Neuste Beiträge & DKV News

Landesmeisterschaften NRW im Drachenbootsport mit offener DM Langstrecke

Verbände DKV / DDV verständigen sich nach zu geringen Meldeergebnis zur GDDM-Langstrecke auf eine Änderung des Formates - 20. April 2024

LangDDM 2024 PosterA4100 klDKV, DDV, LKV-NRW sowie der TVK 1877 Essen haben sich darauf verständigt, dass die GDDM in eine offene DM sowie eine Landesmeisterschaft umgewandelt wird, um eine Durchführung der Veranstaltung zu gewährleisten.

Folgende Punkte werden angepasst:

Verlängerung des Meldeschlusses auf den 22. März 2024, 24:00 Uhr (in der Sportlerdatenbank bereits umgesetzt)
In der Sportlerdatenbank wird die Sporttauglichkeit ausgesetzt
Ausgeschrieben werden nur noch die 20er und 10er Mixed Boote in allen Altersklassen
Ausgeschrieben wird nur noch die Leistungsklasse
Die Gastpaddlerregelung wir für diese Veranstaltung ausgesetzt
Diese offene DM sowie die LMS-NRW wird nach den DKV-Wettkampfregeln durchgeführt

Ziel ist es mit der Formatänderung der Veranstaltung vor allem Vereine und Teams aus der Region zur Teilnahme an der Langstreckenveranstaltung zu motivieren. DKV und DDV werden gemeinsam evaluieren inwieweit die GDDM-Langstrecke zukünftig in bestehende Langstreckenregatten integriert werden kann.

Link zur Ausschreibung: 

Der TVK 1877 Essen sowie die Verbände DKV / DDV freuen sich auf zahlreiche Meldungen bis zum 22. März 2024 und eine erfolgreiche Meisterschaft.

NRW-Drachenboot-Teams bei der GDM

Drag Attack, Taki & Thunder und Roter Drache vertreten NRW in München

Vom 16. bis 18.09. 2022 fand die 9. Gemeinsame Drachenboot Meisterschaft (DDV/DKV) in München auf der Olympiastrecke in Oberschleißheim statt.

Aus NRW waren Teams aus Wuppertal, Witten und Mülheim am Start, sie belegten allesamt tolle Plätze und waren sowohl in Standardbooten als auch Smallbooten am Start. Herzlichen Glückwunsch an alle Teams!

Foto Roter Drache DM 2022 1 neu

Foto Taki Thunder DM 2022 1
Das Drachenbootteam Taki & Thunder vom Kanu-Club-Witten war bislang nur in der Breitensportklasse unterwegs und startete die Premiere der Deutschen Meisterschaft über 200, 500 und 2.000 m. Hier die Platzierungen:
Mixed Standardboot 2000m: Platz 3
Mixed Standardboot 500m: Platz 5
Premiere Open Smallboat 200m: Platz 7

Foto Drag attack DM 2022
Der VfK Wuppertal sandte sein Drag Attack Team und war ausschließlich in Smallbooten unterwegs.
Toll lief es bei den Ü50 Damen, die gleich 3 x Vizemeisterinnen geworden sind, das Ü50 Mixed-Boot wurde über 2000 m Achter, über 500 m Fünfter und über 200 m Siebter.

Das ‚Team Roter Drache Mülheim‘ vom Mülheimer Kanusportverein war gleich in fünf Bootsklassen auf den Distanzen vertreten und es lief richtig gut. Das von Julia Gierig und Ingo Triebel trainierte Team übertraf die vorher in sie gesetzten Erwartungen.
Drei Deutsche Meistertitel, einen Vizemeistertitel und drei Bronzemedaillen holten sie in der Abschlussbilanz und waren damit das erfolgreichste NRW-Team auf der DM.

Weiterlesen: NRW-Drachenboot-Teams bei der GDM

NRW-Damen im Drachenboot im DKV-Team der WM dabei

Resümee Drachenboot-WM vom 01. bis 04. September 2022 in Racice, Tschechien
Die Erfolge unserer Sportler aus NRW:

Foto WM 2022 Drachenboot NRW 1

Vom 01. bis 04. September 2022 fanden die ICF Dragon Boat World Championships in Racice, Tschechien statt. Insgesamt waren 15 Nationen vertreten, besonders erfreulich war,
dass in diesem Jahr deutlich mehr asiatische Nationen vertreten waren als in der Vergangenheit. Das deutsche Nationalteam hat an 23 von 44 Wettbewerben teilgenommen
und davon in 16 Entscheidungen einen Medaillenrang erreicht.

Aus NRW-Sicht waren Nadine Tarrach: CCF Witten/VFK Wuppertal, Tanja Neuenhofer, Dragonboat-Club Borken e.V. und Elke Südholt, Dragonboat-Club Borken e.V. in den unterschiedlichsten Booten des Deutschen Kanu-Verband vertreten. Sie reisten mit einigem Edelmetall zurück in ihre Heimat. Herzlichen Glückwunsch sagt der Kanu-Verband NRW!

WCC Racice2022 02

Weiterlesen: NRW-Damen im Drachenboot im DKV-Team der WM dabei

Sicherheit im Drachenbootsport

Am 06.08.2022 lud der Kanuverband NRW zum Lehrgang „Sicherheit im Drachenbootsport“ nach Voerde zum Kanu-Club Friedrichsfeld e.V. ein.

G Sicherheit im Drachenboot Sport 1

Der Lehrgang war der erste dieser Art und soll in Zukunft fest im Kanuverband NRW und auch anderen Bundesländern etabliert werden. Die Teilnehmer, welche aus bereits erfahrenen Steuerleuten aus verschiedensten Vereinen bestanden, erhielten tiefgreifendes Wissen über Gewässer und Strömungsformen, Steuermanöver allgemein, Selbst- und Fremdrettung und Verhalten bei Kenterungen.

Um 09.00 Uhr startete der Lehrgang mit dem theoretischen Teil. Es wurde intensiv darauf eingegangen, wie man sich auf den unterschiedlichen Gewässern verhält. Besonders interessant für die Teilnehmer war der gemeinsame Dialog über die verschiedensten Erfahrungen auf den unterschiedlichen Revieren. Kenterungen in der Vergangenheit zeigten, dass in den meisten Vereinen und auf den Lehrgängen viel zu wenig darüber gesprochen wird, wie man sich in solch einer Situation verhalten soll. Um die praktische Kenterung im zweiten Teil des Lehrgangs mit höchster Sicherheit durchführen zu können, wurde über das Verhalten bei Kenterungen intensiv gesprochen. Zusammenfassend gilt: Ruhe bewahren, sich selbst sammeln, am Boot bleiben, durchzählen und gemeinsam das Boot drehen, wenn es gekippt ist und an einen sicheren Punkt ziehen und ausschöpfen.

G Sicherheit im Drachenboot Sport 2

Gesagt – Getan! Auf zur ersten gemeinsamen Kenterung. Mit Neopren und Schwimmwesten ging es ins Boot. Zu diesem Zeitpunkt auf dem Wasser und an Land unterstützt vom DLRG, welche für die Sicherheit bereitgestellt wurde. Bei der ersten gemeinsamen Kenterung sollten sich alle nach rechts werfen, um das Boot langsam zu kippen. Die Spannung stieg bei den Steuerleuten im Boot. Für viele war es die erste Kenterung. Die erste Kenterung übernahm Steuermann Helmut und zählte von 3 runter. Zur Sicherheit wurden bei 1 alle Paddel weggeworfen, damit niemand von einem Paddel getroffen werden konnte. Bei einer ungewollten Kenterung passiert dies zwar nicht, aber im Lehrgang galt safety first. Und schwupp lag das Boot auch schon verkehrtherum im Wasser. Langsam tauchten die Köpfe auf. Die Gesichter noch leicht erschrocken, nach ein paar Sekunden sammeln jedoch pure Erleichterung und hey, eigentlich hat es schon ziemlich viel Spaß gemacht. Also gemeinsam das Boot drehen, ausschöpfen und ab in die nächste Runde. Bei der zweiten Kenterung durfte das DLRG Boot mit Vollgas an dem stehenden Drachenboot vorbeifahren und es mit ihrer Welle umkippen. Man merkte, ja, auch die DLRG hatte Spaß an der Übung 😉 In der dritten Kenterung simulierte man einen Start, bei der nur eine Seite los paddelt, denn auch dies ist in der Vergangenheit schon passiert. Bei den nächsten 3 Kenterungen fuhren die DLRG Boote an dem fahrendem Drachenboot vorbei. Nach etwa 2 ½ Stunden und 6 Kenterungen später wurde der praktische Teil der Kenterung beendet. Leicht erschöpft legten sich alle Teilnehmer trocken und genossen bei gemeinsamen Mittagessen die Stärkung mittels Grillguts und Salaten.

Anschließend tauschte man sich beim Steuerleute Stammtisch über die gemachten Erfahrungen der praktischen Kenterung aus und sprach über weiteren Erfahrungen, welche man in seiner Vergangenheit gemacht hat.
Allgemeines Fazit der Teilnehmer war, dass Allgemein zu wenig über die Sicherheit und Kenterungen gesprochen wird und es eine super Erfahrung war dies nun auch mal praktisch geübt zu haben. Alle Teilnehmer sprachen sich positiv für den Lehrgang aus und die meisten würden diesen auch noch einmal besuchen.

Text/Quelle: Nadine Tarrach - Bild/Quelle: Herbert Ickert

Erfolg bei den World Police & Fire Games im Drachenboot

Zahlreiche Aktive aus NRW holen Silber mit dem deutschen "Team Nibelungen“ bei den Weltspielen der Polizei, Feuerwehr und Justiz

 

Die World Police & Fire Games sind mit mehr als 10.000 Teilnehmer*innen ein riesiges Sportevent mit hoher Qualitätsdichte. Allerdings werden sie medial hierzulande nicht wahrgenommen.

In diesem Jahr fanden die Spiele quasi um die Ecke statt. Rotterdam ist nur einen "Katzensprung" entfernt und trotzdem war es schwierig, genügend Paddler*innen für eine Teilnahme bei den Wettbewerben im Drachenboot zu bekommen. Das war auch Corona geschuldet, da die Spiele von 2021 auf 2022 verschoben werden mussten und dadurch viele potentielle Mitpaddler*innen vorzeitig aufgaben. Letztlich gelang es, eine Mannschaft 10er Mixed +18 mit dem Namen „Nibelungen“ melden zu können.


Die Spiele begannen mit dem Einmarsch der Mannschaften aller teilnehmenden Länder ins Stadion von Feyenoord Rotterdam. Gänsehautmoment als die Mannschaft der Ukraine einmarschierte. Standing Ovations für dieses Team. Im Kopf der Gedanke, dass diese Männer und Frauen nach den Spielen in ihren Berufen als Polizisten und Polizistinnen sowie als Feuerwehrleute wieder zurück in den Krieg müssen.
Höhepunkt war das Einfliegen der Fahne der Weltspiele durch einen Polizeihubschrauber und das Entfachen der Flamme.

„Im Sport sind wir vereint!“, war das Motto der Spiele. Das Motto war gut gewählt, denn neben dem Sport sprechen die Teilnehmer*innen auch durch ihre Berufe dieselbe Sprache, was man im Athletendorf auch erkennen konnte. Der Drachenboot-Wettbewerb fand am letzten Tag, 31. Juli 2022 der Spiele statt. Die Teilnehmer*innen mussten jedoch in der Woche das Training selbst organisieren, denn die vom Veranstalter gestellten Boote wurden erst am Vortag der Regatta geliefert. Zum Glück ist der Trainer der The Dutch Dragons ebenfalls Polizist, so dass man dort trainieren konnten.

Am Wettkampftag gab es schwere Bedingungen nicht nur aufgrund des Wetters. Der Regen war das Wenigste. Starke Winde und Wellen machten die Starts zu einem Glücksspiel. Das Ganze wurde erschwert durch eine schlechte Qualität der Wettkampfboote. Hoch favorisiert in den Kategorien mit deutscher Beteiligung waren zwei Teams der Polizei Philadelphia. Nachdem Philadelphia II auf die Plätze verwiesen wurde, stand das deutsche Team mit Philadelphia I sowie der Brandweer Rotterdam im Finale.

Obwohl die Amerikaner*innen aus dem Vollen schöpften und ihr Boot mit frischen Kräften und dem Minimum an Frauen (2) füllten, konnten sie nur knapp siegen. Alle Teams stiegen aus dem Boot, tanzten gemeinsam und freuten sich über dieses enge Rennen.


Das verpasste Gold schmerzte nur kurz, denn Silber gegen die starken Amerikaner*innen ist ein tolles Ergebnis. Die nächsten Spiele in 2023 in Winnipeg sind zeitlich zu kurz. Aber 2025 in Birmingham (USA) ist ein machbares Ziel, einen neuen Angriff auf das erfolgsgewohnte Philadelphia Boat Teams zu starten. Der Polizei Sport Verein (PSV) Ruhr mit Sitz am Kemnader See, wird auch dafür als Trainingsstützpunkt zur Verfügung stehen.

PM Drachenboot 04.08.2022

Das Team Nibelungen: stehend v.l. Andreas Neunzig (FW GE), Klaus Kaseja (Polizeipräsidium BO), Christian Dyck (PP BO), Kevin Schwabe (PP BO), Frank Plewka (PP BO), Astrid Post (PP BO) Lisa Oetken (LR MK), Christopher Tewes (PP BO) vorne: Kathy Broll (PP BO), Sandra Baskowski (Justiz K), Romy Sonntag (PP Berlin), Ina Walkowski (Bundespolizei), Thomas Kubisch (PP Berlin) Foto: Carsten F. Bacher

Text/Quelle: PM Frank Plewka/Polizei Präsidium Bochum.

Nachwuchs im Drachenboot schnuppert Nationalmannschaftsluft

Drachenboot-Junioren im Trainingslager in Witten

Foto Drachenboot Junioren 2022 Witten
Grit Kaletta (Referat Kanu-Drachenboot Jugend/Nachwuchsförderung), Bundesjugendtrainer Konstantin Kramp (DKV, Deutscher Drachenboot Verband und Jugendreferent in NRW) und Karl-Heinz Born hatten zu einem Trainingslager nach Witten zum KC Witten eingeladen.
Damit wurde es den interessierten Jugendlichen ermöglicht Nationalmannschaftsluft zu schnuppern. Aus verschiedenen Gründen wird es in diesem Jahr keine Nominierung für eine Nationalmannschaft im Jugendbereich geben, so war das offene Trainingslager eine ideale Gelegenheit, um trotzdem ein Bild vom Leistungsstand zu erhalten. 

Dieser Einladung folgten 20 Jugendliche aus verschiedenen (auch NRW-) Vereinen: vom Dragonboat-Club Borken e.V. - Lena Böggering und Hannah Rehmann, vom Kanu-Club-Witten e.V. -  Carlo Kubigsteltig, Georg Hammerschmidt, Lilly Eisermann, Ole Uhlenbrock, Tabea Grüber und Theo Michel, vom Gießener Ruderclub Hassia 1906 - Dana Koch und Lars Kullmann, vom Kanu Verein Unterweser e.V. - Olivier Weskida, von der Wanheimer Kanu-Gilde e.V. Duisburg -  Emily Wrybranietz, Nils Floryzak und Daniel Solonski und vom Wassersport-Verein Schierstein - Bela Lüdtke, Burak Sirimsi, Jakob Wahle, Malte Bernhoeft, Mia Pfeifer und Michaela Kohlhofer.

Bei sehr schönen Wetterbedingungen trafen sich am Samstag, 28. Mai alle Beteiligten bereits um 10 Uhr vor Ort. Nach einer kurzen Kennenlern- bzw. Vorstellungsrunde folgte ein WarmUp und dann ging es direkt ins Drachenboot zur ersten Trainingseinheit auf der Ruhr.
Die erst kürzlich renovierten Räumlichkeiten des KC Witten sind ein perfekter Standort für derartige Aktionen, nicht nur für Junioren. Das Areal bietet in der Bilderbuchlandschaft viel Raum und Möglichkeiten für ambitionierte Sportler in allen Leistungsklassen.

An dieser Stelle GROSSES DANKE für die Einladung und den „Kümmerern“ vor Ort für die herzliche Unterstützung, Verpflegung kurzum für die spitzenmäßige Betreuung aller Teilnehmer!

Unsere Partner

REACT EU LOGO JPG CMYK

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Kurse der Kanuschule NRW

Kanusport für Anfänger*innen und geübte Kanut*innen!
Jetzt im Programm 2024 stöbern und ins Kanu steigen 😊

Entdecke die Schönheit des Canadierpaddelns und verfeinere deine Technik. Die Kurse findest du ab sofort in der Rubrik Paddeln im Canadier.

Praxisnah lernst du in unseren Kursen die verschiedenen Techniken und Manöver um dich im Kajak fortzubewegen.

Jetzt SUP-Instruktor*in oder Fahrtenleiter*in werden und zukünftig spezifische Aktivitäten und Fahrten für den Verein anbieten.

In unseren Eskimotierkursen lernst du wie du das gekenterte Boot schnell und sicher wieder aufrichtest ohne auszusteigen. Herbsttermine jetzt online!

Ihr habt noch weitere Fragen? Dann meldet Euch gerne bei info@kanuschule-nrw.de.

Alle Termine unter Vorbehalt

Sonntag 19.05.2024
3. Bezirksfahrt Pfingsttreffen
Fahrtenprogramm Bezirk 2
Sonntag 19.05.2024
Pfingsttour Sauer Südeifel
Fahrtenprogramm EM
Montag 20.05.2024
3. Bezirksfahrt Pfingsttreffen
Fahrtenprogramm Bezirk 2
Montag 20.05.2024
Pfingsttour Sauer Südeifel
Fahrtenprogramm EM
Dienstag 21.05.2024
Pfingsttour Sauer Südeifel
Fahrtenprogramm EM
Samstag 25.05.2024
Regatta Hamm inkl. KMK
Bezirk 1
Samstag 25.05.2024 - 17:00
Lippstadt-Cup 2024
Kanu-Slalom
Sonntag 26.05.2024
Boot und Rad, Bezirksfahrt Rhein
Fahrtenprogramm Bezirk 4
Sonntag 26.05.2024
Regatta Hamm inkl. KMK
Bezirk 1
Sonntag 26.05.2024 - 17:00
Lippstadt-Cup 2024
Kanu-Slalom

NRW-Kanu-Testival

Kontakt

Kanu-Verband Nordrhein-Westfalen e. V.
Friedrich-Alfred-Allee 25
47055 Duisburg

con tel +49 203 7381-653
 con fax +49 203 7381-650
 con address www.kanu-nrw.de
 emailButton info@kanu-nrw.de

Der KV-NRW e.V. ist Mitglied im

DKV Fahne farbig weisse schrift  lsb

             
 erecht24 siegel impressum blau    erecht24 siegel datenschutzerklaerung blau    erecht24 siegel disclaimer blau    

Impressum

-

Datenschutzerklärung

-

Disclaimer

-

Login Redakteure