/kanuverbandnrw/

foto instagram 1

Ganz frisch zur Deutschen Meisterschaft im Kanu-Rennsport an diesem Wochenende präsentiert sich der Kanu-Verband NRW nun auch mit einem eigenen Instagram-Account. Das Angebot des Verbandes ist vielfältig und zu berichten gibt es beinahe täglich etwas. In den letzten Jahren wird dafür die umfangreiche Homepage und auch seit 2015 der eigene Facebook-Account genutzt.
Bei Instagram sind viele der jungen NRW-Sportler und ihre Fans vertreten und der eigene Account gibt gerne ab sofort einen Einblick in alle Facetten des Kanusports in NRW. Auch die Themenvielfalt der KanuJugend NRW wird dort vertreten sein.

Wir sind zu finden unter www.instagram.com/kanuverbandnrw/.
Bitte fleißig verteilen und abonnieren - wir freuen uns auf Euch!

foto instagram 2

KJP-Zuschüsse für den Rest des Jahres 2019 angepasst

KJP-Mittel bis Dezember 2019

Liebe Ausrichter von Jugenderholungs- und Freizeitmaßnahmen,

für September bis Dezember 2019 wird ein Zuschuss aus KJP Mitteln in Höhe von 8,00 Euro pro Tag und Teilnehmer gezahlt. Vereine mit gültigem KIK Zertifikat (Stichtag Anmeldefrist) erhalten zusätzlich 1,00 Euro pro Tag und Teilnehmer je Maßnahme.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Teilnehmergebühr vor Beginn der Maßnahme und in der Ausschreibung anzupassen ist.

Erfahrungsbericht zur „Zertifikatsausbildung Kinder und Jugendfahrten“

Seit diesem Jahr gibt es die „Zertifikatsausbildung Kinder- und Jugendfahrten“ bei uns in der KanuJugend NRW. Hier lernen die Teilnehmer alles, was organisatorisch und inhaltlich für eine Freizeitfahrt wichtig ist, dabei geht es auch um Themen wie Kommunikation, Pädagogik und rechtliche Hintergründe. 1. Jugendwartin des Bezirks 1 und Jugendwartin des TuS Mantinghausen e.V. Cristina Canje war als Teilnehmerin dabei und berichtet im Interview wie es ihr ergangen ist:


- KanuJugend NRW: Die Ausbildung gibt es ja erst seit kurzem. Wie bist du darauf gekommen dich für sie anzumelden?
Canje: Die Mitarbeiter der KanuJugend NRW haben eine Mail geschickt und mir darin die Fortbildung vorgeschlagen. Daraufhin habe ich mich für die Veranstaltung, welche im März und Mai/Juni an zwei Wochenenden stattfand, angemeldet.


- KanuJugend NRW: Wie läuft die Zertifikatsausbildung ab?
Canje: Die Ausbildung hat gemeinsam mit der DLRG und dem Schwimmverband NRW stattgefunden und man hat viel in der Theorie und Praxis gelernt. Für das zweite Wochenende hatten wir dann auch eine Hausaufgabe, bei der wir das Gelernte direkt praktisch umgesetzt haben. Ich war zum Beispiel für das Einkaufen und Kochen für die ganze Gruppe zuständig. Das war meine erste Ausbildung in der Richtung.


- KanuJugend NRW: Konntest du das Gelernte schon praktisch anwenden?
Canje: Ja konnte ich. Ich bin zwar schon vorher immer auf Jugendfahrten gefahren und habe Kinder der Kanujugend betreut, es war jedoch gut nun auch einen rechtlichen Hintergrund zu haben, denn davon wusste ich vieles noch nicht. Zudem haben wir viele Unterlagen bekommen, auch für den Verein, von denen wir profitieren können.

foto flyer kinder  und jugendfahrten gro

- KanuJugend NRW: Warum engagierst du dich für Kinder und Jugendliche?
Canje: Ich engagiere mich schon seit 20 Jahren. Ich war damals selber in der Kanujugend und bin dann einfach so da hineingewachsen. Mir macht es viel Spaß und es ist ja auch sinnvoll für Kinder und Jugendliche etwas anzubieten. Ich finde es schade, dass es zu wenig Betreuer und dadurch weniger Möglichkeiten für Kinder im Freizeitsport gibt. Aber ich verstehe das auch, denn viele sind eben durch Ausbildung oder Familie selber schon ausgelastet.


- KanuJugend NRW: Was wäre in deinen Augen an der Ausbildung noch zu optimieren?
Canje: Dass die Stunden der Schulung nur für den Vereinsmanager angerechnet werden können, bis jetzt aber noch nicht für andere Ausbildungen, könnte verändert werden. Den Vereinsmanager wollte bei uns keiner machen. (Anmerkung der Red.: Innerhalb der Ausbildungen der KanuJugend NRW kann im Einzelfall entschieden werden, was für welche Ausbildung angerechnet werden kann, Nachfragen lohnen sich immer.)


- KanuJugend NRW: Würdest du die Schulung weiterempfehlen?
Canje: Ja, auf jeden Fall. Es war auch interessant mit Teilnehmern aus anderen Sportarten zu kooperieren. Besonders weil es nur Wassersportler waren und man so schon einen Verbindungspunkt hatte. Es hat mir Spaß gemacht und ich habe viel gelernt, außerdem ist es ja nie schlecht, sich schulen zu lassen.

Weitere Informationen gibt es unter: https://www.sportjugend.nrw/engagierdich/zertifikat-kinder-und-jugendfahrten-im-sportverein/. Im nächsten Jahr wird die Veranstaltung voraussichtlich an zwei Wochenenden Ende März und Mitte Juni stattfinden. Sobald es aktuelle Informationen gibt, sind diese auf unserer Homepage unter Jugend/Aktuelles zu finden. Nach der Zertifikatsausbildung kann die Juleica-Card beantragt werden.

Text: Lea Löffler

"Come together- be united": Ruhr Games 2019 und internationales Jugendcamp

#throwbackthursday #RuhrGames #Jugendcamp

Fast 600 Jugendliche aus vielen verschiedenen europäischen Ländern verbrachten sechs aufregende Tage miteinander. Hierbei ging es aber nicht etwa um einen Jugendtag oder eine Aktion von „Fridays- for-Future“. Die Rede ist vom internationalen Jugendcamp, welches im Rahmen der Ruhr Games 2019 in Duisburg Wedau stattfand.

Ein Blick zurück auf zwei besondere Events:

foto ruhr games 1

Im Juni wurde den jungen Erwachsenen unter dem Motto „Come together - be united“ ein buntes Programm geboten. An zwei sogenannten “sport-try-out-days“ probierten sich die Teilnehmer auch in Kanus und SUP´s aus. In den Booten regionaler Vereine hatten sie viel Spaß und das bei bestem Wetter. Engagierte Kursleiter begleiteten die Interessierten nicht nur bei den ersten Schlägen im Boot, auch Kanu-Polo Bälle wurden bei den Schnupperstunden geworfen. Auch die Sup-Instrukteure überlegten sich herausfordernde und lustige Aufgaben.
Herzlichen Dank an den WSV Niederrhein Duisburg, den KSV Duisburg-Wedau und den WSV Moers für die tolle Unterstützung.

 foto ruhr games 10   foto ruhr games 4

Am Freitag waren dann die Profis auf dem Wasser an der Reihe, bei den Ruhr Games traten acht Kanu-Polo Mannschaften gegeneinander an. Darunter waren sieben Teams aus NRW und eins aus Berlin.  Auf dem Barbarasee konnte sich der Rothe Mühle Essen gegen das Berliner Team auf den ersten Platz kämpfen. Der regionale MKC Duisburg schlug sich auf Platz Drei. Beauftragter der Ruhr Games für den Bereich Kanu war Tim Riecke, er spielt beim drittplatzierten MKC Duisburg. 2018 wurde er zum Sportler des Jahres der Stadt Duisburg gewählt, durch seinen Einsatz für die Ruhr Games setzte er sich erneut überzeugend für seine Sportart ein.

ruhr games 2019 2

(c) Roland Beyer
Besonders an den Ruhr Games ist immer wieder die Diversität. Sportarten verschiedenster Art finden parallel statt, so kann man als Zuschauer nach einem Skateboard- Wettbewerb mal eben beim Wasserball vorbei schauen, bevor man die Punkte beim internationalen Handballturnier zählt. Auch die Teilnehmer des Jugendcamps konnten mit Diversität punkten, wo sonst kann man schon mit Rumänen und Italienern zusammen in einem Boot sitzen? Das Camp endete zeitgleich mit den Ruhr Games am Sonntag, dann traten die Teilnehmer ihre mehr oder weniger lange Heimreise an. In 2021 wird es eine Wiederholung des Events geben, dann soll Bochum der Austragungsort sein. Bestimmt lässt sich auch wieder eine Kooperation mit dem Kanusport vereinbaren, wir wären mit Freude wieder dabei.

ruhr games 2019 1

(c) Roland Beyer

Text: Lea Löffler

„Wir fördern dein Potential im Ehrenamt“

Zwei Ehrenamtliche aus dem Kanusport erhalten das Stipendium des Landessportbundes

Der Sport in NRW wäre heutzutage nicht das, was er heute ist, wenn nicht viele Ehrenamtliche für ihn aktiv wären und einen wichtigen Beitrag leisten würden. Auch wenn es immer schwerer wird junge (und auch ältere) Freiwillige zu finden, gibt es auch viele positive Beispiele von ehemaligen oder noch immer aktiven Sportlern, welche ein Ehrenamt im Sportverein übernehmen. Genau diese jungen Ehrenamtlichen zwischen 16 und 26 Jahren unterstützt die Sportjugend NRW des Landessportbunds durch ein Stipendium. Auch zwei Ehrenamtliche aus dem Kanusport dürfen sich 2019 über die finanzielle Unterstützung freuen.


Tobias Horn, Trainer des Kanu-Slalom Leistungsteams beim Kanu-Club Hilden, beantwortete im Interview wie es ihm mit dem Stipendium ergeht. Tobias hat viele verschiedene Aufgaben im Verein übernommen. Neben seiner Trainertätigkeit in der Kanu-Slalom Leistungssportgruppe, organisiert er auch die Termine der anderen Gruppen des Vereins und hat sich schon zwei Mal als Wettkampfleiter der Slalomregatta auf dem Elbsee engagiert.

2018 04 28 wmq1 augsburg geheb julia horn tobias 04

Tobias Horn mit seiner Sportlerin Julia Geheb bei den Qualifikationswettkämpfen für die WM 2018

Das Stipendium sei finanziell ein guter Zusatz für ihn, teilte er mit. Durch die vielen Fahrten zum Wettkampf oder in Trainingslager, welche oft mit einem Eigenanteil verbunden seien, käme da schon der ein oder andere Betrag zusammen. Durch das Stipendium sei Tobias in der Lage noch mehr Lehrgänge zu bestreiten und bräuchte keine Angst zu haben, dass sein Geld am Ende des Jahres nicht mehr reichen könnte und die Vorbereitungslehrgänge für die nächste Saison in´s Wasser fallen müssen.


Die 30 Stipendiaten sind eine bunte Truppe 16-26 Jähriger aus unterschiedlichen Sportarten, welche verschiedenste Ämter im Ehrenamt übernommen haben. Die Stipendiaten treffen sich im Laufe des Jahres einige Male, besonders der Austausch steht dabei im Vordergrund. Man kann viel voneinander lernen und sich gegenseitig inspirieren, gerade durch die Unterschiedlichkeit der Sportarten. Auch Tobias ist der Meinung, dass man sich ein gutes Netzwerk aufbauen kann, obwohl er den Arbeitsaufwand für das Stipendium etwas unterschätzt hat.

foto stipendium tobias und tim 2019

Tobias Horn(re.) und Tim Stromenger(li.) bei der Vergabe der Stipendien


Trotzdem empfiehlt Tobias jedem eine Bewerbung, die 200 Euro seien eine tolle Unterstützung im Alltag. Die Anmeldung ist ganz einfach, im Internet füllt man den Online-Bogen aus und lädt ein Motivationsschreiben des Vereins hoch. Bis zum 23.08.19 ist die Bewerbung für das Stipendium 2020 noch möglich. Einfach hier klicken. Bei Fragen kann gerne Sandra Scholzen (Fachkraft Jugend) kontaktiert werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 02037381654.


Tobias studiert Medizin und trotz des hohen zeitlichen Aufwands des Ehrenamtes, möchte er es so lange weiter machen wie es für ihn möglich ist. Auch im späteren Berufsleben kann er sich ein Leben ohne Kanu nicht vorstellen, dafür macht ihm das Trainieren einfach zu viel Spaß. Er wünscht sich, dass sich mehr junge Erwachsene dazu bereit erklären im Ehrenamt zu helfen. Besonders für Studenten sei das Betreuen von Sportlern zeitlich optimal und würde sehr viel Spaß machen. Nicht jeder müsse eine so große Aufgabe wie er übernehmen, denn auch mit einem Kindertraining, für zwei Stunden in der Woche, sei ein großer Dienst getan.


Auch Tim Stromenger, Jugendwart des Oberhausener Kanu-Verein, ist derzeit Stipendiat der Sportjugend NRW und freut sich jeden Monat über die Unterstützung. Ein Artikel über seine Begeisterung im Ehrenamt ist in der August Ausgabe der „Kanu-Sport“ zu lesen.

Text: Lea Löffler

RSS Feed

feed-image RSS

Unsere Partner

dkv fahnefarbig rot Logo KS

Termine

Samstag 21.09.2019
Bezirksjugendwochenende
Fahrtenprogramm Bezirk 5
Samstag 21.09.2019
Regatta Herringen
Rennsport
Samstag 21.09.2019
Schüler-Länderpokal im Kanu-Slalom Luhdorf-Roydorf (Luhe)
Kanu-Slalom
Samstag 21.09.2019
Wanderwartebesprechung
Fahrtenprogramm Bezirk 8
Sonntag 22.09.2019
6. Bezirksfahrt
Fahrtenprogramm Bezirk 2
Sonntag 22.09.2019
6. Bezirksfahrt: Ruhr
Fahrtenprogramm Bezirk 8
Sonntag 22.09.2019
Bezirksabpaddeln beim WGW
Fahrtenprogramm Bezirk 3
Sonntag 22.09.2019
Regatta Herringen
Rennsport
Sonntag 22.09.2019
Schüler-Länderpokal im Kanu-Slalom Luhdorf-Roydorf (Luhe)
Kanu-Slalom
Freitag 27.09.2019
Abenteuer und Erlebniswochenende
Fahrtenprogramm Bezirk 3

Kurse der Kanuschule

Ausgewählte Kurse bei der Kanuschule NRW

Ihr seid nicht nur gerne mit dem SUP unterwegs, sondern wollt auch andere anleiten können? Vom 21.-22.09.19 könnt ihr euch zum SUP-Instruktor ausbilden lassen. Einfach anmelden.

Ihr wollt im Drachenboot Sportler anleiten können und technisches Know-How erlangen? Meldet euch jetzt für die Trainer C Ausbildung an. Start ist der 02.11.19.

Wer eine fundierte Ausbildung für den Wettkampfsport im Bereich Kanu-Rennsport, -Slalom,-Polo und Wildwasser-Rennsport sucht, kann sich ab dem 02.11.19 zum Trainer C weiterbilden lassen. Los geht´s.

NRW-Kanu-Testival am 18./19.05.2019 in Duisburg

News "Junge Paddelpiraten - Abenteuer im Kanu"

Kontakt

Kanu-Verband Nordrhein-Westfalen e. V.
Friedrich-Alfred-Strasse 25
47055 Duisburg

con tel +49 203 7381-653
 con fax +49 203 7381-650
 con address www.kanu-nrw.de
 emailButton info@kanu-nrw.de

Der KV-NRW e.V. ist Mitglied im

DKV Fahne farbig weisse schrift  lsb

Newsletter des KV-NRW

E-Mail Adresse:
Powered by zebNet NewsTurbo
             
 erecht24 siegel impressum blau    erecht24 siegel datenschutzerklaerung blau    erecht24 siegel disclaimer blau    

Impressum

-

Datenschutzerklärung

-

Disclaimer

-

Login

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok