Langsam wird es spannend in der NRW Freestyle League 2023

Holibu Rodeo 2023 – Deutscher Schüler Cup und NRW Freestyle League

Marco Hessel kl

Bei strahlendem Sonnenschein und gutem Wasserstand auf der Lenne wurde am 09.09.23 das Holibu Rodeo 2023 mit den jeweils 3. Läufen zum deutschen Schüler Cup und zur NRW Freestyle League im Wildwasserpark in Hagen-Hohenlimburg ausgetragen. Im Vordergrund stehen beim deutschen Schüler Cup und bei der NRW Freestyle League das „Freestylen in der Gemeinschaft“, so wird darauf geachtet, dass vom Anfänger bis zum Profi jeder an den Events teilnehmen kann und bewertet wird.

Weiterlesen: Langsam wird es spannend in der NRW Freestyle League 2023

Dritter Teil der NRW-Freestyle-League am 09. September in Hohenlimburg

Jetzt noch schnell anmelden

Am 09.09.2023 richtet der Kanu Club Hohenlimburg den dritten Wettkampf der NRW-Freestyle-League und DKV-Schülercup im Wildwasserpark Hohenlimburg aus.

Flyer NFL 23 neu klein

Gefahren wird nach den NRW-Freestyle-League Regeln (ICF scores, aber wir drücken bei den Definitionen mal ein Auge zu 🙂 ), wodurch sowohl Neulinge, die einfach nur mal in den Rodeosport reinschnuppern wollen, als auch erfahrene Profis auf ihre Kosten kommen werden.
Austragungsort wird die neugeformte Spielwalze auf der Slalomstrecke sein.
Schüler werden ihre Qualifikationen in der Eingangswelle ausfahren, um dann im Finale ihr Können in der Hauptwalze beweisen zu dürfen.
Startklassen werden unterteilt in Profis und Rookies (neudeutsch für Neulinge)
Es werden 3 Läufe gefahren und die besten 2 addiert.

Der Rookie-Wettbewerb ist gleichzeitig Teil der DKV-Schüler-Cups. Dieser wird nach der DKV-Schülerwertung Freestyle gefahren.

Austragungsort:
Wildwasserpark Hohenlimburg , Stennertstraße 120, 58119 Hagen
Ausrichter: Kanu Club Hohenlimburg e.V.
Info: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Startgebühr: 5€
Anmeldung: https://www.into-the-water.com/anmeldung-holibu-rodeo/
Anmeldeschluss: 03.09.2023
Übernachtung: ohne

Rückblick auf erfolgreiche Freestyle-Stationen 2023

Mads Barwich Eurocup-Sieger bei den Junioren und Naya Daruwala mit zwei 2. Plätzen belohnt

K800 Bild Mads Barwich kl

 

Von Anfang Juni bis Mitte August fand das zweitwichtigste Event des Jahres im Kanu Freestyle 2023 statt: Der Eurocup 2023. Dazu gab es drei verschiedene Wettkämpfe in Deutschland, Frankreich und Tschechien. Pro Station konnten bis zu maximal 100 Punkte gesammelt werden, die in der Gesamtwertung im Anschluss zusammengerechnet wurden und als Eurocup-Ergebnis zählen.

Station 1 des Eurocups war die deutsche Meisterschaft im bayerischen Plattling. Dort zählte das Ergebnis nicht nur für die deutsche Meisterschaft, sondern auch für den Eurocup 2023. Dort war NRW mit 4 Sportlern vom Kanu-Club Wiedenbrück-Rheda e. V.3 vom SKC Neheim-Hüsten und einer Sportlerin vom Kanu-Club Zugvogel Köln vertreten. Mads Barwich vom KCWD konnte dort den 4. Platz bei den K1 Junioren mit einem Highscore-Lauf von 360 Punkten erreichen. Vereinskamerad Justin Niermeier holte sich mit seinem besten Lauf und 90 Punkten den 9. Platz im Ranking der Junioren. Nele Barwich ebenfalls vom KCWD landete mit ihrem besten Lauf und 140 Punkten auf Platz 7 bei den K1 Damen. Vater Stefan Barwich erzielte für den KCWD mit ebenfalls 140 Punkten in seinem Highscore-Lauf den 2. Platz bei den K1 Masters. Naya Daruwala vom Kanu-Club Zugvogel in Köln qualifizierte sich mit ihrem besten Lauf von 280 Punkten für das Finale der K1 Damen und erreichte dort den 5. Platz. Im Canadier fuhr sie sogar auf Platz 2.

Die 2. Station des Eurocups fand in Millau in Südfrankreich statt. Zu diesem Wettkampf reisten nur zwei KCWD-Sportler und Naya Daruwala von den Zugvögeln Köln. Sie sammelten dort wertvolle Punkte für ihre Platzierung in der Gesamtwertung des Eurocups. Mads Barwich vom KCWD erreichte das Halbfinale und belegte letztlich den 7. Platz bei den K1 Junioren. Seine Schwester belegte Platz 13 bei den K1 Damen. Naya Daruwala von den Kölner Zugvögeln erreichte mit einem Highscore-Lauf von 330 Punkten im K1 im Halbfinale den 10. Platz. Im C1 holte sie sich mit einer persönlichen Bestleistung von 260 Punkten den Tagessieg.

K800 Bild Naya Daruwala kl
Naya im K1

Weiterlesen: Rückblick auf erfolgreiche Freestyle-Stationen 2023

Neheim Rodeo 2023 - So schön war es

Deutscher Schüler Cup und NRW Freestyle League

Foto Neheim 2023 1
Ein Wochenende nach der deutschen Meisterschaft in Plattling stand das Neheim Rodeo 2023 an, Heimspiel für die NRW-Freestyler auf der Ruhr-Walze beim SKC Neheim-Hüsten. Aber nicht nur die Freestyler aus dem Westen waren vertreten, insgesamt 28 Sportler/innen aus Bremen, Niedersachsen, Hessen und Baden-Württemberg und sogar aus Belgien und der Schweiz waren am Start, um ihre Tricks und Moves auf der Ruhr zu zeigen. Gestartet wurde mit einem Einsteiger-Workshop unter der Leitung von Benjamin Bode und intensivem Training am Samstag bis in den späten Abend hinein, ein BBQ durfte nicht fehlen. Am Sonntag wurde neben dem 2. Lauf zur NRW Freestyle League auch der 2. Lauf zum deutschen Schüler Cup ausgetragen.


Bei den Herren der Profi-Klasse zeigte Robert Büchmann vom SKC, dass er sein Freestyle-Boot am besten beherrscht und siegte mit 800 Punkten vor seinem Vereinskameraden Patrick Stange (770 Pkt.) und Tom Dierick (750Pkt.) aus Gent. Das ganze Feuerwerk vom Loop über Cart- und Splitwheels, McNasty und Space Godzilla u.v.m. wurde "im feature performed - really amazing". Als bester Junior in diesem Feld landete Mads Barwich (KCWD) auf Platz 4 mit 410 Punkten. Bei den Profi-Damen entschied Nele Barwich vor Naya Daruwala (KCZ Köln). Die männliche Rookie-Kategorie gewann Leander Bride (KCZ Köln), vor Tim Beck vom Kanu-Verein Mühlacker und Matteo Neubauer aus Esslingen. Daniela Cerna aus Basel setze sich bei den weiblichen Rookies vor Anna Führer (KC Limburg) und Sylvia Daruwala (KCZ) durch, Tochter Naya lag im Damen C1 ganz vorn.

Weiterlesen: Neheim Rodeo 2023 - So schön war es

DM 2023 - Kanu-Freestyle Team NRW ganz vorne mit dabei

Deutsche Meisterschaft und Europa Cup im Kanu-Freestyle in Plattling 

Beim Freestyle gehts drunterund drüber 1

Nur gut eine Woche nach dem Salza-Rodeo im österreichischen Wildalpen, bei dem das Freestyle Team NRW intensiv im Wildwasser und in der Welle geübt hatte, stand gleich der nächste Saisonhöhepunkt für die Freestyler vom SKC Neheim-Hüsten, dem KC Zugvogel Köln und dem Kanu-Club Wiedenbrück-Rheda e.V. (KCWD) auf dem Programm. Am 9. und 10.06.2023 fanden die deutschen Meisterschaften und der Europa Cup auf der Isar-Welle im niederbayrischen Plattling statt, wo 2024 auch der World Cup und 2025 auch die Weltmeisterschaften ausgetragen werden. Neben der starken deutschen Konkurrenz aus NRW, Niedersachsen, Bremen, Rheinhland-Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg und Bayern waren auch einige Top-Kanuten aus Österreich, Italien, der Slowakei, Niederlande, Polen, Großbritannien und Irland angereist.

Mads Barwich 1

Bei den Damen traten Naya Daruwala (KCZ) und Nele Barwich (KCWD) im Kajak an. Beide machten es im Vorlauf spannend als 10.- und 9.-platzierte schafften sie den Einzug ins Halbfinale der besten 10 so gerade. Doch dann steigerten sich beide NRW Damen. Nele verbesserte ihren Punktestand auf 120 Punkte und landete auf Platz 7 im Eurocup und Platz 6 bei den deutschen Meisterschaften. Naya fuhr einen fulminanten 2. Lauf mit 280 Punkten, was einen persönlichen High Score für sie bedeutete. Damit zog sie als vierte ins Damen Finale ein. Im Finale klappte es mit 123,33 Punkten nicht ganz so hervorragend, so daß Naya Platz 4 bei den deutschen Meisterschaften und Platz 5 im Europa Cup erreichte. Merle Hauser aus der Pfalz konnte ihren Titel bei den Damen erfolgreich verteidigen.

Im Squirtboot zeigte Nele Barwich dann, dass sie derzeit die beste deutsche Paddlerin in dieser Bootsklasse ist. Mit 192 Punkten verwies sie ihre routinierte Konkurrentin Anne Sommerauer aus Bietigheim (115 Punkte) klar auf Platz 2. Leider stand Naya, die sich wie Nele für die WM 2023 in Columbus / USA qualifiziert hat, kein geeignetes Boot für die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften zur Verfügung. Nele hatte ihr „U-Boot“ im letzten Herbst eigens aus dem Norden Englands importiert und angepasst. Nun zahlte sich ihr intensives Training und Coaching durch den Bremer Top-Squirter Finn Krössig aus.

Bei den männlichen Junioren traten der 15-jährige Mads Barwich und 16-jährige Justin Niermeier als Vorjahres Meister und 2. Platzierter an. Beide hatten sich im Frühjahr bereits für deutsche Nationalteam und die Weltmeisterschaften in Columbus / USA qualifiziert hatten. Doch nun galt es beim Europa Cup gegen 17 bzw. 18-jährige Weltklasse-Athleten wie Weltmeister Tim Rees aus Ulm, EM-Viertplatziertem Paul Ernst aus Mannheim und Extrem-Wildwasser-Weltmeister Jonas Hermann zu bestehen. Justin zeigte im Vorlauf zwei hervorragende Entry-Moves und gelungene Spin-Shuvit Kombinationen. Mit Platz 7 zog er sicher ins Halbfinale ein. Mads lief im Vorlauf zu Hochform auf. U.a. mit Entry, Loop, McNasty und Space Godzilla sammelte er 553,34 Punkte an und zog hinter den bereits genannten Topathleten als 4. ebenfalls ins Halbfinale. Hier erpaddelte sich Justin mit 60 Punkten den 9. Platz im Europa Cup und in der deutschen Meisterschaft der unter 16-jährigen Jugendlichen den 3. Platz. Für Mads ging es mit 2x 250 Punkte im Finale weiter. Als bei weitem jüngster Finalteilnehmer erkämpfte er sich trotz veränderter Bedingungen durch den fallenden Wasserstand den 4. Platz im Europa-Cup und verteidigte seinen deutschen Meisterschaft Titel U16. Wie im letzten Jahr in Neheim-Hüsten standen damit mit Mads und Justin erneut 2 Wiedenbrücker auf dem Treppchen der deutschen Meisterschaft.

Im großen und hart umkämpften Herrenfeld traten 3 Sportler vom SKC Neheim-Hüsten an. Mit hervorragenden 650 Punkte verpasste Patrick Stange den Einzug ins Halbfinale als 11. Platzierter im Vorlauf nur außerst knapp. Benjamin Bode mit 460 Punkten und Robert Büchmann mit 346 Punkten landeten auf den Plätzen 17 und 18.

Naya Daruwala KCZ Köln 2. Platz C1 Damen

Im Canadier der Damen zeigte dann Naya Daruwala (KCZ), dass sie auch mit dem Stechpaddel umgehen kann. Mit 50 Punkten zog sie als 4. Platzierte des Vorlaufs in das Finale ein. Mit einem Air Loop und einem Spin platzierte sie sich dort hinter der WM-Dritten Annica Schacher auf dem 2. Platz und schaffte den Sprung aufs Treppchen vor den Nationalteampaddlerinnen Anne Sommerauer und Lucia Hacker.

Weiter ging es mit der Mannschaftswertung, bei der 3 Sportler/innen eines Vereins gemeinsam 180 Sekunden Zeit haben, so viele Moves wie möglich zu präsentieren. Dabei wird jeder Move nur einmal gezählt und jeder Sportler muß mindestens einen gültigen Move zur Wertung beitragen. Die Top-Teams vom KSC Villingen und von den Ulmer Paddlern ließen nichts anbrennen und platzierten sich souverän auf Platz 1 und 2. Um Platz 3 wurde es zwischen den beiden NRW-Teams vom SKC Neheim-Hüsten und vom KC Wiedenbrück-Rheda ganz eng. Mit 390 zu 386,67 Punkten setzten sich die Sauerländer gegen die Emstädter knapp durch und errangen so den 3. Platz auf dem Siegerpodest.

Bei den Masters (Ü40) gab es dann ebenfalls eine ganz knappe Entscheidung. Nach 2 von drei Läufen führte Stefan Barwich vom KCWD mit 140 Punkten noch sicher vor dem Ü60-Weltmeister Helmut Wolff vom KSC Villingen. Doch während sich Stefan im 3. Lauf nicht mehr steigern konnte, zeigt der Schwarzwälder Nervenstärke und seine ganze Klasse. Mit 160 Punkten sicherte er sich den deutschen Meistertitel, während Stefan Barwich wie 2022 auf Platz 2 landete.

Darüber hinaus gratulieren wir unseren Teilnehmer/innen an der Trainer C Ausbildung für Kanu-Freestyle. Leander Bride, Naya Daruwala (beide KCZ Köln) und Nele Barwich haben erfolgreich den fachspezifischen Teil der Ausbildung abgeschlossen. Wir bedanken uns herzlich für das Engagement und euren Einsatz und wünschen den 3 jungen Trainer/innen viel Spaß und hohe Motivationskraft, um den Freestyle-Sport voranzutreiben.

Nach dem Salza Rodeo und den deutschen Meisterschaften steht nun das „Heim-Event“ auf der Ruhrwelle in Neheim an. Beim Neheim Rodeo wird am 17.06.23 trainiert und ein Freestyle-Einsteiger Workshop angeboten und am 18.06.2023 wird dann der 2. Lauf zur NRW Freestyle League und der deutsche Schüler Cup ausgetragen. Der SKC Neheim-Hüsten und das Freestyle Team NRW freut sich auf viele Freestyler aus NRW und drumherum. Beim Neheim Rodeo steht der Spaß am gemeinsamen Paddeln und das gemeinsame Üben im Vordergrund.

Text: Stefan Barwich
Fotos: Rüdiger Hauser und Tanja Pilgrim-Barwich

Rückblick und Ausblick mit dem NRW-Kanu-Freestyle-Team

Rückblick Freestyle- und Wildwasser-Lehrgang des Kanu-Freestyle Teams NRW
Und Vorfreude auf Neheim Rodeo und Anfängerkurs Freestyle 

K800 IMG 1669 klein

Über ein langes Wochenende hat das Kanu-Freestyle Team NRW einen Freestyle- und Wildwasser-Lehrgang in Wildalpen durchgeführt. 21 Wildwasser-Sportler*innen vom KC Schieder, KC Zugvogel Köln, SKC Neheim-Hüsten und vom KC Wiedenbrück-Rheda nahmen daran teil, ergänzt um Kanuten*innen aus Bremen und Rheinland-Pfalz. Während es für die NRW Kader-Freestyler um die Vorbereitung auf das Salza-Rodeo sowie die bevorstehende Deutsche Meisterschaft und den Europa Cup in Plattling ging, konnten einige Andere Wildwasser Touren auf der Salza und dem Hinterwildalpenbach unternehmen.

Weiterlesen: Rückblick und Ausblick mit dem NRW-Kanu-Freestyle-Team

Unsere Partner

REACT EU LOGO JPG CMYK

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Kurse der Kanuschule NRW

Kanusport für Anfänger*innen und geübte Kanut*innen!

Alle Kurse und Lehrgänge der Kanuschule NRW für 2024 werden Anfang des Jahres für Euch auf der Homepage zur Verfügung stehen. 

Wenn Ihr im gesamten Programm blättern möchtet, schaut Euch den gesamten Flyer hier an. Anmeldungen sind über die Homepage möglich.

Ihr habt noch weitere Fragen? Dann meldet Euch gerne bei info@kanuschule-nrw.de.

Alle Termine unter Vorbehalt

Sonntag 03.03.2024
2. Bezirksfahrt Wenne
Fahrtenprogramm Bezirk 2
Sonntag 03.03.2024
Bezirksfahrt Wupper (Anpaddeln)
Fahrtenprogramm Bezirk 5
Sonntag 03.03.2024
Frühjahrsfahrt auf der Lippe
Fahrtenprogramm Bezirk 1
Samstag 09.03.2024
Ehrung der Wandersportler des Bezirks 8
Fahrtenprogramm Bezirk 8
Samstag 09.03.2024
Frühjahrstour: Agger
Fahrtenprogramm EM
Samstag 09.03.2024
SUP-Frühjahrstour: Niers
Fahrtenprogramm EM
Sonntag 10.03.2024
2. Bezirksfahrt: "Rund um den Baldeneysee" (Bez.8)
Fahrtenprogramm Bezirk 8
Sonntag 10.03.2024
3. Bezirksfahrt auf der Niers /SUP
Fahrtenprogramm Bezirk 7
Sonntag 17.03.2024
Bezirksanpaddeln
Fahrtenprogramm Bezirk 3
Sonntag 17.03.2024
Frühlingsfahrt Werre
Fahrtenprogramm Bezirk 10

NRW-Kanu-Testival

Kontakt

Kanu-Verband Nordrhein-Westfalen e. V.
Friedrich-Alfred-Allee 25
47055 Duisburg

con tel +49 203 7381-653
 con fax +49 203 7381-650
 con address www.kanu-nrw.de
 emailButton info@kanu-nrw.de

Der KV-NRW e.V. ist Mitglied im

DKV Fahne farbig weisse schrift  lsb

             
 erecht24 siegel impressum blau    erecht24 siegel datenschutzerklaerung blau    erecht24 siegel disclaimer blau    

Impressum

-

Datenschutzerklärung

-

Disclaimer

-

Login Redakteure